1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: In jedem Alter können…

Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

    Autor: Simply1337 03.09.13 - 19:08

    Habe erst neulich die Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG beendet und befinde mich momentan in einem festen Beschäftigungsverhältnis in einem Vertriebsorgan der Deutschen Telekom.

    Zur Ausbildung muss ich sagen, das sehr viel gelernt werden kann, sofern man viel Eigeninitiative mitbringt. Man hat einen Lernprozessbegleiter der einen durch die Ausbildung begleitet, schaut das alle wichtigen Schulungen etc. gemacht werden und neue Tipps zum eigenverantwortlichen Handeln gibt. Auch andere Tipps und Tricks zum Lernen bekommt man von seinem Lernprozessbegleiter.

    Jedoch ist dieses Ausbildungssystem nichts für jeden, vor allem wenn man Probleme hat sich selbst Dinge anzueignen.

    Auch in den praktischen Einsätzen wird man sehr stark gefordert und Eigeninitiative ist hier das A und O. Jedoch wird man keinesfalls hängen gelassen. Auch in den Betrieben finden Schulungen und Weiterbildungen statt.

    Das einzige was eben momentan noch fehlt ist eine gesicherte Übernahme im Unternehmen. Gerade im kaufmännischen Bereich ist es schwierig eine Direkteinstellung zu bekommen. Aber da arbeitet die Telekom ja ebenfalls dran.

    Im großen und ganzen kann man sagen das ein Beschäftigungsverhältnis egal in welchem Alter oder auf welchem Stand man sich befindet sehr solidarisch und Wertschätzend ist. Dafür Hut ab.

  2. Re: Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

    Autor: MSW112 03.09.13 - 19:47

    Als ich als Azubi bei der DTAG angefangen habe, gab es sogar ne Einstellungsgarantie für 2 Jahre für jeden Absolventen, kurz vor Ende des ersten Ausbildungsjahres wurde ein Einstellungsstop verhängt und jeder Azubi war damit nach Ende der Ausbildung erstmal arbeitslos, sofern er nicht woanders zuvor was gefunden hatte.
    Lediglich ein FIAEler wurde vor Ort eingestellt nach der Ausbildung. Ohne Alternative fing er für 17.000 Euro Brutto Jahreszielgehalt an ...

    Da fand ich es auch ein wenig lächerlich, das die Ausbilder noch interne Bewerbungen sehen wollten, auf Stellen die es quasi nicht gab.

    Anscheinend hat es sich aber weiterentwickelt.

  3. Re: Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

    Autor: r3bel 04.09.13 - 10:03

    Ich habe vor ein paar Jahren meine Ausbildung bei der Telekom / T-Systems zum FISI gemacht und muss sagen es kann schon schwer sein sich hier einzufinden. Nach einer kurzen Einführung im Ausbildungszentrum kommt man in der Regel in den Betrieb. Da dort meist niemand speziell für die Ausbildung geschult ist wird man in den Regelbetrieb und in Projekte eingebunden. Jetzt entscheidet sich ob man die Zähne zusammen beißt , mithelfen kann, sich fehlendes Wissen aneignet etc. oder ob man faul ist und einfach nur im Internet surft. Ich hab die Ausbildung als TOP-Nachwuchskraft abgeschlossen und wurde mit ~34000 Jahres-Brutto (nicht verhandelbar) übernommen. Über das Gehalt lässt sich streiten, aber für einen gelernten FISI als Einstieg ist es in Ordnung. Ich kann die Telekom bzw. die T-System jedem empfehlen der etwas leisten kann und will und nicht nur alles vorgekaut haben möchte.

  4. Re: Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

    Autor: derKlaus 04.09.13 - 10:14

    MSW112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ich als Azubi bei der DTAG angefangen habe, gab es sogar ne
    > Einstellungsgarantie für 2 Jahre für jeden Absolventen, kurz vor Ende des
    > ersten Ausbildungsjahres wurde ein Einstellungsstop verhängt und jeder
    > Azubi war damit nach Ende der Ausbildung erstmal arbeitslos, sofern er
    > nicht woanders zuvor was gefunden hatte.
    > Lediglich ein FIAEler wurde vor Ort eingestellt nach der Ausbildung. Ohne
    > Alternative fing er für 17.000 Euro Brutto Jahreszielgehalt an ...
    Also angesichts der Euro hat sich das Ganze wohl in den letzten 10 Jahren abgespielt, oder? Wenn das Ganze näher an 2002 als 2013 lag, finde ich die 17k Brutto als Einstiegsgehalt nicht so niedrig (da war die dorcom Blase gerade geplatzt und eine Festanstellung in der IT sehr schwierig zu bekommen)

    > Da fand ich es auch ein wenig lächerlich, das die Ausbilder noch interne
    > Bewerbungen sehen wollten, auf Stellen die es quasi nicht gab.
    kannst du das etwas mehr eräutern? Vor allem, was wollen die Ausbilder da sehen? bei denen bewirbt man sich ja nicht. Ist eher so 'ne Interessenfrage.

    > Anscheinend hat es sich aber weiterentwickelt.
    Dasist auch gut so. Ich hab meine Ausbildung vor 15 Jahren beendet. so wie das lief, das hat mit heute nicht mehr sehr viel zu tun.

  5. Re: Ausbildungssystem mit viel Eigeninitiative!

    Autor: VRzzz 04.09.13 - 19:20

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MSW112 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Als ich als Azubi bei der DTAG angefangen habe, gab es sogar ne
    > > Einstellungsgarantie für 2 Jahre für jeden Absolventen, kurz vor Ende
    > des
    > > ersten Ausbildungsjahres wurde ein Einstellungsstop verhängt und jeder
    > > Azubi war damit nach Ende der Ausbildung erstmal arbeitslos, sofern er
    > > nicht woanders zuvor was gefunden hatte.
    > > Lediglich ein FIAEler wurde vor Ort eingestellt nach der Ausbildung.
    > Ohne
    > > Alternative fing er für 17.000 Euro Brutto Jahreszielgehalt an ...
    > Also angesichts der Euro hat sich das Ganze wohl in den letzten 10 Jahren
    > abgespielt, oder? Wenn das Ganze näher an 2002 als 2013 lag, finde ich die
    > 17k Brutto als Einstiegsgehalt nicht so niedrig (da war die dorcom Blase
    > gerade geplatzt und eine Festanstellung in der IT sehr schwierig zu
    > bekommen)

    Hört sich eher nach Vivento, der Zeitarbeitsfirma für die Telekom, an, da kriegt man ca. drei stellig Netto heraus.

    > > Da fand ich es auch ein wenig lächerlich, das die Ausbilder noch interne
    > > Bewerbungen sehen wollten, auf Stellen die es quasi nicht gab.
    > kannst du das etwas mehr eräutern? Vor allem, was wollen die Ausbilder da
    > sehen? bei denen bewirbt man sich ja nicht. Ist eher so 'ne
    > Interessenfrage.

    verstehe ich auch nicht, bei uns war sowas auf freiwilliger Basis und wir mussten das auch selbstständig machen.

    > > Anscheinend hat es sich aber weiterentwickelt.
    > Dasist auch gut so. Ich hab meine Ausbildung vor 15 Jahren beendet. so wie
    > das lief, das hat mit heute nicht mehr sehr viel zu tun.

    Lernzielbegleitende Ausbildung wurde glaub ich 2006 (oder so um den Dreh) bei der Telekom eingeführt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 18,69€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist