1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Telekom gibt Handydaten an…

Privatsphäre und Datenschutz

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privatsphäre und Datenschutz

    Autor: wurstdings 18.03.20 - 13:33

    ... gelten nur solange wie es uns gerade passt.

    Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten.

    Also die DSGVO kam dachte ich erst "Hä das kommt von unseren Politikern? Ist doch diametral zu allem was die sonst so machen." dann merkte ich Stück für Stück, dass es für diverse Behörden sowieso Ausnahmen gibt und jetzt zeigen sie ihre Fratze mit allen Fassetten völlig ungeniert.

  2. Re: Privatsphäre und Datenschutz

    Autor: stacker 18.03.20 - 14:28

    Ich gehöre ja eigentlich auch zu den Leuten, die sofort nach Datenschutz schreien. Aber in dieser konkreten Krisensituation und in Verbindung mit der Anonymisierung, sehe ich hier hauptsächlich Vorteile für alle. Zudem werden diese Daten sowieso permanent und unabhängig von Corona erfasst, um sie zur Analyse von Verkehrsflüssen zu verwenden. Neu ist nur, dass das RKI sie kostenfrei bekommt. Kann da nun wirklich kein zusätzliches Problem erkennen.

    Und wer immer noch Bedenken hat, kann ja das Opt-Out verwenden. Oder besser gar kein Handy besitzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.20 14:31 durch stacker.

  3. Re: Privatsphäre und Datenschutz

    Autor: wurstdings 18.03.20 - 18:06

    stacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehöre ja eigentlich auch zu den Leuten, die sofort nach Datenschutz
    > schreien. Aber in dieser konkreten Krisensituation und in Verbindung mit
    > der Anonymisierung, sehe ich hier hauptsächlich Vorteile für alle.
    Keine Ahnung was da für Vorteile ersichtlich sind? Das die Anonymisierung solcher Daten so gut wie unmöglich ist wurde auch schon mehrfach gezeigt. Oder wie viele Handynutzer haben den gleichen Heimatort und Arbeitsplatz sowie die Wege dazwischen?
    > Zudem
    > werden diese Daten sowieso permanent und unabhängig von Corona erfasst
    Was natürlich ein Unding ist über das man sich nicht freuen muss.
    > Neu ist nur, dass das RKI
    > sie kostenfrei bekommt.
    Ohne den Benutzer um Erlaubnis zu fragen.
    > Kann da nun wirklich kein zusätzliches Problem
    > erkennen.
    Ja da kann dir wohl keiner mehr helfen.
    > Und wer immer noch Bedenken hat, kann ja das Opt-Out verwenden. Oder besser
    > gar kein Handy besitzen.
    Genau ein Opt-Out von dem man erstmal wissen muss, dass es existiert und das geht sicher nicht rückwirkend.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme