1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cosmo Communicator: Nachfolger des…

Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: M.P. 06.11.18 - 10:27

    als eine Bildschirmtastatur - kommt man da auf höhere Schreibgeschwindigkeit?

    Daneben hat man bei der Bildschirmtastatur den Vorteil, dass verschiedene "Tastenbeschriftungen" einblenden kann. Bei 3...4 fach belegten Tasten wird es ansonsten schnell unübersichtlich...

  2. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: Herr Unterfahren 06.11.18 - 10:31

    Jupp, ist besser.

    ich habe mit der Open Pandora ein Gerät mit einem recht ähnlichen Keyboard.
    Bildschirm- Tastatur auf nem Smartphone ist ein Graus, das geht m.E. erst auf einem Tablet halbwegs flüssig ohne zu viele Vertipper.

  3. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: Booth 06.11.18 - 10:35

    Nein - schneller ist nicht der entscheidende Punkt, sondern Nervenschonender. An meinem Touchscreen-Smartphone ist mindestens jedes zweite Wort falsch, weil ich einen falschen Buchstaben erwische. Eine Recht große Menge wird von der Rechtschreibprüfung korrigiert.

    Aber viel zu oft bleiben Fehler bestehen oder es werden gar Fehler von der Automatik erst gemacht. Ich muss sehr oft manuell Nachkorrigieren. Wenn ich Kurztexte von anderen kriege, sehe ich dass diese auch Nachkorrigieren müssten - es aber oft nicht machen.

    Für längere Texte oder gar E-Mails ist das Getippe auf einem Smartphone für mich extrem nervig. Manchmal möchte ich es am liebsten gegen die Wand schmeissen. Das hatte ich früher mit Psions oder auch mit PalmTreos oder Blackberrys nicht. Es gibt nun immerhin ein einziges Blackberry-Android wieder. An diesen Geräten konnte ich fast fehlerfrei tippen.

    Ich finde es dramatisch wie wenig Auswahl die Smartphone-Industrue anbietet. Bei einem 1,5-Mrd-Geräte-Markt ist wirklich kein Platz für Nischen? Sehr seltsam was da passiert.

  4. Ja!

    Autor: demon driver 06.11.18 - 10:45

    Neben dem, was die anderen schon sagten: Es gibt Anwendungsfälle, bei denen man den Bildschirminhalt beim Tippen im Auge behalten will, und da geht dann die Benutzbarkeit eines normalen Geräts drastisch zurück, wenn von dem ohnehin kleinen Bildschirm beim Tippen nochmal ein beträchtlicher Teil überdeckt wird.

  5. Re: Ja!

    Autor: Glitti 06.11.18 - 10:54

    Krass wie unterschiedlich da die Wahrnehmungen sind. Ich würde mir nie (wieder) ein Smartphone mit Tastatur kaufen. So schnell wie ich auf dem iPhone 7 tippe, kann man gar nicht auf einer pysikalischen Minitastatur tippen. Lediglich auf Standardtastaturen mit 10-Fingern bin ich noch schneller.
    Sowas ist dann echt für den Nischenmarkt für die Leute die auf dem Bildschirm nicht so fehlerfrei tippen.

  6. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: logged_in 06.11.18 - 10:56

    Nichts ist für mich frustrierender als diese verdammten Touchscreen-Tastaturen, wo der kleinste Berührer gleich ein Fehler bedeutet, insbesondere wenn man das Gerät man anders halten muss, und irgendwie nicht richtig einschätzen kann, wie viele mm der Finger über dem Bildschirm schwebt, und wenn ich denn dann absenke, ob er dann nicht doch auf die Taste daneben kommt, wegen diesem Parallax-Effekt oder welcher auch immer das ist.

    Eine Tastatur wo man die Tasten ertasten kann, ich wünschte mir, alles im Touchscreen wäre so.

  7. Re: Ja!

    Autor: baldur 06.11.18 - 11:01

    Keine Ahnung was das IPhone für eine Tastatur hat. Auf Android würde ich den Leuten raten mal das GBoard oder ähnliche mit Swipe-Eingabe zu testen. Das ist wesentlich schneller als zu versuchen eine Bildschirmtastatur wie eine normale Tastatur zu benutzen. Lediglich bei recht ungewöhnlichen Worten oder manchen (Eigen)namen muss man ein Wort noch wirlich "tippen".

