1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diamond Omega: Randloses…
  6. Thema

Vorbei sind die Zeiten...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 12:58

    > Das Telefon hat aber viel mehr Schadensvektoren als eine eingesteckte
    > SD-Karte.

    Das bestreite ich ja auch nicht. Nur befindet sich diese SD-Karte im selben kleinen Gerät. Man kann eine Speicherkarte so nicht als Backup bezeichnen, lediglich als "lokale Redundanz". Verliert man das SP oder wird dies physisch zerstört, ist der zweite Satz Daten genauso im Eimer wie der erste, und zwar bei ein und dem selben Vorfall.

    > Es reicht schon ein Herunterfallen und ein damit eintretender
    > Displayschaden, um nicht mehr an die internen Daten zu kommen. (schon
    > gehabt).

    Zum dritten Mal: Daten (gescheit) sichern. Ausrufezeichen.

    Genau so muss man nämlich an interne (oder externe Speicherkarten-) Daten gar nicht mehr herankommen. Weil man sie nochmal (woanders) hat. Das ist also kein Argument. SD-Karten sind die zweitschlechteste Art, Daten in einem SP zu sichern, gleich nach "Backup? Welches Backup?".

  2. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 12:59

    > aber mir scheint, als wollen die Hersteller keine Telefone bauen, die
    > länger als 2 Jahre halten.

    Jep. (Mit Ausnahmen)

  3. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: FearTheDude 23.10.17 - 13:28

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > aber mir scheint, als wollen die Hersteller keine Telefone bauen, die
    > > länger als 2 Jahre halten.
    >
    > Jep. (Mit Ausnahmen)

    Und da sind wir eben wieder beim Anfangspunkt der Diskussion angekommen. Viele aktuelle Flaggschiffe sind aufgrund in der Diskussion benannten Punkten nicht für Langlebigkeit gebaut. Die SD Karte macht nur einen kleinen Teil davon aus.

    Ich wollte das einfach auch im gesamten Kontext anmerken. Beruflich repariere ich auch Smartphones und kenne die einzelnen Schwachpunkte bei diesen. Und es sind immer die gleichen Schwachpunkte. Es kommt auch oft vor, das ich den Kunden sagen muss, das sich eine Reparatur nicht lohnt, solange das Handy nicht versichert ist.

    Bei vielen Modellen gibt es einfach keine Ersatzteile (mehr) oder diese müssen erst importiert werden, was mit langen Importzeiten und Zollproblemen (siehe CE und ROHS) behaftet ist.

    Und gerade die Kunden, die dies nicht zu schätzen wissen und genug Geld haben, solche Designexperimente alle zwei Jahre mitzumachen schaden eben auch dem vernünftigen und nachhaltigem Design solcher Geräte.

  4. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: maxule 23.10.17 - 14:24

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das Telefon hat aber viel mehr Schadensvektoren als eine eingesteckte
    > > SD-Karte.
    >
    > Das bestreite ich ja auch nicht.
    Wunderbar. Dann sind wir uns doch einig.

    Backups hatte ich gar nicht thematisiert, deren Bedeutung ist unumstritten. Egal, ob die Daten intern oder auf SD gespeichert wurden. Nur eben die Restmenge "seit dem letzten Backup" korreliert mit der Stärke des Inneren Schweinehunds und die ist i.d.R. ungleich Null.

    Nun lass' uns gemeinsam in den Kampf gegen den Inneren Schweinehund ziehen und einen Bluetooth-Streamer (mit optionalem SD-Kartenslot) bauen... :-)

  5. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: Bruce Wayne 23.10.17 - 14:46

    FearTheDude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...von MicroSD Kartenslots, wechselbaren Akkus, Klinkensteckern und günstig
    > zu tauschenden Displays / Touchscreens (Digitizer).
    >
    > Dazu eine (modifizierte) Weissagung der Cree:
    >
    > Und wenn das letzte bit im fest installierten Flash-Reservebereich (Spare)
    > verbraucht,
    > der nicht mehr erhältliche interne Akku wie Popcorn aufgegangen,
    > die Pins der Ladebuchse wegen der erhöhten mechanischen Belastung durch
    > Kopfhöreradapter defekt,
    > die Software schnell veraltet, träge und voller Sicherheitslücken,
    > und eine Reparatur des zersplitterten Displays unwirtschaftlich ist,
    > werdet ihr merken, das nicht jede moderne Entwicklung wirklich sinnvoll
    > ist!

    bin prinzipiell deiner meinung.
    und genau deshalb habe ich ein iphone.
    denn hier lässt sich mit etwas technischem know how der akku noch günstig und selbst wechseln! (sowie ladebuchse, homebutton, display, etc.).
    es lange updates gibt (die auf alten geräten wie 4, 4s oder 5 leider die performance verringern...).
    erwetierbarer speicher sehe ich nicht wirklich als argument. er ist mir viel zu langsam.
    für fotos, videos und musik (sofern man noch mp3, flac nutzt) ok.
    für mich sind mittlerweile 128GB aber auch kaufkriterium.

    kopfhörerbuchse kann ich nicht nachvollziehen und finde ich wirklich ein ganz ganz miesen trend. zumal sich google beim pixel 2 erst über appl elustig macht (in vieler hinsicht) und dann auch die buchse weglässt.

  6. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Autor: FearTheDude 23.10.17 - 15:03

    Inzwischen sind Apple Produkte eher das kleinere Übel, aber auch nicht gefeit vor Serienfehlern und Rationalismus. Apple hat eben den Vorteil, das die Hardware und Software aus dem eigenen Haus kommt und die Pflege nicht so aufwändig ist wie bei Android.

    Aber mal ein paar Schlagworte zum Thema Apple:
    bendgate, error 53, akku, gelbstich, proprietär, antennagate

    Passend dazu:
    http://www.chip.de/news/Apple-iPhone-8-ist-ein-Mega-Flop_125699442.html

    Warum ich noch kein iPhone habe (obwohl die echt nen guten Eindruck machen), liegt an der Unternehmenspolitik von Apple. Ich lasse mich als Verbraucher nicht von einem Elektronikkonzern bevormunden!
    Hardware, die ich für teures Geld gekauft habe soll das tun, was ich möchte.

    Das gleiche werfe ich diversen Android Geräteherstellern vor, die nicht deinstallierbare Bloatware auf dem Smartphone installieren und / oder ihre Bootloader locken. Gottseidank geht es derzeit weg von dem Trend.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerk- und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München, Mannheim, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Spezialist*in VMware vSphere / ESXi
    Hamburger Hochbahn AG, Hamburg
  3. Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) als Berater mit Schwerpunkt Rechenzentrum und Netzprodukte
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. BI Data Engineer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 368,17€
  2. 144€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Need for Speed: Heat - Standard Edition PC für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order PS5...
  4. (u. a. Adobe Photoshop & Premiere Elements 2022 für 110,90€, Asus ROG Strix Z590-A Gaming Wifi...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de