1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler Assistent: Google will…

Mal Butter bei die Fische:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Hanson 12.02.17 - 12:32

    Nutzt jemand hier die Assistenten? Wenn ja, wie genau?

    Ich meine, Google now war ganz witzig, und auf das Feature Überwachung der Verkehrslage angepasst an meinen Kalender möchte ich zum Beispiel nicht mehr verzichten. Aber Abseits davon?

  2. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: powa 12.02.17 - 13:19

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzt jemand hier die Assistenten? Wenn ja, wie genau?
    >
    > Ich meine, Google now war ganz witzig, und auf das Feature Überwachung der
    > Verkehrslage angepasst an meinen Kalender möchte ich zum Beispiel nicht
    > mehr verzichten. Aber Abseits davon?

    Ok Google, setze Timer 6min. Über die Sony sw3 eingesprochen. Optimal statt Handy suchen und timer einstellen... Beim Training, Frühstücksbrötchen oder wenn ich die Fenster zum lüften geöffnet habe. Ich würde auch gern Gedanken einsprechen können aber dafür ist es noch zu ungenau.

  3. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: diabelloki 12.02.17 - 14:11

    OK Google, Weckers stellen 6:30.
    Ok Google, timer Stellen 2 Minuten 45 (Hamburger@Grill pro Seite).
    Ok Google, navigation Adresse.
    Ok Google, "Wer war Herr was auch immer"
    Ok Google, "Guten morgen auf Bulgarisch"

    Das ist schon ganz brauchbar gewesen.

  4. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Niaxa 12.02.17 - 14:15

    Jo im Auto regelmäßig. Navigiere nach, rufe x an usw.

  5. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Harald.L 12.02.17 - 14:23

    Gerade probiert, all das kann Google Now exakt so (auf meinem Nexus4 mit LineageOS14.1). Dafür brauche ich anscheinend also nicht den "Google Assistenten" vom Pixel?

  6. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: powa 12.02.17 - 16:26

    Harald.L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade probiert, all das kann Google Now exakt so (auf meinem Nexus4 mit
    > LineageOS14.1). Dafür brauche ich anscheinend also nicht den "Google
    > Assistenten" vom Pixel?

    Google Assistent = Google Now, wenn ich mich nicht irre.
    Ich stelle mir ja vor: Ok Google, erinner mich 5min vor der nächsten Folge The Walking Dead. Glaube das kann der noch nicht oder?

  7. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Harald.L 12.02.17 - 17:59

    powa schrieb:

    > Google Assistent = Google Now, wenn ich mich nicht irre.

    doch, du irrst dich ;) der Assistent ist die "nächste Generation" die es derzeit exclusiv auf den Pixel-Phones gibt. Google Now ist ja ganz offiziell auf zig anderen Smartphones verfügbar, da wäre dieser Artikel doch sinnbefreit wenn es das gleiche wäre.

  8. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Weyland Yutani 12.02.17 - 19:26

    Erste Amtshandlung wenn ein neuer Assistent oder ein Update dazu aufschlägt ist mein üblicher Test: "Spiele 160 BPM von Hans Zimmer" Und jedes mal versagen sie alle. Musiksteuerung mit deutschen Interpreten und englischen Titeln funktionieren auch heute noch nicht. Generell hapert es beim Verstehen von Eigennamen.

    Unterwegs schnell mal den Song wechseln? Geht nicht. Ist für mich in meinem Alltag aber ein häufiger Anwendungsfall. Um mal einen Timer einzustellen oder für einfache Informationen ist es nett. Aber bei Google Now scheitert es häufig auch schon am "Ok Google". Wenn ich das drei mal sagen muss bevor es funktioniert ist es schlicht unbrauchbar. Ich denke mal die Technik ist einfach noch nicht soweit.

  9. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: pk_erchner 12.02.17 - 19:37

    Harald.L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > powa schrieb:
    >
    > > Google Assistent = Google Now, wenn ich mich nicht irre.
    >
    > doch, du irrst dich ;) der Assistent ist die "nächste Generation" die es
    > derzeit exclusiv auf den Pixel-Phones gibt. Google Now ist ja ganz
    > offiziell auf zig anderen Smartphones verfügbar, da wäre dieser Artikel
    > doch sinnbefreit wenn es das gleiche wäre.

    Einfach Google allo installieren und anschauen

  10. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Bouncy 12.02.17 - 20:16

    Weyland Yutani schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erste Amtshandlung wenn ein neuer Assistent oder ein Update dazu aufschlägt
    > ist mein üblicher Test: "Spiele 160 BPM von Hans Zimmer" Und jedes mal
    > versagen sie alle. Musiksteuerung mit deutschen Interpreten und englischen
    > Titeln funktionieren auch heute noch nicht. Generell hapert es beim
    > Verstehen von Eigennamen.
    Und wie soll das funktionieren? Ich hab - wie sicher praktisch jeder auf dieser Welt - keine Ahnung, wer dein Hans Zimmer ist, 160 BPM könnte ein Film oder ein Spiel oder gar ein Bildschirmschoner sein, was zum Geier weiß das denn jemand? Klar ist Google auch eine Suchmaschine, aber du verlangst einen 100%igen Index für deinen Nischenhans - das hat nichts mehr mit mehr mit Kontext oder sprachlichem Verständnis zu tun, das sind erstmal für Mensch _und_ Maschine zufällig zusammengewürfelte Worte, es sei denn, man hat das irgendwie mal zufällig in seinen persönlichen Index aufgenommen. Der Test sagt imho rein gar nichts über gar nichts aus und verschafft dir nur die zweifelhafte persönliche Befriedigung, einen Algo zum Versagen gebracht zu haben. Viel Spaß mit dem Spaß...

  11. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: rolfanders 12.02.17 - 20:34

    Also Hans Zimmer ist nicht gerade ein niemand :-)
    Und wenn man "spiele ... von ..." zum Handy sagt, ists nicht sooo schwer zu erkennen, das der Algorithmus vielleicht Mal in der Musikbibliothek schaut.

    Für die genannten Sachen benutze ich Google Now auch, aber für viel mehr taugt das Ding mMn nicht. Eher Spracherkennung als Assistent...

  12. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Sanguinus112 12.02.17 - 21:00

    Ist zwar nicht unbedingt meine Musik, aber 160BPM via Google Assistent auf Spotify abzuspielen funktioniert bei mir wunderbar.

  13. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Phantom 12.02.17 - 21:22

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harald.L schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > powa schrieb:
    > >
    > > > Google Assistent = Google Now, wenn ich mich nicht irre.
    > >
    > > doch, du irrst dich ;) der Assistent ist die "nächste Generation" die es
    > > derzeit exclusiv auf den Pixel-Phones gibt. Google Now ist ja ganz
    > > offiziell auf zig anderen Smartphones verfügbar, da wäre dieser Artikel
    > > doch sinnbefreit wenn es das gleiche wäre.
    >
    > Einfach Google allo installieren und anschauen

    Da antwortet der Assistent aber noch nicht.

     Seid ihr oft im Wolkenbezirk?

  14. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Niaxa 12.02.17 - 21:26

    Es ging darum, ob jemand die Assistenten nutzt egal wie diese heisen und ja Google Now ist auch so einer, nur nicht so fortschrittlich.

  15. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: bastie 12.02.17 - 23:15

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo im Auto regelmäßig. Navigiere nach, rufe x an usw.

    Das geht ja auch mit GoogleNow, nicht nur mit dem Assisstant.

  16. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: ve2000 13.02.17 - 05:57

    Ok, das würde mich nun aber auch interessieren, worin denn die gravierenden Unterschiede zwischen NOW und ASSISTENT bestehen.

  17. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Anonymer Nutzer 13.02.17 - 06:00

    Hanson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nutzt jemand hier die Assistenten? Wenn ja, wie genau?
    >
    > Ich meine, Google now war ganz witzig, und auf das Feature Überwachung der
    > Verkehrslage angepasst an meinen Kalender möchte ich zum Beispiel nicht
    > mehr verzichten. Aber Abseits davon?

    Nö - was soll ich auch mit so einem "Assistenten". Als Spielzeug vielleicht ganz nett, aber kaum brauchbar - da ist eine Tastatur besser da einerseits schneller und zuverlässiger.
    Und seitdem ich die Google App von meinem Priv runtergeworfen habe, scheint Android als ganzes auch besser zu laufen.
    Das mich dieser App auch nicht mehr nervt wenn ich den Finger eine halbe Sekunde auf dem komischen "Kreis" halte ist ein weiterer Vorteil.
    (Die Android Steuerung mit den drei Icons ist nicht gerade klug gelöst.... Aber das ist ein anderes Thema.)

