1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronakrise: Netzbetreiber dürfen…

Wofür braucht die Welt so viele Videokonferenzen???

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür braucht die Welt so viele Videokonferenzen???

    Autor: scrumdideldu 25.03.20 - 20:12

    Ich bin seit über 5 Jahren Heimarbeiter. Ich habe pro Woche etwa 8-10 Besprechungen mit jeweils 2-8 Leuten.

    Es war in der ganzen Zeit nie notwendig eine Videokonferenz zu machen. Es gibt Bildschirmsharing um Präsentationen, Entwürfe,... zu zeigen. Aber Video?

    Mag in der Produktentwicklung vielleicht sein aber ich glaube oft ist es auch einfach übertrieben eine Videokonferenz statt einer einfachen Telko zu machen.

  2. Re: Wofür braucht die Welt so viele Videokonferenzen???

    Autor: gadthrawn 26.03.20 - 07:45

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin seit über 5 Jahren Heimarbeiter. Ich habe pro Woche etwa 8-10
    > Besprechungen mit jeweils 2-8 Leuten.
    >
    > Es war in der ganzen Zeit nie notwendig eine Videokonferenz zu machen. Es
    > gibt Bildschirmsharing um Präsentationen, Entwürfe,... zu zeigen. Aber
    > Video?
    >
    > Mag in der Produktentwicklung vielleicht sein aber ich glaube oft ist es
    > auch einfach übertrieben eine Videokonferenz statt einer einfachen Telko zu
    > machen.

    Und auch die Telefonie - die ja mittlerweile auch "über das Internet" geht - wird mittels QoS priorisiert... auch da kein Problem...

    Vielleicht brauchen manche Chefs einfach die Videotelefonie als Überwachungselement für Arbeitnehmer?

  3. Re: Wofür braucht die Welt so viele Videokonferenzen???

    Autor: Paule 26.03.20 - 11:43

    scrumdideldu schrieb:
    ----------------------------------
    > Es war in der ganzen Zeit nie notwendig eine Videokonferenz
    > zu machen. Es gibt Bildschirmsharing um Präsentationen,
    > Entwürfe,... zu zeigen. Aber Video?

    Jo, was für ein Glück, dass man nicht zwingend Video einschalten muss.

    So kann man im HomeOffice auch in T-Shirt+Jogginghose und unrasiert usw. rumsitzen
    ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg
  3. Method Park Holding AG, Erlangen
  4. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Galaxy Tab S6 Lite für 299,99€, Nintendo Ring Fit Adventure für 79,99€, Samsung Galaxy...
  2. (u. a. 24-Stunden-Deals, Sandisk Ultra 3D 2 TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED TV für 1.839...
  3. (u. a. 4K-HDMI für 5,59€, 5-Fach-Steckdosenleiste für 20,99€, HDMI-Verlängerungskabel für 7...
  4. (u. a. Cooler Master Masterkeys MK750 RGB für 119,90€, Chieftec CF-3012 3er RGB-Lüfter für 28...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme