1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debranding: AVM verbietet Verkauf von 20…

Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: MarcusYork 30.03.20 - 20:55

    ...ich habe mir vor einiger Zeit schon eine gebrandete Fritzbox gekauft und das Branding erfolgreich entfernt. Jetzt habe ich tatsächlich alle Funktionen freigeschaltet. Wobei ich leider auf die Telefonie verzichten muss und die Box leider nur hinter das Modem klemmen kann, weil Vodafone die Box anhand der Seriennummer als ehemalige Vodafonebox erkennt und mir ein freischalten vorenthält.

    Somit dürften die 10.000 verkauften Boxen doch ebenfalls nur eingeschränkt funktionieren oder hat der Händler in der Firmware auch die Seriennummer verändert?

  2. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: treysis 30.03.20 - 21:13

    MarcusYork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich habe mir vor einiger Zeit schon eine gebrandete Fritzbox gekauft und
    > das Branding erfolgreich entfernt. Jetzt habe ich tatsächlich alle
    > Funktionen freigeschaltet. Wobei ich leider auf die Telefonie verzichten
    > muss und die Box leider nur hinter das Modem klemmen kann, weil Vodafone
    > die Box anhand der Seriennummer als ehemalige Vodafonebox erkennt und mir
    > ein freischalten vorenthält.
    >
    > Somit dürften die 10.000 verkauften Boxen doch ebenfalls nur eingeschränkt
    > funktionieren oder hat der Händler in der Firmware auch die Seriennummer
    > verändert?

    Das Verändern der Seriennummer dürfte schwierig sein, weil die mit Zertifikaten gesichert ist. Evtl. hat der Händler sich eigene Zertifikate ausstellen lassen? Glaube ich aber nicht. Wahrscheinlicher ist für mich, dass dort vertraglich geregelt wurde, dass die Boxen nicht im System hinterlegt sind. Wissen tue ich es aber nicht.

  3. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: fanreisender 30.03.20 - 21:14

    MarcusYork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich habe mir vor einiger Zeit schon eine gebrandete Fritzbox gekauft und
    > das Branding erfolgreich entfernt. Jetzt habe ich tatsächlich alle
    > Funktionen freigeschaltet. Wobei ich leider auf die Telefonie verzichten
    > muss und die Box leider nur hinter das Modem klemmen kann, weil Vodafone
    > die Box anhand der Seriennummer als ehemalige Vodafonebox erkennt und mir
    > ein freischalten vorenthält.

    Sollte man Vodafone vermutlich zubilligen. Natürlich kenne ich die Geschäftszahlen nicht, aber da könnte Vodafone beim Einkauf durchaus zugezahlt haben.

  4. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: Squizza 31.03.20 - 15:12

    Dann hast du eine alte Leihbox gekauft die bereits bei deinem Anbieter provisioniert war.
    Lief die Box bei Unity, kannst du sie bei Kabel Deutschland nutzen.
    Lief die Box bei Kabel Deutschland, kannst du sie bei Unity nutzen.

  5. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: Anonymouse 31.03.20 - 16:09

    MarcusYork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich habe mir vor einiger Zeit schon eine gebrandete Fritzbox gekauft und
    > das Branding erfolgreich entfernt. Jetzt habe ich tatsächlich alle
    > Funktionen freigeschaltet. Wobei ich leider auf die Telefonie verzichten
    > muss und die Box leider nur hinter das Modem klemmen kann, weil Vodafone
    > die Box anhand der Seriennummer als ehemalige Vodafonebox erkennt und mir
    > ein freischalten vorenthält.
    >
    > Somit dürften die 10.000 verkauften Boxen doch ebenfalls nur eingeschränkt
    > funktionieren oder hat der Händler in der Firmware auch die Seriennummer
    > verändert?

    Die Boxen von Woog AG laufen problemlos. Zumindest habe ich in entsprechenden Portalen nichts gegenteiliges gelesen und meine eigene läuft auch ohne Probleme.
    Aber ja, die Seriennummer wurde hier auch geändert. Zumindest ist der 2. und 3. Block auf dem Label überklebt worden.

  6. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: stuempel 31.03.20 - 17:24

    Meine von Woog funktioniert reibungslos. Telefonfunktion ist aktiviert (wird aber nicht genutzt -> FB AB), Firmwareupdate ohne Probleme.

    Eine Verschrottung all der funktionstüchtigen Geräte wäre nur pervers und dem Zeitgeist entsprechend. Ich hoffe mal auf eine gütliche Einigung.

  7. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: crazypsycho 31.03.20 - 18:35

    MarcusYork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich habe mir vor einiger Zeit schon eine gebrandete Fritzbox gekauft und
    > das Branding erfolgreich entfernt. Jetzt habe ich tatsächlich alle
    > Funktionen freigeschaltet. Wobei ich leider auf die Telefonie verzichten
    > muss und die Box leider nur hinter das Modem klemmen kann, weil Vodafone
    > die Box anhand der Seriennummer als ehemalige Vodafonebox erkennt und mir
    > ein freischalten vorenthält.
    >
    > Somit dürften die 10.000 verkauften Boxen doch ebenfalls nur eingeschränkt
    > funktionieren oder hat der Händler in der Firmware auch die Seriennummer
    > verändert?

    Eigentlich hat Vodafone kein Recht dir die Leistung zu verweigern. Es ist ja eine gewöhnliche Fritzbox. Ob gebraucht oder nicht, hat Vodafone nicht zu interessieren.
    Man könnte sich an diverse Stellen wenden und Druck ausüben.

  8. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: Tom_123 31.03.20 - 18:47

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Es ist ja eine gewöhnliche Fritzbox. Ob gebraucht oder nicht, hat Vodafone nicht
    > zu interessieren.
    > Man könnte sich an diverse Stellen wenden und Druck ausüben.

    Nein, es ist weiterhin die "Kabel Deutschland/Vodafone" Edition. Daran ändert auch ein "befummeln" der Software nichts ;)

  9. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: crazypsycho 31.03.20 - 18:50

    Tom_123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >Es ist ja eine gewöhnliche Fritzbox. Ob gebraucht oder nicht, hat Vodafone
    > nicht
    > > zu interessieren.
    > > Man könnte sich an diverse Stellen wenden und Druck ausüben.
    >
    > Nein, es ist weiterhin die "Kabel Deutschland/Vodafone" Edition. Daran
    > ändert auch ein "befummeln" der Software nichts ;)

    Äh nein, die Box wurde ja von Vodafone als gewöhnliche AVM Fritzbox 6490 beworben und verkauft. Nicht als Special-Edition.
    Es war nie was anderes als eine Fritzbox 6490.

  10. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: treysis 31.03.20 - 21:10

    Squizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du eine alte Leihbox gekauft die bereits bei deinem Anbieter
    > provisioniert war.
    > Lief die Box bei Unity, kannst du sie bei Kabel Deutschland nutzen.
    > Lief die Box bei Kabel Deutschland, kannst du sie bei Unity nutzen.

    Was ich für rechtlich nicht haltbar halte. Das Gerät entspricht den Spezifikationen, also muss UM bzw. VF das auch freischalten.

  11. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: treysis 31.03.20 - 21:14

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tom_123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >Es ist ja eine gewöhnliche Fritzbox. Ob gebraucht oder nicht, hat
    > Vodafone
    > > nicht
    > > > zu interessieren.
    > > > Man könnte sich an diverse Stellen wenden und Druck ausüben.
    > >
    > > Nein, es ist weiterhin die "Kabel Deutschland/Vodafone" Edition. Daran
    > > ändert auch ein "befummeln" der Software nichts ;)
    >
    > Äh nein, die Box wurde ja von Vodafone als gewöhnliche AVM Fritzbox 6490
    > beworben und verkauft. Nicht als Special-Edition.
    > Es war nie was anderes als eine Fritzbox 6490.

