1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Tracing: Eine App, die nicht…

dezentraler oder zentraler Ansatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dezentraler oder zentraler Ansatz

    Autor: a.ehrenforth 24.04.20 - 18:11

    Den Unterschied zwischen dem zentralen und dezentralen Ansatz habe ich anderst verstanden.

    Ihr schreibt:
    "Der entscheidende Unterschied zwischen beiden Konzepten: Beim dezentralen Ansatz verbleiben die gesammelten Kontaktdaten in den Endgeräten, beim zentralen Ansatz werden diese im Falle einer Infektion auf einen Server hochgeladen, der das Infektionsrisiko der kontaktierten Nutzer berechnet."

    Meiner Ansicht nach:
    Zentraler Ansatz: Alle Kontaktdaten werden "sofort" auf einen zentralen Server hochgeladen.
    Im falle eine Infektion des Smartphoneinhabers, meldet er das und der Server kontaktiert alle möglichen Personen, die Kontakt gehabt haben könnten. Er hat die Daten ja schon.

    Dezentraler Ansatz:
    Alle Kontaktdaten verbleiben erst mal auf dem Smartphone und werden in regelmäßigen Abständen automatisch gelöscht/überschrieben (z.B. nach 14 Tagen). Erfährt der Smartphoneinhaber dass er positiv getestet wurde, lädt er aktiv NUR DIE zeitlich passenden Daten hoch, mit denen dann der Server die Kontakte benachrichtigen kann.

    Warum ist der dezentrale Ansatz so entscheidend für den Datenschutz?
    1. Es fallen bei weitem nicht so viele Daten an, denn nur bei Infektion werden überhaupt Kontaktdaten übermittelt.
    2. Bei der zentralen dauernden Übermittlung aller Kontaktdaten entstehen so viele Muster, dass eine Deanonymisierung und eine Kontaktverfolgung auch ohne Standortdaten wesentlich wahrscheinlicher ist und nur schwer zu verhindern.
    3. Der zentrale Ansatz mit Übermittlung aller Kontaktdaten kann sehr schnell in eine Überwachungssoftware umgebaut werden.
    4. Die dezentrale App beruht auf einem Open Source Ansatz. Kann also von außen überprüft werden. Die zentrale App ist ein Closed System, was da wirklich drin steckt, weiß nur der Hersteller.

    Gruß
    Andi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bistum Augsburg, Augsburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze