1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Magenta-Mobil-Tarife…

Überschrift klingt zu negativ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überschrift klingt zu negativ

    Autor: bccc1 31.08.18 - 09:16

    Ich finde die Änderung eigentlich ganz gut, ein sehr geringer Aufpreis für ein deutlichen Volumenzuwachs. Ist in absoluten Zahlen natürlich immer noch alles viel zu teuer, aber die relativen Änderungen sind zu gunsten des Kunden.
    Die Überschrift klingt aber, zumindest für mich, nur nach teuerer ohne Gegenleistung.

  2. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: onkel hotte 31.08.18 - 09:20

    Für Leute, die das beste Netz nutzen wollen jedoch nicht so viel Datenvolumen benötigen ist es schon zu deren Ungunsten.

  3. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: Torsley 31.08.18 - 09:32

    aber ich denke im kleinsten tarif ändert sich nichts. also können sie doch zum gleichen preis das "beste netz" benutzen wie vorher auch.

  4. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: Geheimnisträger 31.08.18 - 09:32

    Pff, was bringt dir das "beste Netz", wenn das Volumen schneller aufgebraucht ist als du Breitbandausbau buchstabieren kannst. Ich finde die Tarife, die von der Telekom angeboten werden eine Frechheit und bin deshalb vor einigen Monaten zu Vodafone gewechselt. Ich zahle jetzt mehr jeden Monat, allerdings habe ich mit 16GB (und bis nochmal bis zu 16GB Übertrag aus dem vorherigen Monat, falls man mal nicht viel verbraucht hat) auch ein Datenvolumen das von der Telekom nicht mal angeboten wird. Ausgenommen natürlich Magenta XL "unbegrenzt", aber da kostet jede Zusatz-SIM auch 30¤.

  5. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: EynLinuxMarc 31.08.18 - 09:47

    Lieber 10 Gb bei telekom als 16 GB bei Vodafon.
    2 Unterbrechungen in den letzten 10 Jahren bei meinem Telekom vertrag für handy und Festnetz, mir ist die Qualität wichtiger als ein paar GB mehr. ;-)
    wobei ich ja 20 GB habe im Magenta l handy weil Fest netz auch Magenta ist. ^^ 72 euro handy, handy l partnerkarte 59euro und 55 euro Festnetz pro Monat.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  6. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: DooMMasteR 31.08.18 - 09:58

    Also in den letzten 10 Jahren hatte auch die Telekom mehr als einmal "Komplettausfall" im Mobilfunknetz.

    Wenn man bedenkt, dass man 10GB Volumen von der Telekom über Reseller, aktuell fuer ~13¤ bekommt, dann ist das schon krank :-P

    Mein alter 9,99¤ für 10GB Vertrag läuft nun aus und ich wechsele nun zu Vodafone mit 12 GB für 11,66¤…

    Telefonie ist für mich nur Beiwerk und daher habe ich einfach sone Drillisch SIM im 2. Slot, da habe ich bisher, einmal, vor >1 Jahr 50¤ drauf geladen und das wars.

  7. Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: sphere 31.08.18 - 10:17

    Congstar Allnet Flat Plus mit 10 GB/25 Mbit/s im Telekom-Netz mit LTE für 25 ¤ ohne Mindestvertragslaufzeit. Um mobil zu surfen oder mal ein Video zu streamen braucht man wirklich keine 300 Mbit/s. Warum also sollte ich bei der Mutter bleiben, wenn die Tochter ganz vernünftige Konditionen bietet?

  8. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: qupfer 31.08.18 - 11:21

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Congstar Allnet Flat Plus mit 10 GB/25 Mbit/s im Telekom-Netz mit LTE für
    > 25 ¤ ohne Mindestvertragslaufzeit.

    30 ¤ mit LTE :-p
    Für 25 ¤ gibts nur Telekomnetz ohne LTE. Und da ist dann das Netz auch nicht mehr so gut.

  9. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: countzero 31.08.18 - 11:36

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sphere schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Congstar Allnet Flat Plus mit 10 GB/25 Mbit/s im Telekom-Netz mit LTE
    > für
    > > 25 ¤ ohne Mindestvertragslaufzeit.
    >
    > 30 ¤ mit LTE :-p
    > Für 25 ¤ gibts nur Telekomnetz ohne LTE. Und da ist dann das Netz auch
    > nicht mehr so gut.