    Und selbst wenn...die Fritz!Box erfüllt die geforderten Spezifikationen. Damit muss VF es freischalten. Ich könnte mir auch mein eigenes Modem zusammenlöten. Wenn es die Spezifikationen einhält, dann muss das freigeschaltet werden. Mein Vorschlag wäre, sich an die BNetzA zu wenden. Ansonsten Fristsetzung per Einschreiben und dann Anwalt.

  12. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: LinuxMcBook 31.03.20 - 22:15

    crazypsycho schrieb:
    > Äh nein, die Box wurde ja von Vodafone als gewöhnliche AVM Fritzbox 6490
    > beworben und verkauft. Nicht als Special-Edition.
    > Es war nie was anderes als eine Fritzbox 6490.

    Das ist doch nicht von Relevanz. Der Kunde kauft die FritzBox ja nicht bei Vodafone sondern bei Woog Media. Sind das denn die gleichen Geräte?
    Außerdem ist nur interessant, wie AVM die Geräte spezifiziert hat, vielleicht hat Vodafone schon ursprünglich die FritzBox falsch ausgezeichnet. Als offenes Gerät für alle Provider wurde sie aber definitiv nie beworben...

  13. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: crazypsycho 31.03.20 - 22:43

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > > Äh nein, die Box wurde ja von Vodafone als gewöhnliche AVM Fritzbox 6490
    > > beworben und verkauft. Nicht als Special-Edition.
    > > Es war nie was anderes als eine Fritzbox 6490.
    >
    > Das ist doch nicht von Relevanz.

    Natürlich ist das von Relevanz. Gerade da AVM ja moniert, dass diese als Fritzbox verkauft werden, obwohl es eindeutig Fritzboxen sind.

    > Der Kunde kauft die FritzBox ja nicht bei
    > Vodafone sondern bei Woog Media. Sind das denn die gleichen Geräte?

    Wo er die Fritzbox kauft ist doch egal. Es geht darum als was sie ursprünglich verkauft wurde. Und als das darf sie auch gebraucht verkauft werden.
    Und ja es sind die gleichen Geräte, es gibt nur eine 6490 von AVM.

    > Außerdem ist nur interessant, wie AVM die Geräte spezifiziert hat,
    > vielleicht hat Vodafone schon ursprünglich die FritzBox falsch
    > ausgezeichnet. Als offenes Gerät für alle Provider wurde sie aber
    > definitiv nie beworben...

    Doch sie wurde von AVM als offenes Gerät beworben. Wird sie auch jetzt noch.

    Unitymedia hätte die Box unter anderem Namen verkaufen müssen. Dann könnte man sagen es wäre nicht die Originalfirmware.

  14. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: quineloe 31.03.20 - 23:04

    Wie ist das gleich nochmal mit Routerfreiheit vereinbar?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: AllDayPiano 31.03.20 - 23:06

    Das müsste man bis vor den BGH durchfechten; ich wette, Vodafone zieht den kürzeren.

    Ich halte das Verhalten von Vodafone für nicht tragbar. Mit dem Verkauf des Gerätes geht die Fritzbox in das Eigentum des Käufers über. Was er damit macht, ist dann alleinig seine Angelegenheit. Es spielt auch keine Rolle, ob Vodafone die Geräte subventioniert hat, denn dann dürfen sie keine Fritzbox zum Kauf anbieten.

    Um beim geliebten Golem.de-Vergleich zu bleiben: Es wäre so, als würde mir Volkswagen vorschreiben, bei welcher Tankstelle ich zu tanken habe und technisch verhindern, dass ich statt zu Aral zur Shell fahre.

    Wenn ich ein Auto aus dem Volkswagen-Pool habe, dazu eine Aral Tankkarte, dann merke ich natürlich spätestens bei der Kasse, dass ich ein Problem habe, mit der Shell Tankkarte zu bezahlen. Kaufe ich Volkswagen aber das Auto ab (auch obwohl es subventioniert war als Mitarbeiter meinetwegen), dann endet mit dem Kaufzeitpunkt die Einflussnahmemöglichkeit.

