Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Doogee Y6 Max 3D im Hands on: Riesiges…

Halbherziges Konzept!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halbherziges Konzept!

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.17 - 13:50

    Bei einem Gerät mit 3D Display, erwarte Ich die Möglichkeit in 3D zu Filmen und Fotos zu machen, wie man es vom HTC EVO 3D und LG P920 3D gewohnt ist, aber hier gibt´s nur ein Display welches 2D Content in 3D darstellt, weil die Auswahl an echtem 3D Content überschaubar ist.

    Im Endeffekt hat man dasselbe Problem wie beim TV mit 3D, anfangs findet man den Effekt per 2D zu 3D Umwandlung noch gut, doch sobald man hochqualitativen echten 3D Content damit geschaut hat, wirkt die Umwandlung wie Schnee von gestern und man will nur noch echten 3D Content schauen, doch dieser ist erstens fast doppelt so teuer wie normaler 2D Content und zusätzlich lässt sich dieser Content nur in 3D wiedergeben, wodurch man im Endeffekt 2 Versionen eines Films kaufen muss, damit man in je nach Lust und auch in 2D genießen kann, weil 4K TV´s kein 3D können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.17 13:52 durch Carlo Escobar.

  2. Re: Halbherziges Konzept!

    Autor: spitfire_ch 01.03.17 - 21:46

    Da kann ich Dir nur zustimmen. Eigenen 3D Content zu produzieren hätte sich bei diesem Gerät wirklich angeboten und es ungleich attraktiver gemacht. Zuoft gerate ich in Situationen, die für's Auge (oder besser für die beiden Augen) fantastisch aussehen, sich aber einfach nicht knippsen, lassen, ohne die Wirkung zu verlieren, eben weil die Tiefeninformation verloren geht. Dieses Gerät wäre eine Chance gewesen. Nicht, dass es nicht einfach wäre, einfach selbst ein 3D-Bild anzufertigen (zwei Aufnahmen in Augenabstand), diese jedoch so zu kombinieren, dass sie von einem 3D-Display auch dargestellt werden können, ist wiederum eine andere Geschichte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00