Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenroaming: EU strebt 50 Cent/MByte an

Es ist möglich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist möglich...

    Autor: y.m.m.d. 06.07.11 - 14:44

    ... aber warum sollte man das wollen?

    > Es gebe schon Angebote für den Datenabruf im Ausland, sowohl im Prepaid als auch
    > Postpaid, bei denen der Preis pro MByte unter der heute von der EU-Kommission
    > vorgeschlagenen Obergrenze liege.

    Nur weil es schon den ein oder anderen vorbildlichen Anbieter gibt ist sowas völlig überflüssig oder wie? Bestechende Logik ....
    Das bestätigt doch nur das es mit den Preisen immer noch locker Geld abwirft.

    Denn 500Euro/GByte ist lächerlich! Man bezahlt doch auch keine 20¤ wenn man eine Postkarte aus dem Ausland schickt .... Ich will garnicht ausrechnen welcher Faktor das im Vergleich zu den Nicht-Roaming Preisen ist.

  2. Re: Es ist möglich...

    Autor: antares 06.07.11 - 15:17

    versuch doch mal ein Gigabyte daten auf Postkarten geschrieben zu verschicken. Selbst wenn du das nur national machst, wirken die Roamingpreise dagegen noch unglaublich günstig.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  3. Re: Es ist möglich...

    Autor: widardd 06.07.11 - 16:23

    die postkarte selbst beinhaltet unbeschrieben schon ein vielfaches von einem gigabyte an daten.

  4. Re: Es ist möglich...

    Autor: y.m.m.d. 06.07.11 - 16:45

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > versuch doch mal ein Gigabyte daten auf Postkarten geschrieben zu
    > verschicken. Selbst wenn du das nur national machst, wirken die
    > Roamingpreise dagegen noch unglaublich günstig.

    Abgesehen von dem was widardd schreibt ging es mir hier um die Relation. Wenn ich innerhalb von Deutschland eine Postkarte verschicke oder vom Ausland nach Deutschland macht jetzt nicht soo einen riesen Unterschied. Und das wohlgemerkt obwohl hier wirklich eine deutlich höherer Aufwand entsteht.
    Empfange ich jetzt 1MB Daten sieht das ganze dagegen ziemlich anders aus. Ich schätze der Faktor 20 kommt im Moment so PI * Daumen hin. Nach selbiger Formel würde dann eine Postkarte im Ausland 20¤ kosten.

    Und ich möchte nochmal darauf hinweisen das der technische Aufwand keinesfalls höher ist. Allerhöchstens muss die Buchhaltung der beiden Mobildfunkanbieter eine Seite mehr ausdrucken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41