    Doch genau dieses (Un)recht nimmt sich VF hier heraus.

    Wenn Vodafone die Fritzbox nicht provisionieren möchte, müssen sie einen handfesten Grund dafür vorlegen. "Ist ne Seriennummer von Vodafone" ist kein Argument. Einzig das Thema Remote-Updates (die ja dann nicht mehr funktionieren) wäre ein vorschiebbarer Grund, der aber auch nicht tragbar ist, weil dem ISP keine Risiken durch eine unsichere Firmware entstehen. Und noch ist der ISP nicht für die Sicherheit der Endnutzergeräte verantwortlich.

    Sie machen es nicht, weil sie ihre überteurte Gerätemiete verkaufen wollen.

    Das aber ist juristisch enorm schwer argumentativ darzulegen.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim flaschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  16. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: treysis 31.03.20 - 23:15

    Vor allem entspricht das Gerät den Spezifikationen. Von einer bestimmten Firmware-Version oder dem Schließen bestimmter Sicherheitslücken steht da nunmal nix. Ich könnte mir auch mein eigenes Modem löten, und VF müsste das aktivieren. Solange es den Spezifikationen entspricht. Und ich sehe nicht, wie eine entbrandete Version dem widerspricht. Ich fürchte halt, auf den Klageweg hat keiner Bock.

  17. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: crazypsycho 31.03.20 - 23:15

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das müsste man bis vor den BGH durchfechten; ich wette, Vodafone zieht den
    > kürzeren.

    Ich könnte mir auch vorstellen, das Vodafone untersagt wird die Fritzboxen zu beschränken. Denn in meinen Augen ist dies schon eine Verbrauchertäuschung.

  18. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: treysis 31.03.20 - 23:25

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das müsste man bis vor den BGH durchfechten; ich wette, Vodafone zieht
    > den
    > > kürzeren.
    >
    > Ich könnte mir auch vorstellen, das Vodafone untersagt wird die Fritzboxen
    > zu beschränken. Denn in meinen Augen ist dies schon eine
    > Verbrauchertäuschung.

    Sehe ich auch so. Vermutlich werden sie deswegen jetzt unter dem Markennamen "HomeBox" vertrieben, anstelle von "AVM". Heißt trotzdem noch Fritz!Box. Ich empfinde das auch mindestens als Täuschung. Zumindest sollte auf den eingeschränkten Funktionsumfang hingewiesen werden.

  19. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: LinuxMcBook 31.03.20 - 23:29

    Das war ja in dem von MarcusYork genannten Fall gar kein freies Gerät von AVM, für das die Routerfreiheit gilt, sondern eine sich noch im Eigentum des Providers befindliche OEM Box.

  20. Re: Trotz entfernen des Branding im Kabelnetz nutzlos

    Autor: crazypsycho 31.03.20 - 23:32

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AllDayPiano schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das müsste man bis vor den BGH durchfechten; ich wette, Vodafone zieht
    > > den
    > > > kürzeren.
    > >
    > > Ich könnte mir auch vorstellen, das Vodafone untersagt wird die
    > Fritzboxen
    > > zu beschränken. Denn in meinen Augen ist dies schon eine
    > > Verbrauchertäuschung.
    >
    > Sehe ich auch so. Vermutlich werden sie deswegen jetzt unter dem
    > Markennamen "HomeBox" vertrieben, anstelle von "AVM". Heißt trotzdem noch
    > Fritz!Box. Ich empfinde das auch mindestens als Täuschung. Zumindest sollte
    > auf den eingeschränkten Funktionsumfang hingewiesen werden.

    Wobei es hier
    https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/kabel/router-optionen/
    unten bei "Wie sicher sind die Router" noch AVM Fritzbox genannt wird. Da hat man es wohl übersehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. ING DiBA, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 53...
  2. 44€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 53,98€)
  3. (u. a. Intel 660p 2 TB für 224,90€ + 6,99€ Versand statt 251,79€ im Vergleich, MSI Optix...
  4. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de