1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Stream On verliert…

Aha. Es geht also doch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha. Es geht also doch.

    Autor: coolbit 02.08.19 - 14:21

    Hieß es nicht die ganze Zeit, dass man das Angebot einstellen müsste wenn man dazu gezwungen wäre dies so umzusetzen? Und jetzt macht man einfach genau das was die BNetzA von Anfang an gefordert hat. Botschaft angekommen. Der Telekom kann man absolut nichts mehr glauben.

  2. Re: Aha. Es geht also doch.

    Autor: randya99 02.08.19 - 14:27

    Ja lool die haben nur geblufft

  3. Re: Aha. Es geht also doch.

    Autor: Melkor 02.08.19 - 14:34

    Darfst halt auch nicht vergessen, dass sich inzwischen auch die Rahmenbedingungen etwas geändert haben: Die EU-Roamingpreise sind nochmals gesenkt worden, evtl. hat man die Zeit auch genutzt hier nochmals nachzuverhandeln. Macht sich in diesem Bereich durchaus positiver als vor 2 Jahre (?)

    Dennoch hast du wahrscheinlich Recht... ;)

  4. Re: Aha. Es geht also doch.

    Autor: coolbit 02.08.19 - 14:44

    Melkor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darfst halt auch nicht vergessen, dass sich inzwischen auch die
    > Rahmenbedingungen etwas geändert haben: Die EU-Roamingpreise sind nochmals
    > gesenkt worden, evtl. hat man die Zeit auch genutzt hier nochmals
    > nachzuverhandeln. Macht sich in diesem Bereich durchaus positiver als vor 2
    > Jahre (?)

    Es gibt immer mehrere Möglichkeiten sowas zu spielen. Eine davon wäre gewesen ehrlich zu sein und zu sagen „wir sehen was wir mit unseren europäischen Partnern aushandeln können aber derzeit läuft es auf eine Einstellung des Angebots hinaus“.
    Aber die Telekom spielte lieber das Rotzgöhr, dass mit dem Fuß aufstampft und „ich will aber sonst spiele ich nicht mehr mit dir!“ brüllt. Das war schon unter René Obermann so aber seit der Höttges am Drücker ist wird es gefühlt immer unerträglicher.

  5. Re: Aha. Es geht also doch.

    Autor: Quantium40 02.08.19 - 14:58

    coolbit schrieb:
    > Hieß es nicht die ganze Zeit, dass man das Angebot einstellen müsste wenn
    > man dazu gezwungen wäre dies so umzusetzen?

    Abwarten - die Dayflat XXL wurde mit der EU-Verfügbarkeit auch plötzlich im Preis angehoben.
    Insofern kann sich das ganz schnell in etwas wandeln, was für Kunden nach einem Bumerang aussieht.

  6. Re: Aha. Es geht also doch.

    Autor: RipClaw 02.08.19 - 19:42

    Melkor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darfst halt auch nicht vergessen, dass sich inzwischen auch die
    > Rahmenbedingungen etwas geändert haben: Die EU-Roamingpreise sind nochmals
    > gesenkt worden, evtl. hat man die Zeit auch genutzt hier nochmals
    > nachzuverhandeln. Macht sich in diesem Bereich durchaus positiver als vor 2
    > Jahre (?)

    Die Telekom hatte von Anfang an die Möglichkeit sich auf eine Fair Use Policy zu berufen für die Nutzung von Steam On im EU Ausland.

    Die Fair Use Regelung schließt in die Berechnung den Roamingpreis mit ein. Der Roamingspreis ist durch den Gesetzgeber nach oben hin gedeckelt so das man hier nicht für jedes Land extra ausrechnen muss wie viel unter der Fair Use Regelung dem Kunden an Traffic zugestanden werden muss.

    Die Telekom muss im EU Ausland auch nicht viel verhandeln. In vielen EU Ländern ist die Telekom auch Mobilfunkanbieter wenn auch teilweise unter anderem Markennamen. Entsprechend kann das konzernintern geregelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  4. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00