  18. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Weyland Yutani 13.02.17 - 09:01

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weyland Yutani schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Erste Amtshandlung wenn ein neuer Assistent oder ein Update dazu
    > aufschlägt
    > > ist mein üblicher Test: "Spiele 160 BPM von Hans Zimmer" Und jedes mal
    > > versagen sie alle. Musiksteuerung mit deutschen Interpreten und
    > englischen
    > > Titeln funktionieren auch heute noch nicht. Generell hapert es beim
    > > Verstehen von Eigennamen.
    > Und wie soll das funktionieren? Ich hab - wie sicher praktisch jeder auf
    > dieser Welt - keine Ahnung, wer dein Hans Zimmer ist, 160 BPM könnte ein
    > Film oder ein Spiel oder gar ein Bildschirmschoner sein, was zum Geier weiß
    > das denn jemand? Klar ist Google auch eine Suchmaschine, aber du verlangst
    > einen 100%igen Index für deinen Nischenhans - das hat nichts mehr mit mehr
    > mit Kontext oder sprachlichem Verständnis zu tun, das sind erstmal für
    > Mensch _und_ Maschine zufällig zusammengewürfelte Worte, es sei denn, man
    > hat das irgendwie mal zufällig in seinen persönlichen Index aufgenommen.
    > Der Test sagt imho rein gar nichts über gar nichts aus und verschafft dir
    > nur die zweifelhafte persönliche Befriedigung, einen Algo zum Versagen
    > gebracht zu haben. Viel Spaß mit dem Spaß...

    Lies doch noch einmal in Ruhe was ich geschrieben habe. Wenn man den von Google genau so dokumentierten String "Spiele blah von blah" nutzt und dabei zwangsläufig Eigennamen und Sprachen mixt - denn so ist die Welt heute nun mal - versagt JEDER Assistent.

    Hinzu kommt das verstehen. Oftmals spricht man eben nicht klar, laut und verständlich weil man es eben so nicht gewohnt ist. Und das bedeutet der Mensch muss sich den Anforderungen der Maschine anpassen und nicht umgekehrt. Und so lange das so ist sind diese Assistenten eben eine nette Zugabe für triviale Aufgaben.

  19. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: the_smarti 13.02.17 - 09:20

    Bouncy schrieb:

    > Und wie soll das funktionieren? Ich hab - wie sicher praktisch jeder auf
    > dieser Welt - keine Ahnung, wer dein Hans Zimmer ist, 160 BPM könnte ein
    > Film oder ein Spiel oder gar ein Bildschirmschoner sein, was zum Geier weiß
    > das denn jemand?

    Die Titelmusik von "The Rock" und "Pirates of the Caribbean" kennst Du aber schon oder? Dann kennst Du auch Hans Zimmer...

    Der Song ist vielleicht ein extremes Beispiel, aber das Abspielen von Musik mit Google Now funktioniert grundsätzlich nicht vernünftig, weder mit deutschen Künstlern und Titeln noch mit englischen - trotz Schlüsselwörtern wie "Spiele ... von ..." oder "... wiedergeben". Das ist umso ärgerlicher, weil es in Android Auto die einzige von Google vorgesehene Möglichkeit ist, Alben oder Künster abzuspielen. Das ist nämlich in der Menüauswahl nicht vorhanden, weil es angeblich zu viel Aufmerksamkeit kostet.

    Gruß,
    smarti

  20. Re: Mal Butter bei die Fische:

    Autor: Smincke 13.02.17 - 10:59

    Alexa macht das, aber nur wenn du Hans Zimmer durch "The Best of Hans Zimmer", oder "London Music Works" ersetzt. Und es hilft, wenn du die englischen Wörter deutsch, oder die deutach Wörter englisch aussprichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FrischerGehts.net GmbH, Dresden
  2. W3L AG, Dortmund
  3. über Jobaffairs Personal- und Mediaagentur GmbH, München
  4. Rote Liste Service GmbH, Frankfurt/Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00