Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschlandradio: Radio über 5G bringe…

Stimnt doch gar nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimnt doch gar nicht?

    Autor: randya99 10.07.19 - 01:22

    Soll wie geschrieben über broadcast passieren und nicht mit "hunderttausenden" neuen Masten.

    Außerdem hat sowieso bald jeder ne Flat. O2 free gibts ab 10¤. Trotzdem hör ich kein Radio sondern Spotify, weil Werbung Krebs ist.

  2. Re: Stimnt doch gar nicht?

    Autor: M.P. 10.07.19 - 09:25

    Das wird schon über hunderttausende Masten gesendet werden müssen, um alle Straßen abzudecken. Dass die Straßen mit 5G abgedeckt werden, ist aber eh eine der Vergaberegeln für die 5G Betreiber. Stufenweise zuerst die Hauptstrecken, dann auch die Nebenstraßen.

  3. Re: Stimnt doch gar nicht?

    Autor: WasntMe 10.07.19 - 14:59

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird schon über hunderttausende Masten gesendet werden müssen, um alle
    > Straßen abzudecken. Dass die Straßen mit 5G abgedeckt werden, ist aber eh
    > eine der Vergaberegeln für die 5G Betreiber. Stufenweise zuerst die
    > Hauptstrecken, dann auch die Nebenstraßen.

    Wunderbar, wenn das eine Vorgabe ist. Der Erfahrung nach sind aber heute noch nicht einmal die Autobahnen komplett mit 4G abgedeckt, also wird das wohl ne ganze Weile dauern, bis 5G "flächendeckend" verfügbar ist.

  4. Re: Stimnt doch gar nicht?

    Autor: M.P. 10.07.19 - 15:19

    Eigentlich ist da ein fester Zeitplan vereinbart ...

    Bzgl Straßen

    > • bis Ende 2022 mindestens 98 % der Haushalte je Bundesland mit mindestens 100 Mbit/s,
    > • bis Ende 2022 alle Bundesautobahnen mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens 10 Millisekunden (ms) Latenz,
    > • bis Ende 2022 die Bundesstraßen mit Verbindungsfunktionsstufen 0 / 1 mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens 10 ms Latenz,
    > • bis Ende 2024 alle übrigen Bundesstraßen mit mindestens 100 Mbit/s und höchstens 10 ms Latenz,
    > • bis Ende 2024 alle Landes- und Staatsstraßen mit mindestens 50 Mbit/s

    Kreisstraßen sind übrigens nicht erwähnt ...

  5. Re: Stimnt doch gar nicht?

    Autor: WasntMe 10.07.19 - 15:40

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist da ein fester Zeitplan vereinbart ...

    Na dann, bei BER wurde ja schließlich auch ein fester Zeitplan vereinbart...

  6. Re: Stimnt doch gar nicht?

    Autor: M.P. 10.07.19 - 23:44

    Kann natürlich bei großen Fischen anders sein, bei einem kleinen Mann der mit seiner Steuererklärung im Verzug ist, wird auch kein Pardon gegeben ...

    Beim BER ist ja der Staat der Bauherr, hier bauen ja andere ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Stadt Neumünster, Neumünster
  3. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.

  3. Eoan Ermine: Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen
    Eoan Ermine
    Ubuntu 19.10 erscheint mit ZFS und i386-Paketen

    Die aktuelle Version 19.10 von Ubuntu alias Eoan Ermine ist verfügbar. Die Version bringt experimentellen ZFS-Support für die Root-Partition, anders als zunächst geplant auch i386-Pakete sowie aktuelle Software für die Cloud und den Linux-Kernel 5.3.


  1. 17:18

  2. 17:01

  3. 16:51

  4. 15:27

  5. 14:37

  6. 14:07

  7. 13:24

  8. 13:04