1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › D21-Umfrage: Nutzer wollen höhere…

D21-Umfrage: Nutzer wollen höhere Datenraten im mobilen Internet

Wer das mobile Internet nutzt, findet es oft zu langsam. Laut der Initiative D21 würde das mobile Netz intensiver genutzt werden, wenn die Verbindungen schneller wären.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. ich will einfach nur mehr datenvolumen 15

    nudel | 09.11.12 19:47 12.11.12 13:12

  2. LTE ausbauen! 1

    dr_moe | 11.11.12 20:49 11.11.12 20:49

  3. Meine Umfrage... 4

    Replay | 09.11.12 18:36 11.11.12 15:00

  4. Und genau wegen dieser Tatsache werden E-Plus und O2 noch massive Probleme bekommen 1

    elknipso | 11.11.12 12:24 11.11.12 12:24

  5. Nutzer wollen gute, günstige Smartphones 3

    jack-jack-jack | 09.11.12 21:35 11.11.12 11:53

  6. Man sollte betonen: *REAL* höhere Datenraten 13

    Vanger | 09.11.12 17:55 11.11.12 08:01

  7. Ich will... 1

    NochEinLeser | 10.11.12 15:49 10.11.12 15:49

  8. Echt jetzt? 1

    Ovaron | 10.11.12 15:29 10.11.12 15:29

  9. Meine-Umfrage: Nutzer wollen *konstante* Datenraten im mobilen Internet 18

    Joo! | 09.11.12 17:10 10.11.12 10:19

  10. Grundsätzlich gedrosselt 4

    nmSteven | 09.11.12 21:36 10.11.12 00:25

  11. Bessere Netzabdeckung an den Bahnstrecken 1

    Casandro | 09.11.12 22:47 09.11.12 22:47

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Amstetten (Österreich)
  2. Deloitte, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt am Main
  3. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,92€
  2. 188,00€
  3. ab 12,50€
  4. (u. a. iPhone 8 je 444,00€, iPhone XR je 699,00€, iPhone 6S je 299,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Volkswagen ID.3 wird auch in Dresden montiert
  2. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  3. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Blizzard: Diablo 4 und das Endgame
    Blizzard
    Diablo 4 und das Endgame

    Unbegrenzte Stufenanstiege oder irgendwann mal ein Maximallevel? Im ersten Blogbeitrag zum Spieldesign bei Diablo 4 beschäftigt sich Blizzard mit dem Endgame sowie mit Nephalemportalen und den Quellen der Macht.

  2. Deepmind: Maschinenlernen für bessere Vorschläge in Googles Play Store
    Deepmind
    Maschinenlernen für bessere Vorschläge in Googles Play Store

    Im Play Store können sich Nutzer Apps vorschlagen lassen, idealerweise haben die Vorschläge etwas mit vergangenen Präferenzen zu tun. Googles KI-Tochter Deepmind versucht mit ihren Algorithmen, die Auswahl an Vorschlägen besser auf die Nutzer abzustimmen.

  3. Microsoft: Facebook macht Visual Studio Code zur Standard-IDE
    Microsoft
    Facebook macht Visual Studio Code zur Standard-IDE

    Seinen Entwicklern empfiehlt Facebook künftig die Nutzung von Microsofts Visual Studio Code. Die beiden Unternehmen wollen das Werkzeug für Remote Development verbessern.


  1. 10:54

  2. 10:45

  3. 10:31

  4. 09:38

  5. 09:24

  6. 09:03

  7. 07:59

  8. 18:54