Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Smartphone-Tarif mit…

Der Anfang ist gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 12:00

    Erstmals rückt unbegrenztes LTE in finanzielle Reichweite. Selbstständige, Außendienstler usw werden sich darum reißen unterwegs endlich unbegrenzt Highspeed zu haben, steuerlich absetzen kann man es auch, also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.

    Für Privatkunden wird's in Kombination mit Magenta Eins für knapp 70 ¤ für viele immer noch über der Schmerzgrenze liegen, auch daher wird das nur der Anfang sein.

    Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller gab's nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss auch noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.

    Im Mobilbereich ist das alles zwar viel langsamer aber ein Anfang ist gemacht. Ich traue mich zu wetten, dass die Telekom schon zur IFA eine Schippe drauflegt, zB bei günstigeren Tarifen unlimited Traffic, dafür nicht mit LTE Max Speed, auch o2 und Vodafone können nicht tatenlos bleiben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 12:02 durch Hackfleisch.

  2. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: zoeck 06.03.18 - 12:06

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.

    Ist aber ein Privatkunden Tarif :)

  3. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 12:11

    zoeck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hackfleisch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > also im Bereich der Geschäftskunden wird das einschlagen.
    >
    > Ist aber ein Privatkunden Tarif :)


    https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/unbegrenztes-datenvolumen-im-besten-mobilfunknetz-517152

    für Geschäftskunden sogar noch bisschen mehr Leistungen enthalten, zB Flatrate für Telefongespräche in die USA, Kanada, nach Europa und Australien.

  4. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: treysis 06.03.18 - 16:15

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller gab's
    > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss auch
    > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.

    Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im Vergleich zum nahen Ausland.

  5. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 17:24

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hackfleisch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller
    > gab's
    > > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss
    > auch
    > > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.
    >
    > Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im Vergleich
    > zum nahen Ausland.

    Fake News.

    Telekom Austria stellte zB erst 2006 eine echte Flatrate für Privatkunden vor, die erste überhaupt am österreichischen Markt*. Aber da warst du vermutlich noch in der Trollschule.


    |*siehe https://mobil.derstandard.at/2642732/Telekom-Austria-bringt-echte-ADSL-Flatrate-um-4990-Euro

    Gesamtkosten über 65¤ monatlich für eine Flatrate mit 3072/384 kbit/s Downstream/Upstream. Zur gleichen Zeit bot die Deutsche Telekom in den ersten Städten schon VDSL 50 an, natürlich mit Flatrate, für nur etwas mehr als 50 ¤.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 17:39 durch Hackfleisch.

  6. Re: Der Anfang ist gemacht.

    Autor: Ach 06.03.18 - 18:12

    Ist ne gute Zusammenfassung. Schließlich ein super Anfang von der TK, danke!

  7. Selber Fake News

    Autor: treysis 06.03.18 - 19:29

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hackfleisch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich hab 2003 für T-DSL mit 1,5 mbit (nix "Rückfall-Option", schneller
    > > gab's
    > > > nicht!) und echter Flatrate inklusive obligatorischem Telefonanschluss
    > > auch
    > > > noch 95 Euro monatlich zahlen müssen, was danach kam ist Geschichte.
    > >
    > > Und war damals schon - deutschlandtypisch - total überteuert im
    > Vergleich
    > > zum nahen Ausland.
    >
    > Fake News.
    >
    > Telekom Austria stellte zB erst 2006 eine echte Flatrate für Privatkunden
    > vor, die erste überhaupt am österreichischen Markt*. Aber da warst du
    > vermutlich noch in der Trollschule.
    >
    > |*siehe mobil.derstandard.at
    >
    > Gesamtkosten über 65¤ monatlich für eine Flatrate mit 3072/384 kbit/s
    > Downstream/Upstream. Zur gleichen Zeit bot die Deutsche Telekom in den
    > ersten Städten schon VDSL 50 an, natürlich mit Flatrate, für nur etwas mehr
    > als 50 ¤.

    Im Ausland hat man schon viel früher auf Kabel-Internet gesetzt. 2006 war das niemals die erste Internet-Flatrate in Österreich. Siehe z.B. hier:

    https://www.nickles.de/forum/internet-anschluss-und-tarife/2002/breitband-vergleich-oesterreich-deutschland-535055.html

    Und dann gibt es ja noch andere Länder als Österreich.

  8. Re: Selber Fake News

    Autor: Anonymer Nutzer 06.03.18 - 19:44

    Ich sprach natürlich, ohne weitere Erwähnung, von Breitband.

    Aus deinem Link, wo jemand was in einem Forum behauptet hat:

    "Downloadraten liegen bei 312kbits und Upload bei den üblichen 64kbits.", das war schon damals kein Breitband mehr, nur bisl mehr als ISDN Kanalbündelung.

    Es gab schließlich auch "Flatrates" per Modem und ISDN per Festnetz-Flatrate und Festnetznummer zur Einwahl Jahre zuvor... die Flatrate an sich kam nicht erst 2003/2006 auf, selbstredend.

    Und zu deiner Behauptung bzgl Kabel, hier zB ein Artikel von Teltarif 2004

    https://mobil.teltarif.de/arch/2004/kw28/s14255.html

    1 mbit Flatrate über TV Kabel ohne Anschlussgebühr und mit gratis Modem.

    Du kannst soviel googlen wie du willst, ich bin entweder älter als du oder habe ein besseres Gedächtnis als du, deine Verzerrung der Vergangenheit ist absolut unfundiert.

    Aber statt dir was sagen zu lassen missverstehst du das als "Niederlage" und "kämpfst" weiter. Sorry aber ohne mich, ich habe hier nix zu beweisen, ich rücke Fake News gerade wenn ich sie sehe, aber hier scheint es einfach nur um "über Deutschland meckern" zu gehen, ist ein liebstes Hobby mancher Mitbürger und jedes Widerwort dabei vergedeudet.

    Guten Tag.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.18 19:47 durch Hackfleisch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Nürnberg
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. über duerenhoff GmbH, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 18,99€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 99,00€ (bei otto.de)
  3. 54,99€
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

  1. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten.. Wie wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  2. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.

  3. 5G-Campusnetze: Netzbetreiber wollen Roaming-Ausschluss festschreiben
    5G-Campusnetze
    Netzbetreiber wollen Roaming-Ausschluss festschreiben

    Die Netzbetreiber machen über den Bitkom Druck, dass die 5G-Campusnetze der Industrie dauerhaft beschränkt bleiben. Die Bundesnetzagentur soll die Interessen der Fabrik 4.0 und Mobilfunk zusammenbringen.


  1. 18:32

  2. 17:59

  3. 17:15

  4. 16:50

  5. 16:30

  6. 16:10

  7. 15:43

  8. 15:06