1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyrcle Phone 2.0: Rundes…

Hört auf zu gendern!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört auf zu gendern!

    Autor: freundlicherGnom 17.09.21 - 22:54

    Das ist idiotisch und ist nur nützlich zur Provokation und Opportunismus. Wir brauchen Frieden und Einigkeit, keine Aufrührer und Unruhestifter, die zu Selbstzerfleischung animieren und die Gesellschaft fragmentieren!

    maxpower@liebt-dich.info

  2. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: JoeDante 17.09.21 - 23:41

    Gendern ist was für Wichtigtuer und Opportunisten.
    Und wird die Leute mehr radikalisieren.

  3. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: toastedLinux 18.09.21 - 01:58

    Nunja... es sind halt in diesem Fall eben nicht "Macher", sondern in der Tat "Macherinnen". Es waren Frauen die dieses Smartphone entwickelt haben. Daher ist es keine genderneutrale Wortwahl, sondern einfach naja richtig, denn es waren nun mal Frauen.

    Genderneutral müsste es ja auch "MacherInnen" heißen, oder "(die) Machende".

    Das geht auch aus dem restlichen Text sehr gut hervor, denn z.B. bei den Zahlenden sollen es dann wohl nur noch Männer sein, dort heißt es nämlich nur "Unterstützer".

    Das müssten dann ja wohl auch "UnterstützerInnen" sein, oder einfach "Unterstützende". Weiter heißt es dann "Nutzer", nicht "NutzerInnen" oder von mir aus "Nutzende".

    Es ist also nicht zwangsgegendert, sondern hier einfach mal sinnvoll. - Denn wie gesagt, es kommt von Frauen.

  4. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Flatsch 18.09.21 - 04:12

    Ich weiß nicht wie man aus dem Wort Unterstützer direkt auf Männer kommt… genau das ist das Problem. Das man da immer irgendwas geschlechtsspezifisches sehen möchte

  5. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: ds4real 18.09.21 - 04:28

    Ich finde es auch abartig und habe deswegen nahezu gänzlich aufgehört deutschsprachige Medien zu konsumieren (spreche und verstehe nicht 2 weitere Sprachen fließend). Ich hätte gern nen Toggle. Dann können sich jene, die den Zeichensalat brauchen, sich die gegenderte Version durchlesen (man nimmt Substantive und fügt einfach :innen oder irgendwas an). Die Leute, die normales, Duden-konformes Deutsch lesen wollen, lassen den Toggle halt aus. Wäre so einfach umzusetzen (ggf. braucht man halt im CMS Editor eine Möglichkeit Wörter zu markieren und zu gendern, falls man Mal :inninen oder irgendwelche anderen Konstrukte schreiben will - dann würden diese statt das übliche :innen an jedes Substantiv geklatscht).

    Gott sei Dank gibt es das so nur nahezu ausschließlich im Deutschen.

  6. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Oktavian 18.09.21 - 06:31

    > Nunja... es sind halt in diesem Fall eben nicht "Macher", sondern in der
    > Tat "Macherinnen". Es waren Frauen die dieses Smartphone entwickelt haben.

    Je eben nicht. Es waren Frauen, die das Unternehmen gegründet haben, derer zwei. An der Entwicklung waren ein paar Hände mehr beteiligt, auch männliche.

    > Es ist also nicht zwangsgegendert, sondern hier einfach mal sinnvoll. -
    > Denn wie gesagt, es kommt von Frauen.

    Ist man, wenn man die Idee hat, gleich ein Macher?

