Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Doppeltes mobiles…

Magenta S ist immer noch zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: McWiesel 16.04.18 - 22:39

    Durch die - 2015 ohne jede Leistungsverbesserung - eingeführte Preiserhöhung von 30¤ auf 35¤ für Magenta Mobil S können sie schwarz werden, bis ich mein alten Gen 1 Tarif upgraden werde. 30¤ minus 10¤ MegantaEins Bonus ist noch ein akzeptabler Preis, alles andere ist dann echt über der Schmerzgrenze, egal wie viel GB.

    Nicht mal eine Einmal-Gutschrift wäre bei einer erneuten Verlängerung zum aktuellen Magentamobil S drin. Schämen sollen sie sich...

    Immer noch ein Wunder, dass die Telekom diese Mondpreise gegen so viele Billiganbieter am Markt halten kann. Klar, ist die Netzqualität der Telekom unerreicht, aber solangsam holt insbesondere Vodafone doch auf und lange kann die Telekom dann diese Preise hoffentlich auch nicht mehr so rechtfertigen... wird wieder Zeit für ein sinnvollen "Normal-Tarif".

  2. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: alabiana 17.04.18 - 00:31

    Leider passt sich Vodafone eher den Telekompreisen an... Und als Bestandskunde ist man oft eh der mit der A-Karte. Einfach mal Kündigen und warten, meist melden die sich dann mehr als 1 mal wenn man beim ersten mal keinen Vertrag macht. Ansonsten dann einfach nen neuen Vertrag machen. Ich hab die FamilyCard M mit Smartphone und hab jetzt über Telefon es so rausgehandelt dass ich weniger als den grundpreis für m ohne Handy bezahle. Und wenn mal die Person nicht so verhandlungsfreudig ist am Telefon dann halt am nächsten Tag zur anderen Zeit anrufen.

  3. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.18 - 01:31

    35 Euro für eine Telefon und SMS Flat, die seit WhatsApp und fb voice calls so gut wie niemand mehr benutzt. Sehr geil.

  4. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: badman76 17.04.18 - 08:41

    Als Telekom Kunde (Entertain und Mobilfunk) habe ich den Mobil S Tarif mit Samsung Galaxy S7 in 2016 geholt. Damals waren es ¤44,95 abzüglich ¤10 Magenta1, waren also effektiv ¤34,95. Hab im Februar gekündigt, da ich online und telefonisch meinen Tarif nicht auf einen einfachen ohne Handy umstellen konnte.

    Es hat keine 10 Tage gedauert und schon bekam ich einen Telekom-Rückruf und nach 5 Minuten wurde mein Tarif zu einem Mobil S ohne Handy inkl. 12 Monate ¤10 Rabatt. Auf 2 Jahre gerechnet sind das dann ¤29,95 pro Monat. Jetzt mit 4 statt 2 GB finde ich das nicht wirklich teuer.

    Leider muss man bei jedem Provider erst Druck mit einer Kündigung machen, wenn man sich in den letzten 6 Monaten des Vertrages bewegt, das hat mir sogar der Telekom-Mitarbeiter am Telefon so bestätigt. Ist eine ausgeklügelte Strategie, entweder bleiben die Bestandskunden im alten Tarif und zahlen mehr oder sie kündigen und dann werden sie mit Rabatten wieder gebunden.

  5. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Pecker 17.04.18 - 08:52

    badman76 schrieb:

    > Leider muss man bei jedem Provider erst Druck mit einer Kündigung machen,
    > wenn man sich in den letzten 6 Monaten des Vertrages bewegt, das hat mir
    > sogar der Telekom-Mitarbeiter am Telefon so bestätigt. Ist eine
    > ausgeklügelte Strategie, entweder bleiben die Bestandskunden im alten Tarif
    > und zahlen mehr oder sie kündigen und dann werden sie mit Rabatten wieder
    > gebunden.

    Das kann ich so aber nicht bestätigen. war im Telekomshop und habe nach 18 Monaten meinen Vertrag auf einem ohne Handy umgestellt. Ging problemlos.

  6. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: neocron 17.04.18 - 09:33

    "Sie sollen sich schaemen"? "Mondpreise"?
    Ehrlich?
    Es sind also mal wieder die anderen schuld, dass deine Zahlungsbereitschaft so niedrig ist ...
    laecherlich!
    Dir ist es zu teuer ... fertig und aus ... da muss man nicht so ein Theater veranstalten!
    Wofuer halten sich hier einige bitte ...

  7. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: badman76 17.04.18 - 10:15

    Ich habe genau das Gegenteil im T-Punkt erlebt. Sind zwar alle nett und freundlich aber ohne eine Kündigung war keine Umstellung auf einen günstigeren Tarif als für ¤34,95. So habe ich durch die Kündigung die ¤10 x 12 Monate geschenkt bekommen.

  8. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: iToms 17.04.18 - 10:56

    Es wurde, vor der EU Verordnung, Roam like Home in der EU und der Schweiz sowie die kostenlose Hotspot-Flat wiedereingeführt. Also wenn das keine Leistungsverbesserung ist. Zusätzlich ohne Aufpreis dann später StreamOn und jetzt der zusätzliche MagentaEins Vorteil. Also wenn das keine Verbesserungen sind, weiß ich auch nicht.

  9. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: dxp 17.04.18 - 11:37

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 35 Euro für eine Telefon und SMS Flat, die seit WhatsApp und fb voice calls
    > so gut wie niemand mehr benutzt. Sehr geil.

    Das sind mir immer die liebsten. Wenn du mal erwachsen bist, reden wir nochmal.

  10. Re: Magenta S ist immer noch zu teuer

    Autor: Schnurzegal 17.04.18 - 19:09

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde, vor der EU Verordnung, Roam like Home in der EU und der Schweiz
    > sowie die kostenlose Hotspot-Flat wiedereingeführt. Also wenn das keine
    > Leistungsverbesserung ist. Zusätzlich ohne Aufpreis dann später StreamOn
    > und jetzt der zusätzliche MagentaEins Vorteil. Also wenn das keine
    > Verbesserungen sind, weiß ich auch nicht.

    Nunja. In den Complete Mobil Tarifen war Hotspot Flat drin und Speed on bedeutete Reset des Volumen Counter für 5 Euro. Das waren je nach Vertrag 500MB bis 2GB wenn ich nicht irre. Multi SIM kostete einmalig 20 Euro und nix monatlich zusätzlich.
    Dann kam Magenta Mobil und ohne Preissenkung oder Volumenerhöhung wurde der Reset zu 250MB für 5 Euro degradiert, der WLAN Hotspot flog raus, die Multisim kostet einmalig 20 plus 5 Euro im Monat. Dann kam das Roaming dazu, der Hotspot wieder rein und der Preis stieg um 5 Euro.
    Zwischen drin wurde auch das inkl Volumen dezent angehoben, aber erst mit der letzten Erhöhung (+1GB) Ende 2017 waren die Magenta Mobil Tarife wieder so weit, dass ich meinen Complete Mobil von 2013 aufgegeben habe.
    Das heißt es hat fast 4 Jahre gedauert bis das Preisleistungsverhaltnis von Magenta Mobil wieder passt.
    Mit der aktuellen Verdopplung als Bonus werden die kleinen Tarife schon recht genial.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. über duerenhoff GmbH, Mainz
  4. ElringKlinger AG, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es tatsächlich hinter den Kulissen aussieht.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15