Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Smartphone-Tarif mit…

Der Anfang ist gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 12:00

    Erstmals rückt unbegrenztes LTE in finanzielle Reichweite. Selbstständige, Außendienstler usw werden sich darum reißen unterwegs endlich unbegrenzt Highspeed zu haben, steuerlich absetzen kann man es auch, also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.

    Für Privatkunden wird's in Kombination mit Magenta Eins für knapp 70 ¤ für viele immer noch über der Schmerzgrenze liegen, auch daher wird das nur der Anfang sein.

    Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller gab's nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss auch noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.

    Im Mobilbereich ist das alles zwar viel langsamer aber ein Anfang ist gemacht. Ich traue mich zu wetten, dass die Telekom schon zur IFA eine Schippe drauflegt, zB bei günstigeren Tarifen unlimited Traffic, dafür nicht mit LTE Max Speed, auch o2 und Vodafone können nicht tatenlos bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 12:02 durch Hackfleisch.

  2. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: zoeck 06.03.18 - 12:06

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.

    Ist aber ein Privatkunden Tarif :)

  3. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 12:11

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hackfleisch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.
    >
    > Ist aber ein Privatkunden Tarif :)


    https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/unbegrenztes-datenvolumen-im-besten-mobilfunknetz-517152

    für Geschäftskunden sogar noch bisschen mehr Leistungen enthalten, zB Flatrate für Telefongespräche in die USA, Kanada, nach Europa und Australien.

  4. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: treysis 06.03.18 - 16:15

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller gab's
    > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss auch
    > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.

    Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im Vergleich zum nahen Ausland.

  5. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 17:24

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hackfleisch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller
    > gab's
    > > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss
    > auch
    > > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.
    >
    > Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im Vergleich
    > zum nahen Ausland.

    Fake News.

    Telekom Austria stellte zB erst 2006 eine echte Flatrate für Privatkunden vor, die erste überhaupt am österreichischen Markt*. Aber da warst du vermutlich noch in der Trollschule.


    |*siehe https://mobil.derstandard.at/2642732/Telekom-Austria-bringt-echte-ADSL-Flatrate-um-4990-Euro

    Gesamtkosten über 65¤ monatlich für eine Flatrate mit 3072/384 kbit/s Downstream/Upstream. Zur gleichen Zeit bot die Deutsche Telekom in den ersten Städten schon VDSL 50 an, natürlich mit Flatrate, für nur etwas mehr als 50 ¤.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 17:39 durch Hackfleisch.

  6. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Ach 06.03.18 - 18:12

    Ist ne gute Zusammenfassung. Schließlich ein super Anfang von der TK, danke!

  7. Selber Fake News

    Autor: treysis 06.03.18 - 19:29

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hackfleisch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller
    > > gab's
    > > > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss
    > > auch
    > > > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.
    > >
    > > Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im
    > Vergleich
    > > zum nahen Ausland.
    >
    > Fake News.
    >
    > Telekom Austria stellte zB erst 2006 eine echte Flatrate für Privatkunden
    > vor, die erste überhaupt am österreichischen Markt*. Aber da warst du
    > vermutlich noch in der Trollschule.
    >
    > |*siehe mobil.derstandard.at
    >
    > Gesamtkosten über 65¤ monatlich für eine Flatrate mit 3072/384 kbit/s
    > Downstream/Upstream. Zur gleichen Zeit bot die Deutsche Telekom in den
    > ersten Städten schon VDSL 50 an, natürlich mit Flatrate, für nur etwas mehr
    > als 50 ¤.

    Im Ausland hat man schon viel früher auf Kabel-Internet gesetzt. 2006 war das niemals die erste Internet-Flatrate in Österreich. Siehe z.B. hier:

    https://www.nickles.de/forum/internet-anschluss-und-tarife/2002/breitband-vergleich-oesterreich-deutschland-535055.html

    Und dann gibt es ja noch andere Länder als Österreich.

  8. Re: Selber Fake News

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 19:44

    Ich sprach natürlich, ohne weitere Erwähnung, von Breitband.

    Aus deinem Link, wo jemand was in einem Forum behauptet hat:

    "Downloadraten liegen bei 312kbits und Upload bei den üblichen 64kbits.", das war schon damals kein Breitband mehr, nur bisl mehr als ISDN Kanalbündelung.

    Es gab schließlich auch "Flatrates" per Modem und ISDN per Festnetz-Flatrate und Festnetznummer zur Einwahl Jahre zuvor... die Flatrate an sich kam nicht erst 2003/2006 auf, selbstredend.

    Und zu deiner Behauptung bzgl Kabel, hier zB ein Artikel von Teltarif 2004

    https://mobil.teltarif.de/arch/2004/kw28/s14255.html

    1 mbit Flatrate über TV Kabel ohne Anschlussgebühr und mit gratis Modem.

    Du kannst soviel googlen wie du willst, ich bin entweder älter als du oder habe ein besseres Gedächtnis als du, deine Verzerrung der Vergangenheit ist absolut unfundiert.

    Aber statt dir was sagen zu lassen missverstehst du das als "Niederlage" und "kämpfst" weiter. Sorry aber ohne mich, ich habe hier nix zu beweisen, ich rücke Fake News gerade wenn ich sie sehe, aber hier scheint es einfach nur um "über Deutschland meckern" zu gehen, ist ein liebstes Hobby mancher Mitbürger und jedes Widerwort dabei vergedeudet.

    Guten Tag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 19:47 durch Hackfleisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über experteer GmbH, Nürnberg
  3. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. (-72%) 8,30€
  3. 137,70€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
      Wirtschaftsförderung
      Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

      Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

    2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
      UPC
      Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

      Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

    3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


    1. 18:11

    2. 17:51

    3. 15:54

    4. 15:37

    5. 15:08

    6. 15:00

    7. 14:53

    8. 14:40