Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone…

Wenigstens weiß man dann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenigstens weiß man dann

    Autor: the_wayne 22.07.16 - 08:43

    ... wenn eine App Daten überträgt.
    Da aber auch Hintergrunddienste immer wieder mal aktiv werden, weiß man dann noch lange nicht ob es gerechtfertigt ist oder irgendeine Abhöraktion stattfindet.

  2. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: _4ubi_ 22.07.16 - 08:49

    the_wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn eine App Daten überträgt.
    > Da aber auch Hintergrunddienste immer wieder mal aktiv werden, weiß man
    > dann noch lange nicht ob es gerechtfertigt ist oder irgendeine Abhöraktion
    > stattfindet.

    Das Ding überprüft, ob du trotz "Flugmodus" Daten versendest !
    Keine "normale" App versendet Daten im Flugmodus!

  3. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: the_wayne 22.07.16 - 09:03

    Das steht als Beispiel so im Text. Aber so weit ich das verstehe, zeigt die Hülle immer an wenn etwas und über welchen Kanal etwas übertragen wird.
    Im Flugmodus macht das durchaus sinn. Aber wenn das Handy im Normalbetrieb ist, dann bringt mir die Hülle in etwa so viel wie die kleinen Pfeile (Up-/Downstream) am WLAN-Symbol meines Androiden. Ich weiß das etwas übertragen wird. Aber ich weiß nicht von wem oder an wen.

  4. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: redbullface 22.07.16 - 09:21

    Das stimmt. Aber das ist auch nicht der Sinn und Zweck dieser Einrichtung. Es soll ja nur in kritischen Situationen als letzter Check dienen, ob was übertragen wird. In solchen Fällen sollte man das Gerät jedoch ganz ausschalten. Für den normalen Heimgebrauch bringt das herzlich wenig.

    Am besten Gerät rooten bzw. jailbraiken um mehr Kontrolle zu erlangen.

  5. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: stoneburner 22.07.16 - 09:52

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten Gerät rooten bzw. jailbraiken um mehr Kontrolle zu erlangen.

    dir ist klar das das jailbreaken so gut wie alle sicherheitsfeatures wie codesignaturen, sandboxing und ähnliches entfernt ;)

  6. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: stoneburner 22.07.16 - 09:54

    naja, wenns um apps geht kann man den internet verkehr auch über einen lokalen proxy schicken und mitlesen was da passiert (mit eigenen cert auch https).

    das haben schon genug leute gemacht und nichts auffälliges gefunden

    um was es eher geht ist das du das stille sms an das telefon schicken kann die dann "sachen" mit dem baseband anstellen - und auf die würde die hülle aufmerksam machen

  7. Re: Wenigstens weiß man dann

    Autor: David64Bit 22.07.16 - 10:27

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redbullface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am besten Gerät rooten bzw. jailbraiken um mehr Kontrolle zu erlangen.
    >
    > dir ist klar das das jailbreaken so gut wie alle sicherheitsfeatures wie
    > codesignaturen, sandboxing und ähnliches entfernt ;)

    Die Sicherheitsfeatures bringen aber herzlich wenig, wenn das Hardcoded in der Hardware steckt.

    Davon abgesehen ist das bei weitem nich so dramatisch, wie es immer behauptet wird. Ich denke, wer sein iPhone Jailbreaked, wird es nicht irgend wo unbeaufsichtig herum liegen lassen, weiß recht genau welche Apps er installiert und die Sandbox is nicht wirklich weg ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 204,90€
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41