Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dementi: Nokia wird keine neuen…

Hätte mich auch gewundert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte mich auch gewundert

    Autor: SchmuseTigger 27.04.15 - 11:29

    Ich meine die haben die ganze Sparte verkauft. Das sind Entwickler, Designer, Ingenieure usw. Also alles weg (zu MS). Das nach einem Jahr wieder aufleben zu lassen halte ich schwer vorstellbar.

    Hat sich nicht MS auch die Markennamen gekrallt und Patente?

  2. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: H3llNuN 27.04.15 - 11:58

    Markennamen nur bis 2016. Somit wäre das schon mal machbar.
    Wenn ich die alten News, die mit diesem Bericht dementiert werden, richtig interpretiert habe wollte Nokia entweder:
    1. Die Smartphones über einen Dritthersteller in China produzieren und vertreiben lassen (entspricht dem Text: "Recode hatte kürzlich von Quellen bei Nokia gehört, dass das finnische Unternehmen trotz des Verkaufs seiner Mobilsparte an Microsoft an neuen Smartphones arbeite. Diese sollten über einen Dritthersteller in China produziert und vertrieben werden.")
    Oder
    2. Das andere Firmen Smartphones mit dem Namen Nokia rausbringen (wie bei einem Franchise-Unternehmen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.15 11:59 durch H3llNuN.

  3. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: bplhkp 27.04.15 - 12:07

    MS hat sich den Markennamen Nokia nur auf Zeit gesichert bzw. sich zusichern lassen, dass Nokia bis Ende 2015 (?) keine Smartphones unter dem eigenen Markennamen vertreibt. Microsoft hat nur eine Lizenz für die Nokia-Patente.

    Smartphones mit dem Nokia-Branding wird es zwar in absehbarer Zeit geben, es ist aber nur schwer vorstellbar, dass Nokia selbst in den alles andere als lukrativen Smartphonemarkt einsteigen wird. Angekündigt ist, dass Nokia die Markenrechte versilbert und irgendein Chinese damit versucht, seinen Billigplunder zu adeln.

    Ganz abgesehen davon:
    Das Nokia-Know-how ist zu MS übergegangen. Wenn ich ein Nokia-Smartphone mit Nokia-Qualität will, muss ich zu einem Microsoft-Gerät greifen. Auf Nokia engineered in China kann ich verzichten.

  4. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.04.15 - 12:14

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine die haben die ganze Sparte verkauft. Das sind Entwickler,
    > Designer, Ingenieure usw. Also alles weg (zu MS). Das nach einem Jahr
    > wieder aufleben zu lassen halte ich schwer vorstellbar.

    Stimmt! Wie soll Nokia jemals ein Tablet auf den Markt bringen? Oh wait, hat Nokia ja schon…
    “no plans to manufacture or sell” heißt doch nur, dass wie beim N1 sich Nokia nur um Software und Hardware-Design kümmert und den Rest wer anders unter Lizenz machen wird.

    > Hat sich nicht MS auch die Markennamen gekrallt und Patente?

    Im Artikel ist http://company.nokia.com/en/news/statements verlinkt. Anklicken. Die Antwort ist eine Meldung weiter unten…

  5. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: SchmuseTigger 27.04.15 - 15:11

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MS hat sich den Markennamen Nokia nur auf Zeit gesichert bzw. sich
    > zusichern lassen, dass Nokia bis Ende 2015 (?) keine Smartphones unter dem
    > eigenen Markennamen vertreibt. Microsoft hat nur eine Lizenz für die
    > Nokia-Patente.

    Ok

    > Smartphones mit dem Nokia-Branding wird es zwar in absehbarer Zeit geben,
    > es ist aber nur schwer vorstellbar, dass Nokia selbst in den alles andere
    > als lukrativen Smartphonemarkt einsteigen wird. Angekündigt ist, dass Nokia
    > die Markenrechte versilbert und irgendein Chinese damit versucht, seinen
    > Billigplunder zu adeln.

