Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Embedded SIM: Vodafone und Telefónica…

Ist der weiterverkauf schon geregelt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist der weiterverkauf schon geregelt?

    Autor: Wiener1 18.02.16 - 16:28

    Wenn ich so ein Gerät weitergebe entferne ich ja für gewöhnlich die Simkarte.
    Muss ich die dann auslöten? Oder will damit offenbar verhindert werden dass gebrauchte Geräte weitergegeben werden?

  2. Re: Ist der weiterverkauf schon geregelt?

    Autor: layer8 18.02.16 - 16:31

    wenn der Vertrag, auf die auch die eSim aktiviert ist, nicht mehr gültig/abgeschaltet, müsste eigentlich beim neuen anbieter nur die eSim-Nummer zwecks Aktivierung im neuen vertrag angegeben werden. Bzw. der Kunde erhält wieder eine eSim-Aktivierungskarte womit er selber seine eSim freischalten kann.

    so habe ich es heraus gelesen bzw. verstanden.

  3. Re: Ist der weiterverkauf schon geregelt?

    Autor: Spaghetticode 19.02.16 - 00:17

    Wiener1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so ein Gerät weitergebe entferne ich ja für gewöhnlich die
    > Simkarte.
    > Muss ich die dann auslöten?

    Ich vermute mal, dass man den eSIM-Speicher auch löschen kann.

    > Oder will damit offenbar verhindert werden dass gebrauchte Geräte
    > weitergegeben werden?

    a) Der eSIM-Speicher sollte auch gelöscht werden, wenn das Gerät entsorgt wird.
    b) Ein klassischer SIM-Lock wäre bei der Verhinderung der Weitergabe von Gebrauchtgeräten effektiver.
    c) Die Provider sind selbst beim Handel mit gebrauchten Smartphones dabei.
    d) Wer will denn schon ein gebrauchtes Gerät mit unbekanntem Zustand, Abnutzungsspuren, keinen Updates mehr und veralteter Technik? Die meisten kaufen sich sowieso Neugeräte, meist direkt mit dem Vertrag beim Mobilfunkunternehmen. Ich glaube nicht, dass die Gebrauchtgerätekäufer bei Mangel an Gebrauchtgeräten ein neues Gerät direkt beim Mobilfunker kaufen. Ich glaube, die kaufen sich eher ein billiges Neugerät beim Onlinehändler ihres Vertrauens.
    e) Die Mobilfunker bekommen bestimmt eins von der EU auf den Deckel, sollten sie den Gebrauchtgerätemarkt behindern.

  4. Re: Ist der weiterverkauf schon geregelt?

    Autor: Wiener1 19.02.16 - 09:45

    Verstehe danke.

  5. Re: Ist der weiterverkauf schon geregelt?

    Autor: Horsty 19.02.16 - 10:09

    Wiener1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich so ein Gerät weitergebe entferne ich ja für gewöhnlich die
    > Simkarte.
    > Muss ich die dann auslöten? Oder will damit offenbar verhindert werden dass
    > gebrauchte Geräte weitergegeben werden?

    Wenn Du in Auto hast, must DU es beim Versicherer anmelden. Dazu benötigst du die Fahrgestellnummer des KFZ.
    Wenn Du das Auto verkaufen möchtest, meldest Du es ab und der neue Besitzer kann mit der Farhgestellnummer, dieses KFZ bei SEINEM Versicherer anmelden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen
  3. ETAS, Stuttgart
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 8,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

  1. Amazon Deutschland: Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien
    Amazon Deutschland
    Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien

    In drei europäischen Ländern kämpfen am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter. Die Streikbewegung geht nun in das sechste Jahr.

  2. ESA: Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da
    ESA
    Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da

    Das erste Teil der nächsten Rakete der Esa ist erfolgreich getestet worden. Der P120C Feststoffbooster ist die erste Stufe der neuen Rakete. Sie wird gleichzeitig die Vega C antreiben. Der als Weltrekord angekündigte Test ist aber keiner.

  3. MINT: Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare
    MINT
    Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare

    Informatikerinnen, Physikerinnen und Mathematikerinnen haben es laut einer Studie auf Youtube nicht leicht. Viele Kommentare beziehen sich demnach auf ihr Äußeres und sind beleidigend oder sexistisch.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:06

  4. 17:05

  5. 16:02

  6. 15:33

  7. 12:51

  8. 12:35