  7. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Gießkannenhenkel 18.09.21 - 07:36

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es auch abartig und habe deswegen nahezu gänzlich aufgehört
    > deutschsprachige Medien zu konsumieren (spreche und verstehe nicht 2
    > weitere Sprachen fließend). Ich hätte gern nen Toggle. Dann können sich
    > jene, die den Zeichensalat brauchen, sich die gegenderte Version durchlesen
    > (man nimmt Substantive und fügt einfach :innen oder irgendwas an). Die
    > Leute, die normales, Duden-konformes Deutsch lesen wollen, lassen den
    > Toggle halt aus. Wäre so einfach umzusetzen (ggf. braucht man halt im CMS
    > Editor eine Möglichkeit Wörter zu markieren und zu gendern, falls man Mal
    > :inninen oder irgendwelche anderen Konstrukte schreiben will - dann würden
    > diese statt das übliche :innen an jedes Substantiv geklatscht).
    >
    > Gott sei Dank gibt es das so nur nahezu ausschließlich im Deutschen.

    Dafür gibt's Browser Add-ons.

  8. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: mhstar 18.09.21 - 08:04

    > Das müssten dann ja wohl auch "UnterstützerInnen" sein, oder einfach
    > "Unterstützende". Weiter heißt es dann "Nutzer", nicht "NutzerInnen" oder
    > von mir aus "Nutzende".
    >
    > Es ist also nicht zwangsgegendert, sondern hier einfach mal sinnvoll. -
    > Denn wie gesagt, es kommt von Frauen.

    Ist es sinnvoll, den Text halb zu gendern, oder nur dort zu gendern, wo es vorteilshaft ist?
    Oder sind es wirklich nur Männer, die das Geld aus der Tasche gezogen haben, und dann dieses Smartphone nutzen werden?

    Abgesehen davon, dass das korrekte Wort ja - wie auch von Golem in einem anderen Thread verwendet - "Gründerinnen" ist.
    Gemacht und realisiert haben das Projekt sowohl Männer, als auch Frauen.

    Das Problem ist aber eher, dass das Wort so oft verwendet wird, damit es auch wirklich auffällt. Dann posten die Leute im Forum, und die eigentliche News - nämlich das runde Smartphone und die Probleme - geraten in den Hintergrund.
    Wenn, sobald die Leistung von einer Frau erbracht wurde, das Geschlecht in den Vordergrund gerät, ist das auch wieder zweierlei diskriminierend. Zum einen für Männer, weil das dort eben nicht passiert, und zum anderen für Frauen, weil so getan wird, als wäre es etwas Außergewöhnliches, wenn eine Frau eine gute Idee hat/umsetzt, was es nicht sein sollte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.21 08:14 durch mhstar.

  9. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: toastedLinux 18.09.21 - 10:30

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gott sei Dank gibt es das so nur nahezu ausschließlich im Deutschen.

    öhm... eigentlich gibt es das in sehr viele Sprachen. Wenn du aufgehört hast "deutsche Medien" zu konsumieren, wundert es mich doch massiv, dass du den englischen Trend mit dem "they" nicht kennst.
    Aber auch abgesehen von Englisch und Deutsch, sind die meisten asiatischen Sprachen, Französisch, Niederländisch und Spanisch sprechende dabei auf Geschlechter mehr zu achten.

    Ich kann neben Deutsch und Englisch noch ein ganz bisschen Französisch und glaubt mir, da sieht es richtig merkwürdig aus. Ist hier ganz gut erklärt: [www.gespraechswert.de]

  10. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: toastedLinux 18.09.21 - 10:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nunja... es sind halt in diesem Fall eben nicht "Macher", sondern in der
    > > Tat "Macherinnen". Es waren Frauen die dieses Smartphone entwickelt
    > haben.
    >
    > Je eben nicht. Es waren Frauen, die das Unternehmen gegründet haben, derer
    > zwei. An der Entwicklung waren ein paar Hände mehr beteiligt, auch
    > männliche.
    >
    > > Es ist also nicht zwangsgegendert, sondern hier einfach mal sinnvoll. -
    > > Denn wie gesagt, es kommt von Frauen.
    >
    > Ist man, wenn man die Idee hat, gleich ein Macher?

    Ich denke, mit "Macher" ist hier "Founder" gemeint und das waren bzw. sind nun einmal in diesem Fall Frauen. Vielleicht wäre es mit Gründerinnen eindeutiger gewesen.