    Macht Sinn. Also wenn man den Markennamen noch hat und so lange der noch Kohle wert ist zu versilbern. Und gibt ja "gute" China Hersteller. Mi z.B. lässt ja beim Apple Lieferanten produzieren (was clever ist, Apple liefert das Know-How/Werke, Mi nutzt das dann günstig).

    > Ganz abgesehen davon:
    > Das Nokia-Know-how ist zu MS übergegangen. Wenn ich ein Nokia-Smartphone
    > mit Nokia-Qualität will, muss ich zu einem Microsoft-Gerät greifen. Auf
    > Nokia engineered in China kann ich verzichten.

    Das meinte ich, ich meine einer weiter unten sagt ja "die liefern die Software". Echt? Und was soll das sein? Windows Phone? Glaub die Leute sind sicher nicht mehr bei Nokia. Irgendein Android? Da hat Nokia kein Know-How. Und wer will noch das Nokia eigene OS haben? Niemand oder?

    Also ich sehe kein Know-How mehr, nur noch den Namen.

  6. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: oSu. 27.04.15 - 16:27

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat sich nicht MS auch die Markennamen gekrallt und Patente?

    MS hat nur den Markennamen Lumia und Surface übernommen
    und besitzt die Nutzungsrechte der Nokia Patente.
    Die Patente selbst sind bei Nokia verblieben.

  7. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: Jasmin26 27.04.15 - 18:46

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine die haben die ganze Sparte verkauft. Das sind Entwickler,
    > Designer, Ingenieure usw. Also alles weg (zu MS). Das nach einem Jahr
    > wieder aufleben zu lassen halte ich schwer vorstellbar.
    >
    > Hat sich nicht MS auch die Markennamen gekrallt und Patente?


    ...und Microsoft hat jede Menge Ex-Nokia-Mitarbeiter entlassen !

  8. Re: Hätte mich auch gewundert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.04.15 - 02:32

    oSu. schrieb:
    -------------------------------------------

    > MS hat nur den Markennamen Lumia und Surface übernommen

    Surface war nie eine Nokia-Marke.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Consors Finanz, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Chicken Dinner Pubg erhält Updates an allen Fronten
  2. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker
  3. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  2. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System
  3. Government Hack Hack on German Government via E-Learning Software Ilias

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  2. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
  3. Raumfahrt Falscher Orbit nach Kontaktverlust zur Ariane 5

  1. Amazon Key: Amazon liefert künftig in den Kofferraum
    Amazon Key
    Amazon liefert künftig in den Kofferraum

    In den USA beginnt Amazon damit, Prime-Kunden ihre bestellten Waren in ihre Autos zu liefern. Über eine spezielle App müssen Kunden dem Onlinehändler Zugriff auf die Verriegelung des Kofferraums ihres Pkw erlauben - entsprechend ist der Service nur mit vernetzten Autos möglich.

  2. Bundesnetzagentur: Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen
    Bundesnetzagentur
    Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen

    Laut einer neuen Entscheidung nach dem umstrittenen Diginetz-Gesetz kann die Telekom ein kommunales Unternehmen zwingen, ein eigenes zweites Glasfaserkabel mitzuverlegen. Allerdings ist der Tiefbau nicht gratis und das Problem damit nicht gelöst.

  3. C++-Framework: Qt arbeitet an Webassembly-Support
    C++-Framework
    Qt arbeitet an Webassembly-Support

    Dank Webassembly können Qt-Anwendungen demnächst im Browser laufen, einige Demo-Seiten zeigen dafür bereits Beispiele. Aber es gibt auch noch reichlich Hindernisse bei der Portierung.


  1. 14:30

  2. 14:10

  3. 14:10

  4. 13:45

  5. 13:25

  6. 13:03

  7. 12:50

  8. 12:40