1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Desktop-Modi im Vergleich: Fast…

Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

    Autor: ChristophAugenAuf 22.02.18 - 20:11

    Ist das Anwendungsgebiet nicht sowas von weit weg?
    Privat werde ich wohl kaum den Fernseher an der Hotelzimmerwand verwenden und ein Büro wird kaum für sowas geeignete ZBV Arbeitsplätze aufbauen. Und am Ende läuft das wichtige eh nicht. E-Mails bearbeiten, surfen und spielen geht auch mit dem Handy.

    Mein Weg, wenn ich den Laptop nicht mitnehme: VPN + VNC dazu eine mobile Tastatur faltbar mit Touchpad. Ich habe bei zuverlässigem Internet Zugriff auf einen leistungsfähigen PC. Nur der Bildschirm ist fummelig. Aber das ginge mit Chromecast ja auch auf einem großen Bildschirm (noch nicht ausprobiert).

  2. Re: Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

    Autor: HeroFeat 22.02.18 - 21:43

    Gerade durch die einfache Benutzbarkeit beim Huawei kann ich mir sowas schon gut vorstellen. Die notwendigen Adapter habe ich bereits und die sind auch nicht groß. Ich kann mir es vor allem praktisch für Präsentationen vorstellen. Smartphone an den Beamer gehängt und schon kann man präsentieren. Egal ob Schule, Uni oder bei der Arbeit. Dafür würde aber auch ein einfaches Spiegeln oft reichen. Jedoch hat man dann das Problem, das wenn man mal eine Internet Seite aufrufen möchte, das man die Mobil Ansicht hat. Das ist dann doch eher unpraktisch. Man kann es natürlich umstellen. Aber wenn man dann die riesigen Bedienelemente die ganze Zeit sieht ist das einfach nicht "elegant". Kann man aber das Handy als Touchpad für einen Desktop nutzen sieht es normal aus und bedient sich vermutlich auch besser.

    Beim Samsung finde ich es äußerst impraktikabel. Das ist ein System was ich mir ebenfalls nicht vorstellen kann. Nur eine einzige, teuere, große Station und "schwere" Station zu haben ist außer als Party Gag nicht praktisch. Denn bevor ich ein solches Teil mitnehme nutze ich lieber mein dünnes 13 Zoll Notebook mit "richtigem" OS, Bildschirm, Tastatur und auch mehr Leistung.

  3. Re: Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

    Autor: Akiba 24.02.18 - 11:22

    Wieso soll ich den Fernseher an der Hotelzimmerwand nicht verwenden?

    Seit ich mein Mate 10 und den Adapter (um ¤10 habe), verwende ich ihn relativ häufig. Nicht zuhause, aber unterwegs. Ich verwende aber nicht den Desktopmodus, sondern die einfache Möglichkeit Videos am TV anzusehen.

  4. Re: Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

    Autor: SuperZyniker 07.03.18 - 14:00

    ChristophAugenAuf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    >
    > Mein Weg, wenn ich den Laptop nicht mitnehme: VPN + VNC dazu eine mobile
    > Tastatur faltbar mit Touchpad. Ich habe bei zuverlässigem Internet Zugriff
    > auf einen leistungsfähigen PC. Nur der Bildschirm ist fummelig. Aber das
    > ginge mit Chromecast ja auch auf einem großen Bildschirm (noch nicht
    > ausprobiert).

    Das geht auch bestens mit stinknormalem RDP, auf einen Terminalserver (oder ab Win 7 auf eine einzige Session beschränkt) bei dir zu Hause zuzugreifen.
    Und mit einer separaten, via OTG angeschlossenen Maus + Tastatur paßt auch der Bedienungskomfort.

  5. Re: Internet oder Monitor, was findet man öfter unterwegs?

    Autor: Fenster 02.08.18 - 11:48

    Ich hab mal ein bisschen dazu rumgesucht, aber nichts gefunden:
    Der Punkt ist ja, dass ich unterwegs im Zug, in der Uni oder sonstwo eher selten einen Monitor und eine Tastatur dabei habe.

    Es gibt mittlerweile viele USB-C-Dockingstationen und Büromonitore mit integrierten USB-C-Dock.
    Aber was ist mit "notebookähnlichen" Geräten (mit Akku, Monitor, Tastatur, Touchpad und Anschlüssen), in die ich mein Smartphone anstecken könnte. Also ein Notebook ohne Rechenhardware, der nur dafür dient, aus dem per USB-C angeschlossenen Smartphone ein mobiles Arbeitsgerät zu machen.
    Könnte für viele Studenten der ideale und kostengünstige Notebook-Ersatz sein.

    Habe ich falsch gesucht, oder gibt es sowas wirklich nicht?

    Edit:
    Doch, gibt es. Keyword "Laptop-Dock"
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mirabook-macht-das-Smartphone-zum-Laptop-3938504.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.18 11:56 durch Fenster.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)
  2. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. IT - Projektmanager (m/w/d)
    FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Essen
  4. Aufbau des Forschungs- und Technologiezentrums der Universität Passau zur Digitalen Sicherheit
    Universität Passau, Passau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de