Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Embedded SIM: Vodafone und Telefónica…

Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: Captain 18.02.16 - 12:07

    Ich habe nämlich keine Lust, Geräte entsorgen zu müssen, weil Provider meinen, das ein Wechsel der Daten auf der eSim unmöglich gemacht wird, z.B. Löschsperre...

    Zum anderen der Sicherheitsaspekt, alles was über Internet/Bluetooth übertragen wird, ist potentiell angreifbar...

  2. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: Ranessin 18.02.16 - 12:15

    Gar nichts ist geregelt. Bisher ist man sich noch nicht mal einig wer die Oberhoheit über die Webseite haben soll, über die man theoretisch den Wechsel dürchführen kann. Vodaphone redet hier über Eier, die frühestens 2018 gelegt werden dürften.

  3. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: M.P. 18.02.16 - 12:20

    Übersetzt: Vodafone legt also am 11. März 2016 ein Ei, welches mindestens bis 2018 das Vodafone Nest nicht verlassen kann.

    Naja, ist erstmal ja keine Verschlechterung gegenüber dem SIM-Lock, der häufig auch erst nach Auslaufen eines Zweijahresvertrages gelöst werden darf...

    Ist trotzdem nix für mich...
    Kann einer Smartwatch erstmal nicht viel abgewinnen. Sehe aber schon den Vorteil gerade bei so einem kleinen Gerät, auf die SIM Karte verzichten zu können...

  4. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: divStar 19.02.16 - 03:45

    Ich schaue mir das ganze mal erst einmal im Echtbetrieb an ... Mir kommt eine esim erst ins Haus wenn es ganz klar keine Nachteile für mich hat. Meist hat derlei Providertechnik negative Auswirkungen auf den Kunden.

  5. Re: Ist der Anbieterwechsel schon geregelt?

    Autor: stuempel 19.02.16 - 09:16

    > Der klare Vorteil einer eSIM wird wohl deren Flexibilität sein: Ein Anbieterwechsel ist schnell via Software vollzogen, das lästige und zeitaufwändige Austauschen der SIM-Karten entfällt. So springt man beispielsweise schnell von seinem Telefontarife in den Datentarif, welche bei unterschiedlichen Anbietern liegen. Aber auch wer ins Ausland reist, kann sich ganz einfach in das dortige Netz einwählen, die eSIM wird einfach umprogrammiert.
    Quelle

    > Mit der Apple SIM gibt es bereits etwas Ähnliches: Kunden können den Mobilfunkanbieter wechseln und einen passenden Prepaid-Tarif buchen, ohne dass eine neue SIM-Karte erforderlich ist. Die Apple SIM gibt es auch in Deutschland, allerdings wird sie von keinem deutschen Mobilfunkanbieter unterstützt. Sie kann daher nur im Ausland verwendet werden und funktioniert generell nur mit den aktuelleren Apple-Tablet-Modellen der iPad- und iPad-Mini-Reihe.
    Quelle

    Soweit die Theorie...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  2. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  3. IHI Charging Systems International GmbH, Heidelberg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ + 3,99€ Versand
  2. bei Caseking


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. TK-Marktstudie: Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen
    TK-Marktstudie
    Telekom kann ihre Glasfaseranschlüsse nur schwer verkaufen

    Während Telekom-Konkurrenten 33,1 Prozent ihrer Glasfaseranschlüsse auch wirklich verkaufen können, sieht das beim Festnetzmarktführer nicht so gut aus. Doch die Studie beruht auf Recherchen, nicht auf Angaben der Telekom.

  2. Messenger: Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
    Messenger
    Whatsapp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

    Wer ist wo auf dem Musikfestival oder beim Shoppen? Das können Nutzer von Whatsapp nun kontinuierlich live verfolgen. Der Hersteller sagt, dass der Datenschutz dabei gewährleistet sei.

  3. ZBook x2: HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz
    ZBook x2
    HPs mobile Workstation macht Wacom und Surface Konkurrenz

    HPs neues ZBook x2 ist mit Quadro-Grafikkarte und Vierkernprozessor für Grafiker konzipiert. Die Makrotasten und der passive Eingabestift erinnern an Wacom, der Klappständer und die Anstecktastatur an Microsofts Surface Pro.


  1. 11:21

  2. 11:09

  3. 11:01

  4. 10:48

  5. 10:46

  6. 10:20

  7. 09:01

  8. 08:36