  8. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: PineapplePizza 06.11.18 - 11:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > als eine Bildschirmtastatur - kommt man da auf höhere
    > Schreibgeschwindigkeit?

    Ich habe dieses Gerät nicht, aber einen alten Sharp Zaurus C1000-PDA mit Hardwaretastatur

    Wenn man das regelmäßig benutzt, lernt man darauf sehr schnell und sehr genau schreiben.

    Als Student habe ich damit ganze Bücher abgeschrieben. Auf einem Smartphone würde ich diesen Versuch nicht wagen.

    Dafür hat das Smartphone dann eine Kamera und wenn das nicht reicht, ggf. auch eine schicke OCR-App. Auch wenn die das Zeug dann in einer Cloud hochlädt um es durch ABBYY zu jagen...

    Der Witz am Smartphone ist ja eigentlich - man schreibt gar keine langen Texte mehr. Twitter hat es vorgemacht mit Kurznachrichten und der ganze Emoji-Krempel geht mit Tastatur auch nicht.

    Hardwaretastatur ist eine besondere Zielgruppe die hier eben doch noch Ansprüche hat aber irgendwie keine Bluetooth-Klapptastatur separat rumschleppen will. Die separate Tastatur mag umständlich sein hat aber auch Vorteile: wechselt man das Gerät kann man die Tastatur ggf. behalten und muss nicht umlernen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.18 11:07 durch PineapplePizza.

  9. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: superdachs 06.11.18 - 18:53

    Touchscreen-Tastaturen sind immer eine Krücke. Das liegt schon in der Natur der Sache. Selbst T9 auf alten Zifferntasten-Handies war um Längen ergonomischer.
    Schön dass es nun wieder, wenn auch homöopathisch, verstärkt Geräte mit echten Tasten gibt.
    Bildschirm ist zum gucken, Tasten sind zum drücken, Lautsprecher zum hören. Jede Vermischung ist unergonomisch. Leider nehmen die Menschen das seit dem Aufkommen der Smartphones sowas hin.
    Ich wünschte mir zusätzlich ein richtiges "Handy" aber mit Android (Whatsapp, E-Mail, Google-Dienste) und zwei Wochen Akkulaufzeit. Ging ja früher auch. Messenger, Email und Kalender konnten bessere Handies wunderbar.
    In Verbindung mit diesem Gerät hier wäre das genau das richtige. Wegen mir noch die Kamera weglassen oder zumindest auf Schnappschussmodus einstampfen. Für richtige Bilder gibt es Fotoapparate die das deutlich besser können.

  10. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: dex2000 06.11.18 - 21:59

    Ich hab es sehr lang rausgeschoben mein TP2 in Rente zu schicken, aber irgendwann ging es nicht mehr anders (lahm, alt, keine Updates, OS eingestellt).
    Mittlerweile hab ich mein 2. nur-touch-handy und ich bin sehr zufrieden ... ausser mit dem Tippen.

    Was hier noch keiner angesprochen hat: "Winz-tastatur"? Das ist doch genau die Screen-tastatur, die winzig ist. Auf nem TP2 oder nem Trion oder nem (Nokia) Communicator kann man zwar nicht wirklich mit 10 Fingern schreiben, aber mit wenigstens 4.
    MD? Lol? geht auf nem Display natürlich um Längen schneller, keine Frage. SCHREIBEN ist was anderes.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.18 22:01 durch dex2000.

  11. Re: Ja!

    Autor: Booth 06.11.18 - 22:09

    Glitti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sowas ist dann echt für den Nischenmarkt für die Leute die auf dem
    > Bildschirm nicht so fehlerfrei tippen.

    Das Schlimme ist, daß eigentlich recht viele Leute nicht gut auf Touchscreens tippen. Wenn ich in meinem Bekanntenkreis schaue, sind die SMS und Whatsapp-Nachrichten fast immer fehlerhaft. Oft sind völlig falsche Wörter drin - automatische Rechtschreibkorrektur schlug also wieder zu.

    Auf der Arbeit erkenne ich ziemlich oft, wenn E-Mails per Smartphone geschrieben wurden. Es gibt keine höflichen Formulierungen, keine üblichen Begrüssung-/Verabschiedungs-/Signatur-Standards, extrem kurze Inhalte und die dann auch oft mit ein paar Fehlern gespickt.

    Wenn man sich gegenseitig immer zurechtweisen würde, wenn jemand rein handwerklich schlechte Nachrichten verschickt, wäre eigentlich jede zweite Antwort eine solche Zurechtweisung. Wenn Du selber einer derjenigen bist, die sehr gut und sehr schnell an einem Touchscreen tippen - herzlichen Glückwunsch. Trotzdem meine Bitte: Schau Dir selber wirklich mal neutral an, was Du so alles rausschickst vom Smartphone und sei ehrlich - ist das wirklich so fehlerfrei? Werden fehlerhafte Korrekturen von Dir immer erkannt und korrigiert?

    Oftmals habe ich den Eindruck, den Leuten ist gar nicht klar, was für einen Schrott sie teilweise verschicken.

  12. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: Dakkaron 07.11.18 - 14:24

    Antwort ist definitiv ja!

    Mein erstes Smartphone war ein HTC Universal, dann kam ein Motorola Droid 3 und 4. Seit rund einem Jahr habe ich ein Moto Z Play, welches ich mir wegen dem Keyboard Moto Mod gekauft habe. Dieser ist leider abgesagt worden, weswegen ich mir aus einer Mini-Bluetooth-Tastatur und einer 3D-gedruckten Klammer ein Tastaturattachment für mein Handy gebastelt hab (genaueres siehe hier: https://forum.xda-developers.com/moto-z-play/accessories/diy-moto-keyboard-mod-t3863640/post78081832#post78081832)

    Es ist so schön wieder Tasten an dem Handy zu haben! Ich habe letztens mal wieder ein längeres eMail im Bus geschrieben. Das geht so schön von der Hand! Es hat ein wenig Eingewöhnung gebraucht, aber nach dem ersten längeren eMail war ich drin. Die ersten fünf Minuten mit einer Hardwaretastatur sind natürlich meistens sehr ungewohnt und langsam, aber sobald man rein kommt ist es wesentlich besser als eine Touch-Tastatur. Dabei geht es nicht unbedingt um reine Tippgeschwindigkeit (die ist ähnlich schnell), sondern um Genauigkeit. Mir ist es wichtig, dass meine Nachrichten, die ich schreibe, exakt so sind, wie ich es will. Wenn ich ein Dialektwort verwende, dann soll es so sein, wie ich es geschrieben habe. Autocorrect geht mir so extrem auf die Nerven, dass ich das auch schon während meiner erzwungenen Touch-Zeit ausgeschalten hatte. Mit einer Tastatur geht das wesentlich besser. Dazu kommt, dass die physische Tastatur überhaupt keinen Platz am Display wegnimmt, im Gegensatz zur Touch-Tastatur. Sowas wie eine SSH-Sitzung mit Touch-Tastatur geht eigentlich gar nicht. Mit einer physischen Tastatur muss ich für eine SSH-Sitzung nicht mehr an den PC, weil es am Handy ziemlich gleich gut geht.

    Seit ich die Tastatur am Handy hab, hol ich den Laptop deutlich seltener heraus, weil das Handy reicht.

  13. Re: Ist so eine Winz-Tastatur wirklich besser

    Autor: mifritscher 12.05.19 - 08:14

    Selbst auf einem Photon (letztes Smartphone von Motorola mit Tastatur) bin ich _wesentlich_ schneller als mit dem Touchscreen. Weiteres großes Plus: ich seh den Bildschirm, während ich tippe, außerdem ist so der Bildschirm im Breitformat.

    Auf nem Psion 5 (und auch auf dem Gemini) schaffe ich locker 70%+ der Schreibgeschwindigkeit der auf einer normalen Tastatur. Und ich behaupte mal, dass ich mit 350...400 Anschlägen pro Minute jetzt nicht unbedingt langsam bin ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bayreuth
  2. AOK Systems GmbH, verschiedene Standorte
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer