1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Unterbrechungsfreie…

Datenschutz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutz?

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 19:26

    Also wenn das Gespräch dann einfach über einen anderen Anbieter läuft (okay man muss Roaming dauerhaft erlauben, und es ist eine ausländische Telekom Tochter), dann gelten ja auch plötzlich, auch innerhalb der EU, plötzlich andere Datenschutzregelungen. Ist das denn okay, wenn da ungefragt und unbemerkt das unverschlüsselte Gespräch umgeschaltet wird?

    Stört mich (und die meisten) vermutlich nicht so, da ich es vermutlich eh nie nutzen werde, außer um diese Kuriosität vielleicht selber zu erleben, und selbst wenn ich das Risiko als nicht so groß einstufen würde, aber trotzdem halt nur mal halt die generelle Frage?

  2. Re: Datenschutz?

    Autor: iToms 01.08.19 - 21:31

    Dank DSGVO sind die Regelungen zum Datenschutz EU-weit einheitlich.

    Und wovor fürchtest du dich? Dass auf einem T-Mobile PL mitbekommt, dass du letzten Monat verdorbene Eier gegessen hat anstatt Telekom.de? Selbst im Roaming wird der Sprach- und Datentraffic über das Heimatland geroutet. Deswegen hat man im Roaming auch so einen schlechten Ping und im Fall eines deutschen Providers eine deutsche IP-Adresse.

  3. Re: Datenschutz?

    Autor: chefin 02.08.19 - 08:21

    iToms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank DSGVO sind die Regelungen zum Datenschutz EU-weit einheitlich.
    >
    > Und wovor fürchtest du dich? Dass auf einem T-Mobile PL mitbekommt, dass du
    > letzten Monat verdorbene Eier gegessen hat anstatt Telekom.de? Selbst im
    > Roaming wird der Sprach- und Datentraffic über das Heimatland geroutet.
    > Deswegen hat man im Roaming auch so einen schlechten Ping und im Fall eines
    > deutschen Providers eine deutsche IP-Adresse.


    Ziemlich falsch.

    Die IP bekommt man IMMER vom Mobilfunkmasten zugeteilt. Also ist die IP auch bei Roaming immer vom lokalen Anbieter. Der schlechte Ping hat jaa nichts mit der IP zu tun. Und nein, roaming heist auch nicht, das man nun alles ins Heimatland schickt. IP-Pakete nehmen zwar nicht mehr den schnellsten Weg, aber auch nicht den Umweg über das Heimatland. Wenn du in China eine chinesische Seite ansurfst geht das natürlich nicht nach Deutschland und zurück. Man würde die Daten 2x durch die selbe Leitung schicken, das ist Blödsinn.

    Roaming ist kein physikalisches Konstrukt, sondern ein logisches. Es heist, das der Mobilfunkmast seine Dienste an Dritte verrechnen darf. Würde man in ein Land gehen, mit dem die Telekom kein Roamingabkommen hätte, würde man sich garnicht erst einbuchen können. Aber das ist von dem Land in dem man ist nicht gewünscht. Den Roaming ist ein dankbares Geschäft, weil man dabei einiges mehr verdienen konnte als im landesinternen Wettbewerb.

    Und wer nicht will, das ein Land seine Gespräche mithören kann, sollte das Roaming halt abschalten. Wer Roaming aktiviert, gibt auch die Erlaubniss zur Datensammlung.

    Und die DSGVO ist kein Gesetz das Datensammeln verbietet. Sondern ein Gesetz das regelt was die Firmen dir mitteilen müssen, wenn sie Daten sammeln. Und das tun sie bereits wenn du einen Vertrag abschliesst. Da ist auch Roaming erwähnt.

  4. Re: Datenschutz?

    Autor: ollit 02.08.19 - 09:01

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die IP bekommt man IMMER vom Mobilfunkmasten zugeteilt. Also ist die IP
    > auch bei Roaming immer vom lokalen Anbieter. Der schlechte Ping hat jaa
    > nichts mit der IP zu tun. Und nein, roaming heist auch nicht, das man nun
    > alles ins Heimatland schickt. IP-Pakete nehmen zwar nicht mehr den
    > schnellsten Weg, aber auch nicht den Umweg über das Heimatland. Wenn du in
    > China eine chinesische Seite ansurfst geht das natürlich nicht nach
    > Deutschland und zurück. Man würde die Daten 2x durch die selbe Leitung
    > schicken, das ist Blödsinn.
    >
    > Roaming ist kein physikalisches Konstrukt, sondern ein logisches. Es heist,
    > das der Mobilfunkmast seine Dienste an Dritte verrechnen darf. Würde man in
    > ein Land gehen, mit dem die Telekom kein Roamingabkommen hätte, würde man
    > sich garnicht erst einbuchen können. Aber das ist von dem Land in dem man
    > ist nicht gewünscht. Den Roaming ist ein dankbares Geschäft, weil man dabei
    > einiges mehr verdienen konnte als im landesinternen Wettbewerb.
    >

    Das ist alles so falsch. Bitte keine falschen Behauptungen aufstellen, wenn du offensichtlich keine Ahnung hast, wie Mobilfunk funktioniert. Es kann aber auch sein, dass du dich im Forum geirrt hast. Du bist hier nicht bei Heise.de.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. Fachhochschule Aachen, Aachen
  4. WDS GmbH, Lippstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,65€
  3. (-40%) 23,99€
  4. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.

  2. Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    Arbeit
    Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

    In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Biologische Ursachen sind dafür auszuschließen. Denn in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?

  3. Media Broadcast: DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus
    Media Broadcast
    DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus

    Media Broadcast will seine Erfahrungen als DVB-T2-Sendenetzbetreiber auch bei 5G nutzen. In Nauen bei Berlin entsteht dazu ein Campusnetz.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:57

  4. 11:50

  5. 11:45

  6. 11:31

  7. 11:07

  8. 10:53