1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corning: Gorilla Glass 5 soll Stürze aus…

Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Spaghetticode 21.07.16 - 08:48

    Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle. Somit erhält das Display und das Gehäuse einen zusätzlichen Schutz. So eine Schutzhülle ist billiger auszutauschen als ein Display oder Gehäuse. Auch wird dadurch in manchen Fällen die Anfassfähigkeit („Grip“) verbessert.

    Deswegen hat sich beispielsweise Fairphone (mit dem FP2) dazu entschieden, die Schutzhülle gleich zum Bestandteil des Smartphones zu machen und auf eine eigene Rückseite und gesondertes Gehäuse zu verzichten.

  2. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Niaxa 21.07.16 - 09:02

    Viele Schutzhüllen bringen auch nichts, da das Handy entweder rausgenommen wird oder eben das Glass nicht geschützt ist. Wäre es anders, gäbe es nicht so viele Reparaturansprüche.

  3. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Friko44 21.07.16 - 09:18

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Schutzhüllen bringen auch nichts, da das Handy entweder rausgenommen
    > wird oder eben das Glass nicht geschützt ist. Wäre es anders, gäbe es nicht
    > so viele Reparaturansprüche.
    >
    Die vielen REparaturansprüche resultieren meiner Meinung nach nicht aus schlecht konzipierten Schutzhüllen (obwohl es diese definitiv auch gibt), sondern aus einem nachlässigen und schlampigen Umgang mit den Smartphones. "Papa zahlt mir eh ein neues!", denn Satz habe ich im Zug schon verflixt häufig aus den Mündern derer gehört, die ihr Smartphone so oft fallen lassen, dass selbst aus dem Freundeskreis Sprüche kommen.

  4. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Niaxa 21.07.16 - 09:20

    Das halte ich für einen geringen Anteil. Dazu bekomme ich das einfach im Alltag aus allen Alters und Personenklassen zu oft mit um es zu pauschalisieren.

  5. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Bouncy 21.07.16 - 09:55

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.
    Die Schutzhüllenmanie ist aber die Reaktion auf ein Problem, nicht die natürliche und normalerweise auch nicht die bevorzugte Methode. Gäbe es das Problem nicht dann gäbe es auch nichts, das für diese gräßlichen Schutzhüllen spricht...

  6. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: ThaKilla 21.07.16 - 10:06

    Ich verstehe sowieso nicht warum die Leute nicht einfach besser auf ihr teures Stück Hardware aufpassen...
    Eine Schutzhülle ist meist hässlich, macht das Gerät unhandlicher und auch dicker. Mir ist bisher nur ein einziges mal ein Smartphone heruntergefallen und das auch nur weil ich in der Bahn angerempelt wurde und es mir so aus der Hand gefallen ist... und das war damals mein HTC HD2 von 2009/2010.

  7. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: jsm 21.07.16 - 10:11

    Ja, viele machen das. Aber nicht alle.
    Dazu kommen die verschiedenen Nachteile wenn man eine Hülle nutzt.

  8. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: pfc2k8 21.07.16 - 10:17

    Leider bringt eine Schutzhülle auch nicht immer etwas. Trotz Schutzhülle, die zur Seite aufgeklappt wird, habe ich es zum ersten mal geschafft das Display eines Smartphones kaputt zu bekommen.

    Dabei hatte ich allerdings auch etwas Pech. Beim Herausnehmen meines Smartphones blieb ich mit der Hand irgendwo leicht hängen (an der Hosentasche oder am T-Shirt), dadurch ist mir das Telefon aus der Hand geglitten und die Schutzhülle ist in der Luft aufgeklappt (die hat leider keinen Magneten der das zuhält). Statt in den Schnee zu fallen, mit dem der Parkplatz zu 70% bedeckt war, fiel das Smartphone mit dem Display voran flach auf den Asphalt, auf dem leider auch viel Splitt lag. Der Display ist zum Glück nur in der unteren linken Ecke durch 2 kleine Steinchen gesplittert / gebrochen und der Touchscreen funktioniert weiterhin einwandfrei.

    Ich habe mit dem Gedanken gespielt das Display tauschen zu lassen, aber die 180¤ sind mir das definitiv nicht wert. Da lebe ich lieber mit dem kleinen Schaden und habe jetzt eine Displayfolie aufgebracht, damit ich mich nicht mal aus versehen an dem kaputten Glas schneide.



    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Schutzhülle ist meist hässlich, macht das Gerät unhandlicher und auch
    > dicker.
    Bei meinem Huawei P8 muss ich da widersprechen. Natürlich macht eine Hülle das Gerät dicker und sieht nicht immer schön aus. Allerdings ist das Telefon ohne Hülle dermaßen glatt, dass es mir wahrscheinlich schon öfter mal aus der Hand gerutscht wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.16 10:21 durch pfc2k8.

  9. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Nogul 21.07.16 - 10:31

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe sowieso nicht warum die Leute nicht einfach besser auf ihr
    > teures Stück Hardware aufpassen...

    ...
    > Mir ist bisher nur ein einziges mal ein Smartphone heruntergefallen
    > und das auch nur weil ich in der Bahn angerempelt wurde und es mir so aus
    > der Hand gefallen ist... und das war damals mein HTC HD2 von 2009/2010.

    Sind halt Unfälle. Mein Kopf ist mir bei weitem wichtiger als ein noch so teures Handy. Trotzdem küsse ich ab und zu den Asphalt.

    Von Gorillaglas I (?) war ich sehr angetan. Selbst nach drei Jahren war das Glas makellos obwohl ich spätestens nach zwei Jahren nicht mehr so sorgfältig mit dem Smartphone umging. Beim Glas auf Samsung Galaxy S5 war ich nicht mehr so begeistert. Schon nach kurzer Zeit war das Glas zerkratzt.

    Vielleicht sollte Corning die Kratzfestigkeit nicht zu sehr vernachlässigen.

  10. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: Spaghetticode 21.07.16 - 11:44

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe sowieso nicht warum die Leute nicht einfach besser auf ihr
    > teures Stück Hardware aufpassen...

    Wem noch nie ein Handy oder Smartphone heruntergefallen ist, der hebe jetzt die Hand. Außerdem bedeutet die Nutzung einer Schutzhülle nicht, dass der Nutzer jetzt grober mit seinem Smartphone umgeht. Aber es gehört halt auch nicht zur Aufgabe eines Smartphonebesitzers, mit dem Gerät so umzugehen wie mit einem rohen Ei.

    > Eine Schutzhülle ist meist hässlich,

    Das kommt auf die Schutzhülle und den Betrachter an. Manche Schutzhüllen sehen nur äußerst geringfügig oder nicht schlechter aus als das „nackte“ Telefon.

    > macht das Gerät unhandlicher und auch dicker.

    Viele Smartphones sind schon so dünn, dass sie dadurch unhandlich sind. Zusätzliche Dicke macht sie handlicher.

    > Mir ist bisher nur ein einziges mal ein Smartphone heruntergefallen
    > und das auch nur weil ich in der Bahn angerempelt wurde und es mir so aus
    > der Hand gefallen ist...

    Wenn ich das Smartphone benutze, während ich in der Bahn stehe, würde ich erst recht eine Schutzhülle benutzen. Schließlich ist die „Unfallgefahr“ dort deutlich erhöht (rempelnde Fahrgäste, Beschleunigung, Bremsen, Kurven).

  11. Re: Viele Anwender stecken ihr Smartphone sowieso in eine Schutzhülle.

    Autor: ThaKilla 21.07.16 - 11:58

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem noch nie ein Handy oder Smartphone heruntergefallen ist, der hebe jetzt
    > die Hand. Außerdem bedeutet die Nutzung einer Schutzhülle nicht, dass der
    > Nutzer jetzt grober mit seinem Smartphone umgeht.

    In den meisten Fällen in den ein Smartphone fällt hilft auch die Schutzhülle nicht. Deshalb ist sie meiner Meinung nach obsolet.

    > Aber es gehört halt auchnicht zur Aufgabe eines Smartphonebesitzers, mit dem Gerät > so umzugehen wie mit einem rohen Ei.

    Nicht wie mit einem rohen Ei, aber man sollte vorsichtig damit umgehen. Die meisten Smartphones kosten zwischen 300 und 600 Euro. Das ist viel Geld. Wenn man in der Öffentlichkeit den selben Wert an Bargeld in der Handfläche mit sich herum trägt, hält man das auch gut fest und lässt es nicht fallen denn sonst ist es weg. Ich denke als, das viele den Wert den sie da in den Händen halten schlicht nicht realisieren.

    > Das kommt auf die Schutzhülle und den Betrachter an. Manche Schutzhüllen
    > sehen nur äußerst geringfügig oder nicht schlechter aus als das
    > „nackte“ Telefon.

    Ok, das kann Geschmackssache sein. Ich persönlich finde das Schutzhüllen per se die Optik eines Gerätes verunstalten. Aber das ist nur meine Meinung.

    > Viele Smartphones sind schon so dünn, dass sie dadurch unhandlich sind.
    > Zusätzliche Dicke macht sie handlicher.

    Das ist wieder eine Geschmacksfrage. Ich trage es im Sommer in der Hosentasche und im Winter in der Jacke. Gerade im Sommer ist da ein dünnes Phone Gold wert.

    > Wenn ich das Smartphone benutze, während ich in der Bahn stehe, würde ich
    > erst recht eine Schutzhülle benutzen. Schließlich ist die
    > „Unfallgefahr“ dort deutlich erhöht (rempelnde Fahrgäste,
    > Beschleunigung, Bremsen, Kurven).

    Ja die Lektion musste ich auf die harte Tour lernen. Seit dem ist keines mehr kaputt gegangen. Aus Fehlern lernt man.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.16 12:01 durch ThaKilla.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28