1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrate: Vodafone verdoppelt den…

Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: perahoky 17.04.18 - 16:19

    Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn sie wegen 30¤ für 2gb in 30 Sekunden aufgebraucht ist? Oder noch mehr kostet? Oder gar nicht verfügbar ist?

    Ständig liest man irgendwo davon dass die hier 5g testen und dort noch schneller werden und immer mehr geschwindigkeit aufbauen - was aber fast nur in Ausnahmesituationen wirklich verfügbar ist weil das nur in ganzen bestimmten Gebieten angeboten wird.

    Ich fände ein wirklich flächendeckendes 3g sehr viel sinnvoller und besser als ein 4gb oder gar 5g an ein paar Eckpunkten.
    Die extreme Bandbreite brauch mobil ich nie nie nie. Und die youtube und netflix Gucker sollen rumheulen, take a book.

    - Fahre ich in die Heimat ist das NETZ im Zug weg
    - Bin ich in der Heimat habe ich weder 4g noch 3g und teilweise garkein Netz.
    - Im Gebäude MITTEN IN DER STADT ist das Netz/3g weg (nein, nichts abgeschirmt) - E-Mails abrufen wird ja wohl noch drin sein.

    Die sollen erstmal solche scheiße in Ordnung bringen bevor die mit neuem Spielzeug rumhantieren, mein Gott.

  2. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: iToms 17.04.18 - 16:21

    Wann versteht ihr endlich mal, dass die Geschwindigkeit für die ganze Zelle zählt und dementsprechend unter allen geteilt werden muss. Daher ist jede Erhöhung der Kapazität eine gute Nachricht ....

  3. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: solaris1974 17.04.18 - 16:34

    Ich kann die ewige Leier mit den "was nützt mir die Geschwindigkeit, wenn..." nicht mehr hören. Kauf Dir den richtigen Tarif, hast Du keine Sorgen.

  4. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: My1 17.04.18 - 17:56

    iirc nicht ganz, so n türmchen kann iirc x nutzer mit der max geschwindigkeit versorgen, wenns mehr wird natürlich weniger.

    muss ich aber noch mal nachlesen

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: iToms 17.04.18 - 18:19

    Ja, ein Turm kann mehrere Zellen auf auch teils unterschiedlichen Frequenzen aussenden.

  6. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: xxsblack 17.04.18 - 18:56

    Was kann Vodafone dafür, wenn du unbedingt eine 2Gb Datei downloaden musst?
    Wenn ich Golem oder andere Seiten ansurfe, ist mein Datenvolumen nicht innerhalb von 30 Sekunden verbraucht. Egal ob LTE oder 3G.
    Wenn ich mir ein Youtubevideo anschaue, unter LTE, ist mein Datenvolumen auch nicht gleich nach 30 Sekunden aufgebraucht.
    Woher kommt immer diese hanebüchene Logik?

  7. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: My1 17.04.18 - 18:57

    das "problem" ist dass die angebotene geschwindigkeit und das volumen in keinem verhältnis zueinander stehen.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: FreierLukas 17.04.18 - 19:45

    ich brauche im Monat 300 GB an Daten... erzähl mir mal welchen Tarif ich da wählen soll. Es bleibt mir nichts übrig als von WLAN zu WLAN zu hüpfen. In Frankreich gibt es immerhin mobil teilweise auch kein Datenvolumen. Ich hatte in Deutschland 2009 stolze 5 GB Datenvolumen bei ca 7 MB/s für 10 Euro. Heute müsste ich für 5 GB Datenvolumen das drei bis vierfache zahlen obwohl die Gesamtbandbreite gewachsen ist und die Hardware effizienter und schneller ist. Die Datenvolumenbegrenzungen sind reine Abzocke.
    Wegen solchen Alles-Gutredern ist alles so teuer bzw. nichtmal vorhanden. Die Mobilfunkanbieter runinieren jeden Fortschritt im Land wenn es um mobile Dienste geht weil einfach niemand mobil groß Daten verbrauchen würde. Datenvolumen-Anxiety ist ein deutsches Phänomen. Deutschland gehört zu den reichsten Ländern aber die Bürger sind arm wie sonst kaum irgendwo. Die Griechen haben im Schnitt mehr Vermögen als wir weil wir uns an allen Ecken und Enden das Geld abzocken lassen. Es gibt Länder da gehört dir eine Wohnung wenn du 30 Jahre Miete gezahlt hast. Nicht bei uns. Bei uns zahlst du 50 jahre Miete und wenn du es dir zur Rente nicht mehr leisten kannst schmeißt man dich raus.
    Ich bin kein Roter und gönne jedem Unternehmen seine Profite von mir aus auch steuerfrei aber irgendwo muss man einfach politisch mal ne Grenze ziehen damit wir nicht komplett zum Entwicklungsland verkommen.

