Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Funkturm: Telekom-Tochter will…

Bild

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bild

    Autor: tg-- 26.02.19 - 20:47

    Das Bild ist zwar von der Deutschen Funkturm und zeigt einen Turm der Deutsche Funkturm, die Arbeiter hingegen arbeiten bei und für die Mobilfunksparte der Deutschen Telekom Technik, nicht bei der DFMG.

  2. Re: Bild

    Autor: brainslayer 26.02.19 - 21:24

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Bild ist zwar von der Deutschen Funkturm und zeigt einen Turm der
    > Deutsche Funkturm, die Arbeiter hingegen arbeiten bei und für die
    > Mobilfunksparte der Deutschen Telekom Technik, nicht bei der DFMG.


    ja was denkst du denn. die "deutsche funkturm" ist ne tochter der telekom. also eigentlich ist die vermutlich nur virtuell existent und die mitarbeiter sind sowieso alle nur von der telekom. warum soll man auch für den selben job leute 2 mal anstellen. kann man doch prima ausleihen zum selbstkostenfaktor. bleibt doch in der familie

  3. Re: Bild

    Autor: tg-- 26.02.19 - 21:32

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tg-- schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Bild ist zwar von der Deutschen Funkturm und zeigt einen Turm der
    > > Deutsche Funkturm, die Arbeiter hingegen arbeiten bei und für die
    > > Mobilfunksparte der Deutschen Telekom Technik, nicht bei der DFMG.
    >
    > ja was denkst du denn. die "deutsche funkturm" ist ne tochter der telekom.
    > also eigentlich ist die vermutlich nur virtuell existent und die
    > mitarbeiter sind sowieso alle nur von der telekom. warum soll man auch für
    > den selben job leute 2 mal anstellen. kann man doch prima ausleihen zum
    > selbstkostenfaktor. bleibt doch in der familie

    Ich muss da gar nicht viel darüber nachdenken.
    Ich kenne die beiden Kollegen am Bild persönlich und weiß welche Tätigkeiten sie machen; dazu gehören keine Tätigkeiten für die DFMG.

    Die DFMG mag eine 100%ige Telekom-Tochter sein, das ändert aber nichts daran, dass es eine komplett eigenständig geführte Gesellschaft ist.
    Es gibt keine Überschneidungen zwischen den Tätigkeiten der DFMG und der Telekom Technik und kein Mitarbeiter wird betriebsübergreifend in beiden Unternehmen eingesetzt.

    Die DFMG betreibt die Türme, die Antennen auf den Türmen gehören den Betreiberfirmen der zugehörigen Anlagen (z. B. Telefonica, Vodafone, Telekom oder auch radio NRW und Antenne Bayern, etc.).

  4. Re: Bild

    Autor: M.P. 27.02.19 - 06:52

    tg-- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die DFMG betreibt die Türme, die Antennen auf den Türmen gehören den
    > Betreiberfirmen der zugehörigen Anlagen (z. B. Telefonica, Vodafone,
    > Telekom oder auch radio NRW und Antenne Bayern, etc.).

    Bliebe noch die Frage der Glasfaserzuführung. Das ist wohl der größte Teil des Problems. Einen Immobilienbesitzer zu finden, dem man etwas Technik auf das Dach setzen darf, ist wohl ein geringeres Problem, als die performante Anbindung der neuen Mobilstation mit Glasfaser...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  2. GoDaddy, Ismaning
  3. SWM Services GmbH, München
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 289€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. HP Elitebook 700 G6: Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation
    HP Elitebook 700 G6
    Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation

    Der Computerhersteller HP hat seine Elitebook-Generation der 700er-Serie aktualisiert. Wie gehabt, werden in dieser High-End-Serie von Geschäftskundennotebooks AMD-Prozessoren eingesetzt.

  2. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
    Machine Learning
    Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

    Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

  3. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
    Spielebranche
    "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

    Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:24

  4. 12:02

  5. 11:51

  6. 11:00

  7. 10:40

  8. 10:25