    Außerdem nur, damit ich das richtig verstehe. Wenn es 4 Männer sind und eine Frau wäre "Macher" völlig in Ordnung. Wenn es aber 4 Frauen und ein Mann wäre, wäre "Macherinnen" falsch?

    Die Logik erscheint mir doch irgendwie unfair, auch wenn mir selbst das Thema ziemlich egal ist.

  11. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Muntermacher 18.09.21 - 11:41

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja... es sind halt in diesem Fall eben nicht "Macher", sondern in der
    > Tat "Macherinnen". Es waren Frauen die dieses Smartphone entwickelt haben.
    > Daher ist es keine genderneutrale Wortwahl, sondern einfach naja richtig,
    > denn es waren nun mal Frauen.
    >
    > Genderneutral müsste es ja auch "MacherInnen" heißen, oder "(die)
    > Machende".
    >
    > Das geht auch aus dem restlichen Text sehr gut hervor, denn z.B. bei den
    > Zahlenden sollen es dann wohl nur noch Männer sein, dort heißt es nämlich
    > nur "Unterstützer".
    >
    > Das müssten dann ja wohl auch "UnterstützerInnen" sein, oder einfach
    > "Unterstützende". Weiter heißt es dann "Nutzer", nicht "NutzerInnen" oder
    > von mir aus "Nutzende".
    >
    > Es ist also nicht zwangsgegendert, sondern hier einfach mal sinnvoll. -
    > Denn wie gesagt, es kommt von Frauen.

    Laut Kickstarterseite eben nicht. 1. Asind 60 Menschdn beteiligt und wenn alles Frauen sein sollte, ist es sexistisch. 2. heißt einer der Köpfe Wesley, meines Wissens nach ein Männername:
    Lead Industrial Designer: Wesley Millora, Enclosure Design

  12. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Oktavian 18.09.21 - 11:48

    > Ich denke, mit "Macher" ist hier "Founder" gemeint und das waren bzw. sind
    > nun einmal in diesem Fall Frauen. Vielleicht wäre es mit Gründerinnen
    > eindeutiger gewesen.

    Es wäre nicht "eindeutiger" gewesen, es wäre vor allen korrekter gewesen. Wenn man in einem Team arbeitet, und der Teamleiter plötzlich als der "Macher" des Produkts herausgehoben wird, dann kommt man sich als Teammitglied zurecht verarscht vor. Der eigene Beitrag wird negiert.

    > Außerdem nur, damit ich das richtig verstehe. Wenn es 4 Männer sind und
    > eine Frau wäre "Macher" völlig in Ordnung. Wenn es aber 4 Frauen und ein
    > Mann wäre, wäre "Macherinnen" falsch?

    Richtig, das ist korrekten Deutsch. Du könntest auch "Macher und Macherinnen" schreiben. "Machende" wäre wiederum auch korrekte Deutsch, inhaltlich aber Quatsch.

    > Die Logik erscheint mir doch irgendwie unfair, auch wenn mir selbst das
    > Thema ziemlich egal ist.

    Man muss nur lernen, zwischen dem grammatikalischen Geschlecht und dem individuellen Geschlecht zu unterscheiden.

    Den Haufen Wasserstoff im Kern unseres Sonnensystems empfinde ich individuell eher als Neutrum, als geschlechtslos, auch wenn die Sonne grammatikalisch weiblich ist. Ein Mädchen wiederum ist individuell bestimmt weiblich auch wenn es grammatikalisch ein Neutrum ist. Und gemischte Gruppen werden nunmal grammatikalisch als männlich betrachtet.

    Die Nudeln, die ich gestern Abend gegessen habe, waren übrigens weiblich, auch im Plural, auch wenn die Nudel an sich sich ihrer Weiblichkeit wohl kaum bewusst ist und eher ein Neutrum darstellt.

  13. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: fhelling 18.09.21 - 11:55

    So, wie die alten, weißen Männer hier armselig, erbärmlich und traurig schimpfen und wüten, ist Golem auf dem richtigen Weg. Bitte weiterhin die Texte inklusiv für alle Geschlechter mit allen Zwischentönen schreiben!

  14. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Oktavian 18.09.21 - 11:59

    > So, wie die alten, weißen Männer hier armselig, erbärmlich und traurig
    > schimpfen und wüten, ist Golem auf dem richtigen Weg.

    Besteht demnach die Bevölkerung unseres Landes zu 59% aus alten, weißen Männern?

    https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/grosse-mehrheit-laut-umfrage-gegen-gendersprache-17355174.html

    Ok, Millennial.

  15. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: Muntermacher 18.09.21 - 12:11

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich denke, mit "Macher" ist hier "Founder" gemeint und das waren bzw.
    > sind
    > > nun einmal in diesem Fall Frauen. Vielleicht wäre es mit Gründerinnen
    > > eindeutiger gewesen.
    >
    > Es wäre nicht "eindeutiger" gewesen, es wäre vor allen korrekter gewesen.
    > Wenn man in einem Team arbeitet, und der Teamleiter plötzlich als der
    > "Macher" des Produkts herausgehoben wird, dann kommt man sich als
    > Teammitglied zurecht verarscht vor. Der eigene Beitrag wird negiert.
    >
    > > Außerdem nur, damit ich das richtig verstehe. Wenn es 4 Männer sind und
    > > eine Frau wäre "Macher" völlig in Ordnung. Wenn es aber 4 Frauen und ein
    > > Mann wäre, wäre "Macherinnen" falsch?
    >
    > Richtig, das ist korrekten Deutsch. Du könntest auch "Macher und
    > Macherinnen" schreiben. "Machende" wäre wiederum auch korrekte Deutsch,
    > inhaltlich aber Quatsch.
    >
    > > Die Logik erscheint mir doch irgendwie unfair, auch wenn mir selbst das
    > > Thema ziemlich egal ist.
    >
    > Man muss nur lernen, zwischen dem grammatikalischen Geschlecht und dem
    > individuellen Geschlecht zu unterscheiden.
    >
    > Den Haufen Wasserstoff im Kern unseres Sonnensystems empfinde ich
    > individuell eher als Neutrum, als geschlechtslos, auch wenn die Sonne
    > grammatikalisch weiblich ist. Ein Mädchen wiederum ist individuell bestimmt
    > weiblich auch wenn es grammatikalisch ein Neutrum ist. Und gemischte
    > Gruppen werden nunmal grammatikalisch als männlich betrachtet.
    >
    > Die Nudeln, die ich gestern Abend gegessen habe, waren übrigens weiblich,
    > auch im Plural, auch wenn die Nudel an sich sich ihrer Weiblichkeit wohl
    > kaum bewusst ist und eher ein Neutrum darstellt.

    Wie wahr. Wobei die Nudel inhaltlich sogar manchmal männlich sein kann, dann aber weniger zum Verzehr geeignet ist ;)

    fhelling:
    lupenreiner Rassist oder was? Selbst wen dem so wäre, haben weiße alte Männer keine Rechte mehr? Oder dürfen keine eigene Meinung haben?
    Während in den USA tatsächlich Farbige benachteiligt sind, ist die in D. laut einer farbigen US-Comedian (also Frau), welche in D. lebt hierzulande bei Weitem nicht der Fall, weswegen sie auch hier dauerhaft bleiben will.
    Soziologisch bist Du übrigens als weiße, alter, männlicher, deutscher Christ mittlerweile der gearschte, weil Du im Zweifelsfalls als der Nazi, Rassist, Sexist oder Antisemit interpretiert wirst, egal wie weit Du davon entfernt bist.

