Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Embedded SIM: Vodafone und Telefónica…

Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: Captain 18.02.16 - 12:07

    Ich habe nämlich keine Lust, Geräte entsorgen zu müssen, weil Provider meinen, das ein Wechsel der Daten auf der eSim unmöglich gemacht wird, z.B. Löschsperre...

    Zum anderen der Sicherheitsaspekt, alles was über Internet/Bluetooth übertragen wird, ist potentiell angreifbar...

  2. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: Ranessin 18.02.16 - 12:15

    Gar nichts ist geregelt. Bisher ist man sich noch nicht mal einig wer die Oberhoheit über die Webseite haben soll, über die man theoretisch den Wechsel dürchführen kann. Vodaphone redet hier über Eier, die frühestens 2018 gelegt werden dürften.

  3. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: M.P. 18.02.16 - 12:20

    Übersetzt: Vodafone legt also am 11. März 2016 ein Ei, welches mindestens bis 2018 das Vodafone Nest nicht verlassen kann.

    Naja, ist erstmal ja keine Verschlechterung gegenüber dem SIM-Lock, der häufig auch erst nach Auslaufen eines Zweijahresvertrages gelöst werden darf...

    Ist trotzdem nix für mich...
    Kann einer Smartwatch erstmal nicht viel abgewinnen. Sehe aber schon den Vorteil gerade bei so einem kleinen Gerät, auf die SIM Karte verzichten zu können...

  4. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: divStar 19.02.16 - 03:45

    Ich schaue mir das ganze mal erst einmal im Echtbetrieb an ... Mir kommt eine esim erst ins Haus wenn es ganz klar keine Nachteile für mich hat. Meist hat derlei Providertechnik negative Auswirkungen auf den Kunden.

  5. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: stuempel 19.02.16 - 09:16

    > Der klare Vorteil einer eSIM wird wohl deren Flexibilität sein: Ein Anbieterwechsel ist schnell via Software vollzogen, das lästige und zeitaufwändige Austauschen der SIM-Karten entfällt. So springt man beispielsweise schnell von seinem Telefontarife in den Datentarif, welche bei unterschiedlichen Anbietern liegen. Aber auch wer ins Ausland reist, kann sich ganz einfach in das dortige Netz einwählen, die eSIM wird einfach umprogrammiert.
    Quelle

    > Mit der Apple SIM gibt es bereits etwas Ähnliches: Kunden können den Mobilfunkanbieter wechseln und einen passenden Prepaid-Tarif buchen, ohne dass eine neue SIM-Karte erforderlich ist. Die Apple SIM gibt es auch in Deutschland, allerdings wird sie von keinem deutschen Mobilfunkanbieter unterstützt. Sie kann daher nur im Ausland verwendet werden und funktioniert generell nur mit den aktuelleren Apple-Tablet-Modellen der iPad- und iPad-Mini-Reihe.
    Quelle

    Soweit die Theorie...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Bayreuth
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. ABB AG, Ladenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    Yara Birkeland
    Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
    2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
    3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    1. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
      Amazon
      Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.

    2. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
      Smart Plug
      Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

      Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

    3. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
      Echo Plus und Echo Dot
      Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

      Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.


    1. 22:26

    2. 21:22

    3. 21:16

    4. 20:12

    5. 20:09

    6. 19:11

    7. 18:50

    8. 18:06