1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Magenta-Mobil-Tarife…

Inakzeptabel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inakzeptabel

    Autor: DerSteward 31.08.18 - 13:32

    Die Neuerungen zur IFA sind ein Witz. 500 MB, 1 GB bzw. 4 GB für 2 Euro mehr. Letzteres wäre ja noch okay aber wieso um Himmels willen diese 2 Euro mehr. Ich hatte deutlich mehr erwartet Telekom.
    Nicht mal die 500 MB bekommt man kostenlos dazu...

    Mit extern, vor allem O2, Vergleiche ich Telekom grundsätzlich nicht, aber die Telekom intern vergleichen reicht ja schon:

    Magenta Mobil S
    All-Net Flat
    SMS-Flat
    Internet-Flat mit LTE bis 300 MBit/s
    2,5 GB Highspeed Datenvolumen
    Hotspot-Flat
    24 Monate Vertragslaufzeit
    39,95¤ Bereitstellung
    36,95¤ im Monat

    Magenta Mobil Prepaid XL
    All-Net Flat
    SMS-Flat
    Internet-Flat mit LTE bis 300 MBit/s
    3 GB Highspeed Datenvolumen
    Hotspot-Flat
    0 Monate Vertragslaufzeit
    0¤ Bereitstellung
    24,95¤ pro 4 Wochen (sind pro Monat etwa 27¤ im Monat)

    Was bitte ist das? Der Mobil S macht nur noch mit Handy (falls man es nicht so kaufen kann) oder mit Magenta 1 Sinn.

    Schlimm finde ich v. A. das die Telekom in den letzten Quartalen immer Vertragskunden verloren hat. Aber das scheint ihr ja egal zu sein...

  2. Re: Inakzeptabel

    Autor: gast22 31.08.18 - 14:10

    Man muss ja schließlich den nächsten Gewinn höher abschließen als den alten von 1 Mrd. Euro nach Steuern.

  3. Re: Inakzeptabel

    Autor: DerSteward 31.08.18 - 19:39

    Mit Absprung aller Kunden und deren Wechsel in den Prepaid Bereich wird das wohl kaum funktionieren...

  4. Re: Inakzeptabel

    Autor: iu3h45iuh456 01.09.18 - 10:26

    DerSteward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Absprung aller Kunden und deren Wechsel in den Prepaid Bereich wird das
    > wohl kaum funktionieren...

    Das wird nicht passieren und die Telekom weiß das. Ich behaupte, der Großteil der 2-Jahres-Vertragskunden hat Vorbehalte gegen Prepaid. Die Denkweise ist, das sei etwas für Jugendliche oder für Senioren, die nur 3 Minuten im Monat mobil telefonieren. Da gibts nicht die volle Leistung. Oder man steht da und plötzlich ist das Geld aufgebraucht.

  5. Re: Inakzeptabel

    Autor: DerSteward 02.09.18 - 00:51

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerSteward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Absprung aller Kunden und deren Wechsel in den Prepaid Bereich wird
    > das
    > > wohl kaum funktionieren...
    >
    > Das wird nicht passieren und die Telekom weiß das. Ich behaupte, der
    > Großteil der 2-Jahres-Vertragskunden hat Vorbehalte gegen Prepaid. Die
    > Denkweise ist, das sei etwas für Jugendliche oder für Senioren, die nur 3
    > Minuten im Monat mobil telefonieren. Da gibts nicht die volle Leistung.
    > Oder man steht da und plötzlich ist das Geld aufgebraucht.

    Dazu nur ein Link nk als Antwort:

    https://www.chip.de/news/Zum-zweiten-Mal-in-Folge-Telekom-verliert-Vertragskunden_146494873.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.18 00:54 durch DerSteward.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

    1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
    2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

    1. GPU-Beschleunigung: Nvidia baut ARM-Referenzplattform
      GPU-Beschleunigung
      Nvidia baut ARM-Referenzplattform

      Gemeinsam mit Partnern hat Nvidia eine Referenzplattform entworfen, um die eigenen Tesla-V100-Grafikmodule mit ARM-Prozessoren zu kombinieren. Passend dazu gibt es Cuda X als Software-Stack und Magnum I/O, um Netzwerk sowie Storage per GPU zu beschleunigen.

    2. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
      Cherry Keys ausprobiert
      Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

      Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

    3. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
      Linux
      Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

      Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.


    1. 15:08

    2. 14:47

    3. 14:20

    4. 13:06

    5. 12:40

    6. 12:29

    7. 12:04

    8. 12:00