1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Assistenten: LG hat für das G6…

Why not both?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Why not both?

    Autor: Siberian Husky 22.01.17 - 12:01

    Und den User wählen lassen. :)

    Außerdem, warum muss man da groß verhandeln? Einfach Allo und Alexa vorinstallieren und gut is. Gibt es ja beides kostenlos. :)

  2. Re: Why not both?

    Autor: waswiewo 22.01.17 - 12:15

    Es geht nicht darum per Text mit dem Assistenten zu interagieren sondern per Sprache, siehe Siri oder eben Alexa und der Google Assistant in ihrer Hardware-Form.

  3. Re: Why not both?

    Autor: Siberian Husky 22.01.17 - 12:31

    Mit den Apps kann man auch per Sprache interagieren.

  4. Re: Why not both?

    Autor: The_Angel 22.01.17 - 12:47

    Dann lies dich bitte etwas genauer in das Thema ein.
    Es geht hier nicht nur um interaktionen innerhalb der App sondern um einen Systemweiten Assistenten.
    Und den gibt es eben (Google Assistent als Beispiel) nur auf der eigenen Smartphonereihe.

  5. Re: Why not both?

    Autor: Siberian Husky 22.01.17 - 12:58

    Achso. Das hatte man im Artikel ja mal erwähnen können. ;)

    Ich weiß nicht wie es bei Amazon ist, aber Google sollte die API doch veröffentlichen, so dass sie jeder verwenden kann. Ist das noch nicht geschehen?

    Außerdem beantwortet das immer noch nicht meine Frage, warum man nicht einfach beides nimmt und den Benutzer wählen lässt.

  6. Re: Why not both?

    Autor: Komischer_Phreak 22.01.17 - 19:14

    Siberian Husky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso. Das hatte man im Artikel ja mal erwähnen können. ;)
    >
    > Ich weiß nicht wie es bei Amazon ist, aber Google sollte die API doch
    > veröffentlichen, so dass sie jeder verwenden kann. Ist das noch nicht
    > geschehen?
    >
    > Außerdem beantwortet das immer noch nicht meine Frage, warum man nicht
    > einfach beides nimmt und den Benutzer wählen lässt.

    Weil die Integration eines Assistenten einen Haufen Arbeit bedeutet; die Integration von zwei Agenten hingegen zwei Haufen Arbeit.

  7. Re: Why not both?

    Autor: Siberian Husky 22.01.17 - 20:39

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siberian Husky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Achso. Das hatte man im Artikel ja mal erwähnen können. ;)
    > >
    > > Ich weiß nicht wie es bei Amazon ist, aber Google sollte die API doch
    > > veröffentlichen, so dass sie jeder verwenden kann. Ist das noch nicht
    > > geschehen?
    > >
    > > Außerdem beantwortet das immer noch nicht meine Frage, warum man nicht
    > > einfach beides nimmt und den Benutzer wählen lässt.
    >
    > Weil die Integration eines Assistenten einen Haufen Arbeit bedeutet; die
    > Integration von zwei Agenten hingegen zwei Haufen Arbeit.

    Tja, wer sich heutzutage bei der Masse an generischen Android Phones von der Konkurrenz absetzen möchte, muss halt Arbeit investieren. ^^

  8. Re: Why not both?

    Autor: Sharra 22.01.17 - 22:13

    Solange ich, als Kunde, auch die Möglichkeit habe, keins von beidem zu nutzen, und es sogar zu installieren, dann von mir aus.

    Wenn der Kram zwangsinstalliert ist, fällt das Gerät aus jeder Vorentscheidung für ein neues Phone direkt heraus.

    Es ist schön, wenn man wählen kann, ob man etwas nutzt, oder nicht. Zwangsbeglückung gibt es bei mir nicht.

  9. Re: Why not both?

    Autor: bofhl 23.01.17 - 09:13

    Nur dafür doppelte Arbeit in ein Produkt investieren, das sicher -je nach Land und Kontinent- von 80% aller Leute komplett abgeschaltet werden wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  3. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig
  4. über Jobaffairs Personal- und Mediaagentur GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. 3,74€
  4. (-67%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
    Wolcen im Test
    Düster, lootig, wuchtig!

    Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
    2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
    3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür könne Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00