    Ich habe noch einen alten Congstar Vertrag mit "inoffiziellem" LTE aber nur 1,5 GB. Aktuell komme ich so gut wie nie über 30¤/Monat, selbst wenn ich ein paar mal 500 MB Zusatzvolumen buche. Da sie nun aber endlich LTE anbieten, bin ich trotzdem am überlegen zu wechseln. Es geht mit auch nicht um die Geschwindigkeit, aber die Netzabdeckung ist einfach besser. Bei mir zu Hause gibt es nur Edge oder LTE.

  10. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: DooMMasteR 31.08.18 - 11:49

    30¤ fuer 1,5 GB sind auch fucking viel Geld.

  11. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: gast22 31.08.18 - 14:15

    30¤ für 1,5 GB und danach 16 Kbit (oder auch 64 wenn man Spendierhosen anhat)

    23,75 für 20 GB und danach mit 1 MBit weiter. Das ist zeitgemäß.

    Was Telekom macht ist einfach nur frech!

  12. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: DooMMasteR 31.08.18 - 14:26

    Wie schon erwähnt bieten Debitel usw. das ja auch günstiger an, aber entbundled.

    10 GB Daten, rein, gibt es für ~13¤, bei Vodafone sogar 12GB für 12¤.

    Beide mit LTE usw.

    Klar beide drosseln auch gnadenlos danach, da ist O2 wirklich eine Ausnahme… aber leider sind die Tarife immer mit irgendwelchen Telefonflats gebündelt, die ich und viele andere sicher nicht brauchen.
    Bei 6 Cent pro minute kann ich selbst zu der 25¤ differenz noch 12¤ vertelefonieren, das sind deutlich über 3h… so viel schaffe ich in 24 Monaten nichteinmal.

  13. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: RipClaw 31.08.18 - 15:39

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sphere schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Congstar Allnet Flat Plus mit 10 GB/25 Mbit/s im Telekom-Netz mit LTE
    > für
    > > 25 ¤ ohne Mindestvertragslaufzeit.
    >
    > 30 ¤ mit LTE :-p
    > Für 25 ¤ gibts nur Telekomnetz ohne LTE. Und da ist dann das Netz auch
    > nicht mehr so gut.

    Danke für die Info. Hat mich schon länger interessiert ob das 25 Mbit/s Angebot mit LTE oder UMTS/HSPA+ ist.

    Mit HSPA+ kommt man theoretisch auf bis zu 42 Mbit/s und damit über die 25 Mbit/s. Daher hatte ich schon vermutet das einem nur die Highspeed Option mit "bis zu 50 Mbit/s" wirklich Zugriff auf LTE gibt.

  14. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: DooMMasteR 31.08.18 - 15:41

    Das Problem ist eher die Verfügbarkeit des Netzes, stellenweise kommt unterhalb von LTE nur EDGE oder gar nichts.
    Da ist es schon etwas störend aus dem LTE-Teil ausgeschlossen zu sein.

  15. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: RipClaw 31.08.18 - 15:49

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist eher die Verfügbarkeit des Netzes, stellenweise kommt
    > unterhalb von LTE nur EDGE oder gar nichts.
    > Da ist es schon etwas störend aus dem LTE-Teil ausgeschlossen zu sein.

    Ja das ist ziemlich nervig.

    Ein Problem ist auch noch das die Telekom nur bei wenigen Geräten VoLTE unterstützt obwohl viel mehr Smartphones das beherrschen würden. Damit fällt das Smartphone jedesmal aus dem LTE Netz während man telefoniert. Ich habe z.B. ein Nexus 5X. Kann eigentlich VoLTE aber die Telekom unterstützt das Gerät nicht.

    Ich frage mich was der Grund für diese Einschränkungen ist.

  16. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: Unix_Linux 31.08.18 - 16:59

    Was sind das alles für Preise?

    Ich zahle 9.99 eur für 15 gb LTE allnet und anschließend unbegrenzt mit 1mbit.

    Ich will das nicht mehr missen. Es ist ein absolut befreiendes Gefühl, wenn man nicht ständig das Datenvolumen im Hinterkopf haben muss.

    Ist zwar o2 aber ich bin absolut zufrieden. Raum Frankfurt,Marburg, giessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.18 17:03 durch Unix_Linux.

  17. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: sphere 31.08.18 - 17:28

    Vielen Dank für den Hinweis - da wäre ich echt auf die Nase gefallen. Ich dachte Congstar sei mittlerweile durchweg mit LTE. Die Infos dazu sind gezielt uneindeutig.

  18. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: tg-- 31.08.18 - 21:06

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist eher die Verfügbarkeit des Netzes, stellenweise kommt
    > > unterhalb von LTE nur EDGE oder gar nichts.
    > > Da ist es schon etwas störend aus dem LTE-Teil ausgeschlossen zu sein.
    >
    > Ja das ist ziemlich nervig.
    >
    > Ein Problem ist auch noch das die Telekom nur bei wenigen Geräten VoLTE
    > unterstützt obwohl viel mehr Smartphones das beherrschen würden. Damit
    > fällt das Smartphone jedesmal aus dem LTE Netz während man telefoniert. Ich
    > habe z.B. ein Nexus 5X. Kann eigentlich VoLTE aber die Telekom unterstützt
    > das Gerät nicht.
    >
    > Ich frage mich was der Grund für diese Einschränkungen ist.

    Der Grund für die Einschränkungen ist, dass manche Netzbetreiber, darunter auch die Telekom, festgestellt haben, dass viele VoLTE Stacks auf Endgeräten problematisch sind und z. B. für Gesprächsabbrüche und andere Einschränkungen verantwortlich sind.
    Deswegen werden die Endgeräte vor einer Freigabe (derzeit?) getestet, weil solche Fehler im Regelfall auf den Anbieter und nicht den Gerätehersteller zurückfallen.

    Man ist derzeit offenbar der Meinung, dass die Unzuverlässigkeit (Abbrüche, Verständlichkeitsprobleme) schwerwiegender ist als die Einschränkungen durch Fallback auf GSM oder UMTS (längere Anrufaufbauzeit und schlechtere Gesprächsqualität, sowie keine Datenübertragung während Telefonaten).

    Ich vermute früher oder später wird das aktuelle Whitelisting (nur getestete und zuverlässige Geräte werden unterstützt) durch Blacklisting (unzuverlässige Geräte werden explizit von VoLTE ausgeschlossen) ersetzt.

    Das Nexus 5X ist ein etwas spezieller Fall.
    Während Hersteller wie Samsung wert darauf legen, dass ihre Geräte in allen Netzen bestmöglich funktionieren arbeitet Google etwas anders.
    AFAIK ist der Nexus 5X VoLTE Stack nicht von Qualcomm, wie sonst üblich wenn das Modem von Qualcomm ist, sondern von Google.
    Und hier ist er explizit nicht darauf ausgelegt in möglichst vielen Netzen so gut wie möglich zu funktionieren, sondern in Googles eigenem Mobilfunknetz.

    Google tritt in den USA mit "Project Fi" nämlich als MVNO auf und betreibt meines Wissens sein eigenes IMS für die Übertragung und Vermittlung von Gesprächen.
    Heißt in den USA gehen VoLTE Anrufe erst einmal zum IMS des eigentlichen Carriers (T-Mobile oder Sprint), dort werden sie an Google vermittelt und letztendlich laufen die Gespräche dann über Googles Server.
    Genau dafür hat Google seinen eigenen VoLTE Stack ausgelegt.

  19. Re: Konkurrenz aus dem eigenen Haus

    Autor: DooMMasteR 31.08.18 - 22:34

    VoLTE ist mir egal, GSM gibt es meist doch noch :-) und ich telefoniere eh sehr wenig.

    Mein Mi8 kommt mit VoLTE bei O2 inkl. 3G und 2G handover einwandfrei klar, aber O2 scheint sowieso weniger Probleme mit VoLTE zu haben.

    Aber die Erfahrungen unterscheiden sich da teils dastisch, lässt sich kaum pauschalisieren.

  20. Re: Überschrift klingt zu negativ

    Autor: sphere 31.08.18 - 23:25

    Das Netz ist halt der Unterschied. Klar bekommt man zu diesem Preis o2 - aber eben nach wie vor nicht Telekom.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin
  4. Rödl & Partner, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 13,50€
  2. 4,26€
  3. 4,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45