    Shiieet Wurstfinger.



    11 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.18 19:56 durch FreierLukas.

  9. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: iToms 17.04.18 - 19:57

    Telekom MagentaMobil XL für 80¤ im Monat bietet unlimited LTE ;)

  10. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: FreierLukas 17.04.18 - 19:59

    In Frankreich bekommst du das für 15,99¤ bzw 19,99¤ [mobile.free.fr] Was ist bei denen anders?

    Aber vergleichen wir Äpfel mit Äpfeln. Wieso kosten 15 GB der Telekom in Östereich 15¤? [www.t-mobile.at] und bei uns ein Vielfaches? Ein Zehntel (1,5 GB) kosten 24,95¤ [www.telekom.de] das macht 16,70¤ pro Gigabyte während es in Ösiland runde 1¤ sind. Hmmm......

    Ich glaube die nehmen einfach Angela Merkels Datenverbrauch als Maßstab. Joa, heute ist Freitag zeit für ein Video auf YouTupp!



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.18 20:18 durch FreierLukas.

  11. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: floewe 17.04.18 - 20:16

    >In Frankreich bekommst du das für 15,99¤ bzw 19,99¤ [mobile.free.fr] Was ist bei >denen anders?

    Das Land!

    > Wieso kosten 15 GB der Telekom in Östereich 15¤? [www.t-mobile.at] und bei uns ein Vielfaches?

    Weil es in Österreich mehr Konkurrenz gibt, Österreich deutlich kleiner ist, deutlich weniger Einwohner hat, die Telekom Österreich nur 8-9% des Personals der Telekom D durchfüttert (sind ja auch weniger Kunden), man in Ö nicht den Finanzminister mit Dividenden überschütten muss, die Telekom Ö keine Altlasten mit sich rumschleppt, man in Ö nicht in den letzten ~20 Jahren 50 Milliarden Lizenzkosten an den Finanzminister zahlen musste (die man dort ins Netz stecken konnte) und in Ö die Regierung wohl bzgl. der Notwendigkeit einer bezahlbaren Infrastruktur wohl deutlich eher wach wurde, als das Gemerkel in D.

    In Nigeria geht das sicher noch billiger.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.18 20:19 durch floewe.

  12. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: FreierLukas 17.04.18 - 20:20

    Also Abzocke weil sich vergangene Kosten nicht auf zukünftige Preise auswirken. Du zahlst die Entwicklung der nächsten Generation Golf mit den jetzigen Golfs ab und nicht mit den zukünftigen.

    Mehr Einwohner bedeutet mehr Ausbaukosten aber auch gleichzeitg mehr Einnahmen. Für mich rechtfertigt das den Faktor von 16 mal teurer nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.18 20:21 durch FreierLukas.

  13. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: floewe 17.04.18 - 20:25

    >Also Abzocke weil sich vergangene Kosten nicht auf zukünftige Preise auswirken.

    Nein, weil man auch im Bundestag schon mal mitbekommen hat, dass die damaligen Finanzmister den Hals nicht voll gekriegt haben und D nun Netz technisch eine Katastrophe ist.

    >Du zahlst die Entwicklung der nächsten Generation Golf mit den jetzigen Golfs ab und >nicht mit den zukünftigen.

    Ganz und gar nicht. VW ist eine Aktiengesellschaft, keine Bank. Dafür gibt es Kredite, die ganz nebenbei von der Steuer absetzbar sind. Gewinne zu reinvestieren schadet dem Share-Holder-Value und damit dem Gehalt vom Chef.

  14. Re: Was bringt mir diese Geschwindigkeit wenn die 30 Sekunden aufgebraucht ist?

    Autor: FreierLukas 17.04.18 - 20:33

    Das sind einfach nur Zahlenspielereien von irgendwelchen BWLern. Nem Gewinn von 11 Milliarden Euro stehen 400 Millionen an Verbindlichkeiten gegenüber. Volkswagen braucht keine Schulden macht sie aber weil irgendwer dadurch mehr verdient. Das ändert nichts dran dass die aktuelle Entwicklung von der jetzigen Generation bezahlt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  2. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg
  3. über QRC Group AG, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Hamburg, München, Berlin (Home-Office)
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme