Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Architektur: Intels Silvermont soll…

Und das Beste: x86

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und das Beste: x86

    Autor: caldeum 06.05.13 - 23:28

    endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

  2. Re: Und das Beste: x86

    Autor: STSchiff 06.05.13 - 23:36

    Bin mir da nicht so sicher, aber bei dem Leistungsbonus sollte es vielleicht auch moeglich sein, einen ARM-Prozessor zu simulieren, um auch nichtportierte Apps, z. Bsp. aus gPlay, zu nutzen. Damit liesse sich, bis diese Aenderung verbreitet angekommen ist, was ich sehr hoffe, das Angebot an funktionierenden Apps gross halten.

  3. Re: Und das Beste: x86

    Autor: bladewing 06.05.13 - 23:50

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Und endlich mal 64 Bit beim Atom :D

  4. Re: Und das Beste: x86

    Autor: Satan 06.05.13 - 23:59

    Das gabs auch schon vorher. ;)

  5. Re: Und das Beste: x86

    Autor: kiss 06.05.13 - 23:59

    Wozu emulieren es laufen doch alle Android Apps auf x86

  6. Re: Und das Beste: x86

    Autor: NIKB 07.05.13 - 01:07

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI soll man diese Software dann mobil bedienen?

    Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten CPU-Architektur.

    Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.

  7. Re: Und das Beste: x86

    Autor: hubie 07.05.13 - 02:05

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    >
    > Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI
    > soll man diese Software dann mobil bedienen?
    >
    > Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones
    > ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten
    > CPU-Architektur.
    >
    > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.

    Die Antwort ist mit Tablets + Tastaturdock doch bereits gegeben worden...

  8. Re: Und das Beste: x86

    Autor: caldeum 07.05.13 - 04:22

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NIKB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > caldeum schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    > >
    > > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.
    >
    > Die Antwort ist mit Tablets + Tastaturdock doch bereits gegeben worden...
    Ja mit dem Gedanken spiele ich auch aber die Kombination muss mich dann echt überzeugen: brauchbare Ports im Dock, gutes Display, gute Tastatur ... wird schwer. Lenovo war mit dem ThinkPad Tablet 2 schon nah dran aber die CPU ist mir immernoch zu schwach für das viele Geld wenn es Ende des Jahres nen 4-Kern-Atom gibt.

  9. Re: Und das Beste: x86

    Autor: d1m1 07.05.13 - 06:06

    kiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu emulieren es laufen doch alle Android Apps auf x86


    Wenn die richtig programmiert sind, dann ja.
    Gibt aber auch Ausnahmen.

  10. Re: Und das Beste: x86

    Autor: Icestorm 07.05.13 - 06:21

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)

    Definiere "richtige Software"!
    MS Office? Counterstrike? NFS?

    Freu Dich auf die Zeit, wenn Intel keine Anstrengungen mehr machen muss, wenn es Platzhirsch in noch einem Markt ist.

    Aber ARMs Antwort steht ja noch aus, und noch muss Intel ja erst den Reißverschluss öffnen, um zu beweisen, dass es wirklich den Längeren hat :P

  11. Re: Und das Beste: x86

    Autor: barforbarfoo 07.05.13 - 07:57

    STSchiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mir da nicht so sicher, aber bei dem Leistungsbonus sollte es
    > vielleicht auch moeglich sein, einen ARM-Prozessor zu simulieren, um auch
    > nichtportierte Apps, z. Bsp. aus gPlay, zu nutzen. Damit liesse sich, bis
    > diese Aenderung verbreitet angekommen ist, was ich sehr hoffe, das Angebot
    > an funktionierenden Apps gross halten.

    Schon mal was von Java und Virtuellen Maschinen gehört ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dalvik_Virtual_Machine

    Und ja, es gibt ein paar native Apps.

  12. Re: Und das Beste: x86

    Autor: tunnelblick 07.05.13 - 09:15

    hmm? intel hat doch bereits eine funktionierende emulation von arm-apps? razr i?

  13. Re: Und das Beste: x86

    Autor: QDOS 07.05.13 - 11:25

    gibts doch schon seit Jahren...

  14. Re: Und das Beste: x86

    Autor: ssssssssssssssssssss 07.05.13 - 11:40

    > Ja mit dem Gedanken spiele ich auch aber die Kombination muss mich dann
    > echt überzeugen: brauchbare Ports im Dock, gutes Display, gute Tastatur ...
    > wird schwer. Lenovo war mit dem ThinkPad Tablet 2 schon nah dran aber die
    > CPU ist mir immernoch zu schwach für das viele Geld wenn es Ende des Jahres
    > nen 4-Kern-Atom gibt.

    Zumal der Umstand, das Teil an so ein Dock zu stecken, es wieder zu einem Laptop macht. Da kann ich halt auch den verwenden.

    Der Vorteil von einem Tablet ist, dass ich es eben in der Hand halte und nirgends hinstellen muss. Die Tastaturkonzepte die es da bis jetzt gibt funktionieren entweder unzureichend oder machen aus dem Tablet wieder einen Laptop :\

  15. Re: Und das Beste: x86

    Autor: savejeff 07.05.13 - 12:37

    NIKB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caldeum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > endlich richtige Software portabel nutzen können :-)
    >
    > Wann hat es denn eigentlich auch mal der letzte kapiert? Mit welchem UI
    > soll man diese Software dann mobil bedienen?
    >
    > Für mobile Nutzung braucht es sowohl für Tablets als auch für Smartphones
    > ein jeweils eigenes UI-Konzept...völlig unabhängig von der verwendeten
    > CPU-Architektur.
    >
    > Und für Notebooks bringt uns das auch nicht voran, da mangelt es nämlich
    > wieder an der Leistungsfähigkeit, wenn der Energieverbrauch passt.


    Das halte ich für falsch. Ich habe ein "gejailbreaktes" Surface RT mit einigen Desktopprogrammen aus dem XDA Forum und habe kein Problem die ohne besondere UI Anpassungen benutzen zu können.

    Ich wünsche mir einfach nur mehr Rechen Leitung und nen x86 Prozessor mit ich nicht alles portieren muss.

  16. Re: Und das Beste: x86

    Autor: virtual 07.05.13 - 13:25

    ssssssssssssssssssss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zumal der Umstand, das Teil an so ein Dock zu stecken, es wieder zu einem
    > Laptop macht. Da kann ich halt auch den verwenden.
    >
    > Der Vorteil von einem Tablet ist, dass ich es eben in der Hand halte und
    > nirgends hinstellen muss. Die Tastaturkonzepte die es da bis jetzt gibt
    > funktionieren entweder unzureichend oder machen aus dem Tablet wieder einen
    > Laptop :\

    Irgendwie hast du den Sinn von Hybrid-Geräten nicht verstanden....

    Deren Vorteil ist das "seamless Usage switching".
    Mitten im Programm einfach Tablet-Unit abziehen und z.B. aufs Sofa fläzen, um z.B. das gerade erarbeitete relaxed durchzusehen, mal noch ein wenig im Internet zu suchen, oder auch ausser Haus zu gehen, unterwegs noch ein paar Kleinigkeiten zu ändern, woanders ( z.B. im Büro ) das Ding an eine andere Tastatur anzudocken und weiter....

    Alle Programme und Daten immer dabei, die Programme noch nicht mal schliessen, nichts abspeichern, synchronisieren, nichts. Einfach seamless mobil weiterarbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27