1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenpaket: Spotify-Kunden erhalten von…

Kann ich etwa...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich etwa...

    Autor: edelnerd 03.02.15 - 08:07

    ... bei der Telekom, hab da einen Vertrag, Spotify einfach zubuchen fuer 10 Euro mehr? Zahle naemlich so 10 Euro fuer Spotify und waste manchmal mein Traffic. Weiss dat einer? Oder muss ich dann n Zwanni blechen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 08:09 durch edelnerd.

  2. Re: Kann ich etwa...

    Autor: meinleergut 03.02.15 - 08:11

    Hallo,

    edelnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spotify einfach zubuchen fuer 10
    > Euro mehr?

    Hier der erste Suchmaschinentreffer: http://bit.ly/1K6dv7v

    Tschüß,
    Christian

  3. Re: Kann ich etwa...

    Autor: tokie 03.02.15 - 08:13

    Das kommt auf deinen Vertrag an. Bei den meisten Tarifen geht es aber wohl: https://www.t-mobile.de/apps-und-musik/spotify/0,26269,27435-_,00.html

  4. Re: Kann ich etwa...

    Autor: thorben 03.02.15 - 08:49

    genau. 10¤ an die telekom zahlen statt an spotify und spotify premium auf allen geräten genießen und von unterwegs nicht mehr das volumen belasten. ein traum :-)

  5. Re: Kann ich etwa...

    Autor: vomdingher 03.02.15 - 09:10

    > ein traum :-)

    Ein Alptraum. Durch solche Angebote gewöhnt man den unkritischen Kunden daran, dass die Netzneutralität bald Geschichte sein wird.

  6. Re: Kann ich etwa...

    Autor: Paule 03.02.15 - 09:15

    vomdingher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------
    > > ein traum :-)
    >
    > Ein Alptraum. Durch solche Angebote gewöhnt man den unkritischen
    > Kunden daran, dass die Netzneutralität bald Geschichte sein wird.

    Ja, wirklich schlimm, dass ein anderer für mich das Datenvolumen bezahlt, das ich fürs Musik Streaming verbrauche. Echt fies von denen.

    Zum Glück ist es aber allen anderen Media Anbietern wie zB Youtube verboten für mich das Datenvolumen zu bezahlen. Was für ein Glück für mich.

  7. Re: Kann ich etwa...

    Autor: I_manuel 03.02.15 - 09:18

    Netzneutralität hat seine vor aber auch nachteile ;)

  8. Re: Kann ich etwa...

    Autor: Schnarchnase 03.02.15 - 09:30

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, wirklich schlimm, dass ein anderer für mich das Datenvolumen bezahlt,
    > das ich fürs Musik Streaming verbrauche. Echt fies von denen.

    Ja das ist schlimm, Netzneutralität hat seinen Sinn. Auch die Kunden die jetzt kurzfristig davon profitieren werden langfristig nur Nachteile davon haben. Solches Gebaren verzerrt den Wettbewerb und hindert Firmen - die nicht das nötig Kapital für Bestechung haben - daran erfolgreich zu sein.

  9. Re: Kann ich etwa...

    Autor: kendon 03.02.15 - 09:52

    Man könnte in die Liste der willkürlichen Argumente aber auch einreihen, dass ich, wenn ich mein Datenvolumen mit Spotify nicht belaste, mehr Volumen übrig habe um die Dienste der anderen kleinen Unternehmen zu nutzen. Also eigentlich hilft Spotify sogar denen, die es sich nicht leisten können.

  10. Re: Kann ich etwa...

    Autor: Schnarchnase 03.02.15 - 15:12

    Das ist doch nicht mal ein Argument, das ist kompletter Schwachsinn. Ein Wettbewerber ist jemand der ähnliche Leistungen anbietet - in dem Fall wie Spotify - also wie genau profitiert der jetzt davon, dass du Spotifykunde bleibst, weil du dort mehr Datenvolumen bekommst?

  11. Re: Kann ich etwa...

    Autor: kendon 03.02.15 - 16:35

    Spotifykunde bin ich so oder so. Wenn ich aber mein gesamtes Datenvolumen durch Spotify verbrate kann ich keine anderen Dienste nutzen. Dank des Spotifytarifes verbrate ich aber nicht mein gesamtes Datenvolumen für Spotify, und kann so noch andere Dienste nutzen.*

    *Ich dachte das wäre eine schwachsinnige Diskussion, deshalb die schwachsinnigen Argumente. Ich habe mich nur eingefügt, nicht damit angefangen...

  12. Re: Kann ich etwa...

    Autor: Schnarchnase 04.02.15 - 16:22

    Ich fand die Diskussion davor nicht schwachsinnig.

    Warum solltest du jetzt einen anderen Anbieter nutzen, wenn du Spotify hast? Die meisten werden sich wohl für einen entscheiden und da ist mehr Datenvolumen definitiv ein Vorteil für den Anbieter und nicht für seine Konkurrenz.

    Aber gut, ich habe eigentlich wenig Lust jemand von den Vorteilen der Netzneutralität zu überzeugen. Wer das nicht selbst sieht, dem ist meiner Meinung nach eh nicht zu helfen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. IT Manager BI & Digitalisierung (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge