1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debranding: 20.000 Fritzboxen nach…
  6. T…

"Gewerbsmäßige Manipulation"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was ist das Problem an "Bereichern"

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 21.09.20 - 21:55

    Oh je schrieb:
    > AVM wird bei mir jetzt sicher nicht neu gekauft. Entweder was gebrauchtes
    > oder Lancom - die sind noch nicht durch besondere Schweinereien aufgefallen

    Ein aktueller VDSL-Router von Lancom startet bei ca. 550¤. Respekt, wenn du nur aus moralischen Gründen so viel Geld zahlen würdest.

    Und gebrauchte FritzBoxen kaufen geht für dich jetzt natürlich auch nicht mehr, denn hinter fast jeder FritzBox die gebraucht verkauft wird steht eine brandneue FritzBox die die alte ersetzt.
    Das ist also das gleiche wie neukaufen, nur in grün...

  2. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 21.09.20 - 21:58

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir waren AVM Geräte nicht zu teuer, aber nach der Nummer werde ich zum
    > ersten Mal auch andere Hersteller in Betracht ziehen.

    Frittenjay schrieb:
    > Zwar steht bei mir in der nächsten Zukunft kein neuer Router an, allerdings
    > ist AVM dafür bei mir jetzt auf der schwarzen Liste.

    Ihr solltet lieber mal Unitymedia (und Vodafone als Nachfolger) auf eure schwarze Liste setzten. Denn die haben entschieden, dass die hier noch funktionierenden Unitymedia!-FritzBoxen schon entsorgt werden sollen...
    AVM hat das ganze nur als OEM gefertigt, Vertrieb, Support usw. lag bei Unitymedia...

  3. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: My1 21.09.20 - 23:24

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Urheberrechtsverletzung von was?
    >
    > Die bei AVM frei herunterladbaren Firmware-Pakete funktionieren nur auf
    > freien Routern.
    >
    > Damit Woog diese also auf den OEM-Geräten installieren konnte, musste der
    > Firmware vorgegaukelt werden, dass es sich um ein freies Gerät auf dem
    > Handel handelt. Dafür musste vermutlich das Boot-ROM umgeschrieben werden.
    >
    > Das ist in meinen Augen ziemlich ähnlich dazu, wenn man in ein PC-BIOS
    > einfach einen OEM-Key für Windows rein schreibt, zu dem man keine Lizenz
    > hat, damit Windows aktiviert wird...
    >
    > Beides natürlich super legal :D

    apparently nicht mal laut ner anleitung ändert man via FTP über einen offenen schlecht gesicherten zugang (einfach mal anleitung googlen, das ist lol) eine variable und die box zieht die AVM fw selbst. kein riesen aufwand mit bootroms oder gar jtag gedöhns, einfach irgendwas setenv oder so und ruhe.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 21.09.20 - 23:29

    OEM Keys kann man sogar noch einfacher in sein BIOS rein schreiben, gibt Klickibunti-Tools für...

    Und diese Keys sind genau so bekannt und frei verfügbar, wie das Wissen darum, wie man die OEM-Variable in der FritzBox ändert.
    Und beides führt eben dazu, dass plötzlich eine Software lizenziert ist, die man nie erworben hat...

  5. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: My1 21.09.20 - 23:36

    Ist ms wirklich so naiv dass das Vorhandensein öffentlich bekannter oem keys im bios allein das Windows aktiviert? Selbst bsi kms muss man zumindest nen Server vorgaukeln.

    Gerade angesichts der Tatsache dass iirc alles mit win8 hologrammsticker nen tpm, secure boot etc haben muss (und win8 holo sticker heißt bios key) hätte ich erwartet, dass das entsprechend gesichert ist.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 21.09.20 - 23:44

    Zumindest bei Windows 7 ist es so.
    Und die FritzBox 6490 hat ebenfalls schon ein paar Jahre auf dem Buckel.

    Ich vermute, dass AVM da ebenfalls (auch wegen der Geschichte mit der 7520) in dem Punkt technisch die Daumenschrauben anziehen wird.

  7. Re: Was ist das Problem an "Bereichern"

    Autor: Sportstudent 22.09.20 - 08:23

    Wie wäre es wenn du einfach die Präferenzen und Sympathien deiner Mitmenschen akzeptierst, ohne irgendwelche Argumente dagegen anzuführen.

    Leben und leben lassen ;).

    PS: Ich hatte auch vor, mir eine 6490 ungebrandet zuzulegen, weil der Vodafone Router immer wieder die Verbindung zu einem Endgerät verliert. Ich werde heute mal bei Vodafone anrufen und fragen, ob dies gestattet ist, da Vodafone von Region zu Region unterschiedlich entscheidet.

  8. Re: Was ist das Problem an "Bereichern"

    Autor: My1 22.09.20 - 10:54

    naja in deutschland ist die routerfreiheit gesetz, die müssen dich lassen, du brauchst nur nen aktivierungscode den man sich iirc per post zusenden kann.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Was ist das Problem an "Bereichern"

    Autor: Sportstudent 22.09.20 - 11:28

    Allerdings wies mich der Händler erst kürzlich darauf hin, dass in etwa die Hälfte der verkauften Geräte wieder zurückgehen würde, weil Vodafone regional die Kompatibilität bemängeln würde.

  10. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Jakelandiar 22.09.20 - 14:24

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die FTP adresse ist von AVM im rahmen des manuellen updates eh
    > veröffentlicht, dazu steht die FW ohne weitere schutzmaßnahmen einfach so
    > im internet und zum DL da. dazu sind die boxen bereits verkauft, mMn
    > entsteht hier für AVM kein weiterer schaden.

    Zum Glück ist deine Meinung nicht wichtig zur Entscheidung gewesen. Es entsteht spätestens dann schaden wenn ein Benutzer bei AVM sich meldet und Support für seine Box haben will. Denn den hat er nicht gekauft. Der ist bei den Boxen schlicht nicht vorhanden. Unitymedia hat die Geräte entsorgt und ist somit auch kein Ansprechpartner mehr.

    Soweit ich mich erinnere wurde auch das äußere der Fritz!box geändert damit es wieder wie Original AVM aussieht.
    Davon mal ab ist es scheiß egal wie "einfach" etwas ist für ein Gericht.

    Nur weil du "einfach" irgendwo in eine Wohnung rein kommst darfst du die nicht leer räumen.

  11. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: mke2fs 22.09.20 - 14:34

    Casio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, aber das macht es ja eigentlich noch schlimmer. Die haben das Gerät
    > gecrackt

    Daran ist gar nichts schlimm.
    Mein Gerät, meine Regeln.
    Mit meinem Gerät kann ich machen was ich will und wenn ich die Firmware neu flashe, dann flashe ich dich Firmware neu.
    Und wenn ich dazu Sicherungsmechanismen (was eine Frechheit mir gegenüber als Käufer ist) umgehen muss dann umgehe ich die - es ist nämlich mein Gerät.

    Was wahrscheinlich nicht in Ordnung geht ist nicht lizensierte Software zu installieren.
    Weil dafür verfügt man nicht über eine Lizenz.

  12. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Sportstudent 22.09.20 - 16:07

    Welcher Schaden? Dass man keinen Support hat bei ner umgebrandeten Fritzbox auf Ebay, ist doch klar. Zumal die Verkäufer in der Regel deutlich drauf hinweisen, vorher beim Provider Auskunft zu erhalten, ob die Teile überhaupt am Netz betrieben werden können...

  13. Re: "Gewerbsmäßige Manipulation"

    Autor: Jakelandiar 22.09.20 - 18:04

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Casio schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, aber das macht es ja eigentlich noch schlimmer. Die haben das Gerät
    > > gecrackt
    >
    > Daran ist gar nichts schlimm.
    > Mein Gerät, meine Regeln.

    Als Privat Person. Also Firma sieht das wie immer anders aus und hat andere Gesetze.

    > Mit meinem Gerät kann ich machen was ich will und wenn ich die Firmware neu
    > flashe, dann flashe ich dich Firmware neu.
    > Und wenn ich dazu Sicherungsmechanismen (was eine Frechheit mir gegenüber
    > als Käufer ist) umgehen muss dann umgehe ich die - es ist nämlich mein
    > Gerät.

    Wieder nur als Privat Person. Und auch da ist die Frage ob die Geräte überhaupt verkauft oder nur verliehen/vermietet werden an Endkunden. Denn dann hast du ebenfalls keine Rechte dazu.

    > Was wahrscheinlich nicht in Ordnung geht ist nicht lizensierte Software zu
    > installieren.
    > Weil dafür verfügt man nicht über eine Lizenz.

    Das ist selbstverständlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Sicherheitssoftware soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.

  2. SpaceX: Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
    SpaceX
    Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten

    Die Darksats von Starlink stören Beobachtungen im Infrarotspektrum. Nicht einig ist sich die astronomische Gemeinde, welche Flughöhe der Satelliten weniger störend ist.

  3. Google Pixel 2: Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr
    Google Pixel 2
    Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr

    Nutzer des Pixel 2 und des Pixel 2 XL können ihre Fotos nicht mehr kostenlos in voller Auflösung speichern - das Pixel 3 ist als Nächstes dran.


  1. 12:00

  2. 11:52

  3. 11:46

  4. 11:37

  5. 11:22

  6. 11:10

  7. 10:31

  8. 09:50