Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DeX im Hands On: Samsung bringt eigene…

Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: deefens 30.03.17 - 08:38

    Mal rein abgesehen von der technischen Machbarkeit will mir kein rechter Use-Case dafür einfallen. In Zeiten von Cloud-Technologien ist solch eine Lösung doch schon wieder obsolet, oder nicht?

  2. Re: Sinn?

    Autor: Mixermachine 30.03.17 - 09:45

    (imho) ganz nett das Ding. Allerdings eher für Geschäftskunden gedacht.
    Wenn alles im Browser läuft, bräuchte ein normaler Anwender kein Notebook mehr um an seinem Arbeitsplatz zu arbeiten.
    Auf der Reise tut es eine Dockingstation mit Bluetooth-Tastatur und -Maus.

    Build nicer stuff

  3. Re: Sinn?

    Autor: BlocK 30.03.17 - 10:31

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal rein abgesehen von der technischen Machbarkeit will mir kein rechter
    > Use-Case dafür einfallen. In Zeiten von Cloud-Technologien ist solch eine
    > Lösung doch schon wieder obsolet, oder nicht?
    Auch Cloud-Technologien brauchen ein Endgerät. Wenn das Handy das auch für Desktopanwendungen sein kann, warum dann nicht?
    Die Technik ist halt was für Businesskunden die dauernd unterwegs sind und keine große Rechenkraft brauchen (z,B, durch Cloud-Technologien) und die Menschen, die ihren Computer nur zum surfen und Mails schreiben nutzen.

  4. Re: Sinn?

    Autor: ibsi 30.03.17 - 11:13

    Fände ich super. Kein PC mehr nötig - außer zum Spielen. Fehlt mir nur eine anständige IDE zum Arbeiten.

  5. Die Idee ist ansich nicht schlecht...

    Autor: NeoXolver 30.03.17 - 12:30

    ...leider hängt es meist an der Umsetzung und der Insellösung.

    Gerade bei größeren Familien, hat so jeder seinen PC schon dabei. Wenn man nicht gerade aufwändige Spiele spielt (oder andere rechenaufwendige Anwendungen nutzt) reicht die Leistung der Smartphones ohne Probleme aus.

    Ich mache (privat) relativ viel mit dem Smartphone. Selbst Drucken geht sehr gut. Nur das erstellen von größeren Texten ist ein Problem.

  6. Re: Sinn?

    Autor: deinkeks 31.03.17 - 14:22

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal rein abgesehen von der technischen Machbarkeit will mir kein rechter
    > Use-Case dafür einfallen. In Zeiten von Cloud-Technologien ist solch eine
    > Lösung doch schon wieder obsolet, oder nicht?

    Wieso?
    Vorteile:
    - kein 2. Rechner für Surfen o.Ä. notwendig
    - Apps auf einem großen Bildschirm nutzen
    - Cloud Technologien vom Smartphone auf einen großen Bildschirm nutzen
    - weniger Platzverbrauch am Schreibtisch, wenn einem die Leistung des Smartphone reicht
    und so weiter..........
    Ich finde es prinzipiell gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  4. EHRMANN AG, Oberschönegg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 319€/429€
  3. (u. a. HP Omen X 25 240-Hz-Monitor für 479€ und Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 319€ und 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25