1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Doppeltes mobiles…

Magenta S ist immer noch zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: McWiesel 16.04.18 - 22:39

    Durch die - 2015 ohne jede Leistungsverbesserung - eingeführte Preiserhöhung von 30¤ auf 35¤ für Magenta Mobil S können sie schwarz werden, bis ich mein alten Gen 1 Tarif upgraden werde. 30¤ minus 10¤ MegantaEins Bonus ist noch ein akzeptabler Preis, alles andere ist dann echt über der Schmerzgrenze, egal wie viel GB.

    Nicht mal eine Einmal-Gutschrift wäre bei einer erneuten Verlängerung zum aktuellen Magentamobil S drin. Schämen sollen sie sich...

    Immer noch ein Wunder, dass die Telekom diese Mondpreise gegen so viele Billiganbieter am Markt halten kann. Klar, ist die Netzqualität der Telekom unerreicht, aber solangsam holt insbesondere Vodafone doch auf und lange kann die Telekom dann diese Preise hoffentlich auch nicht mehr so rechtfertigen... wird wieder Zeit für ein sinnvollen "Normal-Tarif".

  2. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: alabiana 17.04.18 - 00:31

    Leider passt sich Vodafone eher den Telekompreisen an... Und als Bestandskunde ist man oft eh der mit der A-Karte. Einfach mal Kündigen und warten, meist melden die sich dann mehr als 1 mal wenn man beim ersten mal keinen Vertrag macht. Ansonsten dann einfach nen neuen Vertrag machen. Ich hab die FamilyCard M mit Smartphone und hab jetzt über Telefon es so rausgehandelt dass ich weniger als den grundpreis für m ohne Handy bezahle. Und wenn mal die Person nicht so verhandlungsfreudig ist am Telefon dann halt am nächsten Tag zur anderen Zeit anrufen.

  3. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.18 - 01:31

    35 Euro für eine Telefon und SMS Flat, die seit WhatsApp und fb voice calls so gut wie niemand mehr benutzt. Sehr geil.

  4. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: badman76 17.04.18 - 08:41

    Als Telekom Kunde (Entertain und Mobilfunk) habe ich den Mobil S Tarif mit Samsung Galaxy S7 in 2016 geholt. Damals waren es ¤44,95 abzüglich ¤10 Magenta1, waren also effektiv ¤34,95. Hab im Februar gekündigt, da ich online und telefonisch meinen Tarif nicht auf einen einfachen ohne Handy umstellen konnte.

    Es hat keine 10 Tage gedauert und schon bekam ich einen Telekom-Rückruf und nach 5 Minuten wurde mein Tarif zu einem Mobil S ohne Handy inkl. 12 Monate ¤10 Rabatt. Auf 2 Jahre gerechnet sind das dann ¤29,95 pro Monat. Jetzt mit 4 statt 2 GB finde ich das nicht wirklich teuer.

    Leider muss man bei jedem Provider erst Druck mit einer Kündigung machen, wenn man sich in den letzten 6 Monaten des Vertrages bewegt, das hat mir sogar der Telekom-Mitarbeiter am Telefon so bestätigt. Ist eine ausgeklügelte Strategie, entweder bleiben die Bestandskunden im alten Tarif und zahlen mehr oder sie kündigen und dann werden sie mit Rabatten wieder gebunden.

  5. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Pecker 17.04.18 - 08:52

    badman76 schrieb:

    > Leider muss man bei jedem Provider erst Druck mit einer Kündigung machen,
    > wenn man sich in den letzten 6 Monaten des Vertrages bewegt, das hat mir
    > sogar der Telekom-Mitarbeiter am Telefon so bestätigt. Ist eine
    > ausgeklügelte Strategie, entweder bleiben die Bestandskunden im alten Tarif
    > und zahlen mehr oder sie kündigen und dann werden sie mit Rabatten wieder
    > gebunden.

    Das kann ich so aber nicht bestätigen. war im Telekomshop und habe nach 18 Monaten meinen Vertrag auf einem ohne Handy umgestellt. Ging problemlos.

  6. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: neocron 17.04.18 - 09:33

    "Sie sollen sich schaemen"? "Mondpreise"?
    Ehrlich?
    Es sind also mal wieder die anderen schuld, dass deine Zahlungsbereitschaft so niedrig ist ...
    laecherlich!
    Dir ist es zu teuer ... fertig und aus ... da muss man nicht so ein Theater veranstalten!
    Wofuer halten sich hier einige bitte ...

  7. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: badman76 17.04.18 - 10:15

    Ich habe genau das Gegenteil im T-Punkt erlebt. Sind zwar alle nett und freundlich aber ohne eine Kündigung war keine Umstellung auf einen günstigeren Tarif als für ¤34,95. So habe ich durch die Kündigung die ¤10 x 12 Monate geschenkt bekommen.

  8. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: iToms 17.04.18 - 10:56

    Es wurde, vor der EU Verordnung, Roam like Home in der EU und der Schweiz sowie die kostenlose Hotspot-Flat wiedereingeführt. Also wenn das keine Leistungsverbesserung ist. Zusätzlich ohne Aufpreis dann später StreamOn und jetzt der zusätzliche MagentaEins Vorteil. Also wenn das keine Verbesserungen sind, weiß ich auch nicht.

  9. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: dxp 17.04.18 - 11:37

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 35 Euro für eine Telefon und SMS Flat, die seit WhatsApp und fb voice calls
    > so gut wie niemand mehr benutzt. Sehr geil.

    Das sind mir immer die liebsten. Wenn du mal erwachsen bist, reden wir nochmal.

  10. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Schnurzegal 17.04.18 - 19:09

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde, vor der EU Verordnung, Roam like Home in der EU und der Schweiz
    > sowie die kostenlose Hotspot-Flat wiedereingeführt. Also wenn das keine
    > Leistungsverbesserung ist. Zusätzlich ohne Aufpreis dann später StreamOn
    > und jetzt der zusätzliche MagentaEins Vorteil. Also wenn das keine
    > Verbesserungen sind, weiß ich auch nicht.

    Nunja. In den Complete Mobil Tarifen war Hotspot Flat drin und Speed on bedeutete Reset des Volumen Counter für 5 Euro. Das waren je nach Vertrag 500MB bis 2GB wenn ich nicht irre. Multi SIM kostete einmalig 20 Euro und nix monatlich zusätzlich.
    Dann kam Magenta Mobil und ohne Preissenkung oder Volumenerhöhung wurde der Reset zu 250MB für 5 Euro degradiert, der WLAN Hotspot flog raus, die Multisim kostet einmalig 20 plus 5 Euro im Monat. Dann kam das Roaming dazu, der Hotspot wieder rein und der Preis stieg um 5 Euro.
    Zwischen drin wurde auch das inkl Volumen dezent angehoben, aber erst mit der letzten Erhöhung (+1GB) Ende 2017 waren die Magenta Mobil Tarife wieder so weit, dass ich meinen Complete Mobil von 2013 aufgegeben habe.
    Das heißt es hat fast 4 Jahre gedauert bis das Preisleistungsverhaltnis von Magenta Mobil wieder passt.
    Mit der aktuellen Verdopplung als Bonus werden die kleinen Tarife schon recht genial.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ConmatiX Engineering Solutions GmbH, Hamburg
  2. Allianz Zentrum für Technik GmbH, Ismaning
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

  1. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  2. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.

  3. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.


  1. 07:39

  2. 07:22

  3. 18:11

  4. 17:00

  5. 16:46

  6. 16:22

  7. 14:35

  8. 14:20