Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyanogenmod-Smartphone: Oneplus One…

Schwache Aussage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwache Aussage

    Autor: theWhip 25.03.14 - 16:48

    Wenn man EU weit den Verkauf Umwelt feindlicher Smartphones untersagt und auf Umweltfreundliche Smartphones mit wechselbaren Akku drängt oder vorschreibt dann bleibt allen Herstellern nichts anderes übrig als sich mit Technologien zu beschäftigen wie man dies umsetzt. Aber das ist leider durch Lobby Arbeit der Konzerne unterbunden. Und weiter zerlegen wie den Planeten ein kleines Stück mehr. Wieso denn sinnvoll mit Ressourcen umgehen wenn man schnelles Geld alle zwei Jahre machen kann! Das nimmt langsam Lächerliche Züge wie Unternehmen argumentieren, "weil man sonst nur einen kleineren Akku verbauen könnte und dem Kunden blabla..." Ja dann kauft der Kunde später einen weiteren kleineren günstigeren Akku anstatt ein weiteres Neugerät nach zwei Jahren. Gleiches gilt für die Update Politik der Unternehmen und dem Scheiß Standards beim droiden OS!

  2. Re: Schwache Aussage

    Autor: mambokurt 26.03.14 - 00:52

    theWhip schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man EU weit den Verkauf Umwelt feindlicher Smartphones untersagt und
    > auf Umweltfreundliche Smartphones mit wechselbaren Akku drängt oder
    > vorschreibt dann bleibt allen Herstellern nichts anderes übrig als sich mit
    > Technologien zu beschäftigen wie man dies umsetzt.

    Ist aber nicht der Fall so stop whining -.- Ich dachte auch nicht wechselbarer Akku ist Katastrophe, jetzt renne ich seit 1 1/2 Jahren mit einem Droiden mit festem Akku rum und siehe da: geht auch. Wenn ich mal einen neuen brauche gehe ich halt ins Geschäft und lasse mir für 20¤ Stundenlohn einen neuen einsetzen, dafür habe ich dann wieder 3 Jahre Ruhe.

    Was ich hingegen 0 verstehe: wenn der Akku schon fest verbaut ist und die Rückseite verklebt - warum sind nicht alle Handys wasserdicht? Das wäre eher mal ein Fall für die EU - keine nicht-IP54 Geräte mehr an den Markt!

  3. Re: Schwache Aussage

    Autor: theWhip 26.03.14 - 17:12

    mambokurt schrieb:

    > Ist aber nicht der Fall so stop whining -.- Ich bin nicht weinerlich, finde es zum kotzen



    Ich dachte auch nicht
    > wechselbarer Akku ist Katastrophe, jetzt renne ich seit 1 1/2 Jahren mit
    > einem Droiden mit festem Akku rum und siehe da: geht auch. Wenn ich mal
    > einen neuen brauche gehe ich halt ins Geschäft und lasse mir für 20¤
    > Stundenlohn einen neuen einsetzen, dafür habe ich dann wieder 3 Jahre Ruhe.
    >
    Kannst aber halt nicht mit jedem machen...


    >
    > Was ich hingegen 0 verstehe: wenn der Akku schon fest verbaut ist und die
    > Rückseite verklebt - warum sind nicht alle Handys wasserdicht? Das wäre
    > eher mal ein Fall für die EU - keine nicht-IP54 Geräte mehr an den Markt!

    Aber dann wie Akku wechseln und IP54 garantieren... Wenn z.B. das neue HTC laut ifixit garnicht so einfach geöffnet werden kann...

    Wie auch immer es wird weiterhin viel scheiß produziert

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Consors Finanz, München
  3. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35