  16. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: xPandamon 18.09.21 - 12:26

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ds4real schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Gott sei Dank gibt es das so nur nahezu ausschließlich im Deutschen.
    >
    > öhm... eigentlich gibt es das in sehr viele Sprachen. Wenn du aufgehört
    > hast "deutsche Medien" zu konsumieren, wundert es mich doch massiv, dass du
    > den englischen Trend mit dem "they" nicht kennst.
    > Aber auch abgesehen von Englisch und Deutsch, sind die meisten asiatischen
    > Sprachen, Französisch, Niederländisch und Spanisch sprechende dabei auf
    > Geschlechter mehr zu achten.
    >
    > Ich kann neben Deutsch und Englisch noch ein ganz bisschen Französisch und
    > glaubt mir, da sieht es richtig merkwürdig aus. Ist hier ganz gut erklärt:
    > www.gespraechswert.de#franzoesisch-gendern

    Andere Sprachen gendern teilweise auch. Das macht es allerdings kein bisschen besser, auch dort wird die Sprache verschandelt, ohne Rücksicht auf die Mehrheit die das gar nicht will.

  17. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: GasLoop 18.09.21 - 13:00

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Duden-konformes Deutsch

    Hate to break it for you:
    www°duden°de/sprachwissen/sprachratgeber/Geschlechtergerechter-Sprachgebrauch

  18. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: xPandamon 18.09.21 - 13:04

    GasLoop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ds4real schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Duden-konformes Deutsch
    >
    > Hate to break it for you:
    > www°duden°de/sprachwissen/sprachratgeber/Geschlechtergerechter-Sprachgebrau
    > ch

    Vom amtlichen Regelwerk nicht abgedeckt sind Schreibweisen wie die folgenden:

    mit Genderstern (Asterisk): Schüler*innen
    mit Binnen-I (wortinterne Großschreibung): SchülerInnen
    mit Gender-Gap (Unterstrich; Doppelpunkt): Schüler_innen; Schüler:innen
    mit Schrägstrich ohne Ergänzungsstrich: Schüler/innen

    Es gibt offizielle Doppelnennungsarten, die heutzutage erzwungenen zählen nicht dazu und haben eigentlich nichts in unserer Sprache zu suchen

  19. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: neocron 18.09.21 - 20:23

    freundlicherGnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [Ich finde das] idiotisch
    habs mal korrigiert!

    > und ist nur nützlich zur Provokation und Opportunismus.
    das gilt fuer so ziemlich jede Ansicht und jedes verhalten!

    > Wir brauchen Frieden
    da gebe ich dir recht!

    > und Einigkeit,
    sagt wer? solange man sich nicht gegenseitig bekriegt, ist es voellig egal ob man sich einig ist, oder nicht.

    > keine Aufrührer und Unruhestifter,
    > die
    > zu Selbstzerfleischung animieren und die Gesellschaft fragmentieren!
    du meinst solche, wie hier, die sich kuenstlich ueber das Gendern aufregen und gleich den Zwang verspueren den Moechtegernrebellen heraushaengen zu lassen, nur weil ein Autor eines Artikels Begrifflichkeiten benutzt, die sie nicht moechten?

  20. Re: Hört auf zu gendern!

    Autor: neocron 18.09.21 - 20:25

    JoeDante schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gendern ist was für Wichtigtuer und Opportunisten.
    > Und wird die Leute mehr radikalisieren.
    Die leute radikalisieren sich, weil sie es moechten ... die nutzen jeden Grund um sich aufzuregen, dafuer braucht es kein Gendern ... ist nur gerade ein super aufhaenger um sich mal eben als Rebell aufzuspielen ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Tester (w/m/d) in der iGaming Branche
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. IT Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen
  3. IT-Systemadministratorin/IT-- Systemadministrator (w/m/d)
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Dortmund
  4. Team Lead Software Development (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASPYR 25th Anniversary Sale: Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite...
  2. (u. a. Apacer AS340X 960GB SATA-SSD für 82,90€, Patriot Viper VPN100 2TB PCIe-SSD für 216...
  3. (u. a. Samsung U28R552UQU 28 Zoll für 249€)
  4. (u. a. mit Free M 20GB für 34,99€ monatlich (36 Monate Laufzeit) + 57,98€ Euro einmalig)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de