1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Unreal Engine 3 für iOS…

Erfahrungen damit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erfahrungen damit?

    Autor: tkuul 16.12.10 - 18:09

    Hat es jemand runter geladen und ausprobiert? Frage mich gerade, wie man iOS Software unter Windows entwickelt und zumindest der Installer ist Windows Only.

    gruss

    tkuul

  2. Re: Erfahrungen damit?

    Autor: wieso warum 16.12.10 - 18:53

    da alles auf der unreal engine basiert (rendering, scripting sprache für logik, eigene input libaries etc.)

    das ist wie eine abgeschotter sandbox in der du alles macht und am ende wird eine iOS kompatible datei herausgedrückt :)


    diese art von geschlossenen systemen hat den nachteil das du darauf angewiesen bist das epic das sdk aktualisiert wenn neue features z.b. beim iphone5 eingeführt werden.. macht epic das nicht sitzt man quasi auf dem trockenen..

    und runtergeladen und ausprobiert hab ich es.. funktionert (naja war klar).. die online anleitung sind ordentlich und helfen einem schritt für schritt alles einzustellen.

  3. Re: Erfahrungen damit?

    Autor: fewfwef 16.12.10 - 19:15

    Über die Benutzung auf dem IPhone kann ich nichts sagen aber die Unreal3 Engine ist die atm. am meisten in Blockbustern verwendete Engine und das UDK sowohl von der Funktionalität als auch _vorallem_ dem Toolsupport ziemlich genial. Assetmanagement, Animationseditor, Rigging tool, Physik/Shader/Grafischem-Scriptingeditor uvm. ist alles mit dabei. Hat mich ehrlich gesagt fast umgeschmissen als ich zum ersten mal reingeschnuppert habe.

    Die Lizensbedingungen sind grade für Indies, mMn., ziemlich interresant da man keinerlei Anfangsinvestition stemmen muss. Sollte man die Lizensbedingungen nicht mögen und lieber "normal" Lizensieren so kann man das bestimmt seperat aushandeln.

    Das UDK selbst läuft derzeit noch als Beta. Aber ansich heißt das nur das updates häufig und schnell kommen (fast monatlich. Aber man kann sie parallel installieren so das ein laufendes Projekt nicht beinflusst wird). Größere Patzer sind mir bisher nicht aufgefallen.

    Eine Beschränkung des UDK ist die Beschränkung auf UnrealScript mit keinem Zugang zum eigentlichen Engine code. Ist aber für das meiste was man so machen will eher eine Theoretische Einschränkung und hat auch seine positiven Seiten. Bleibt man beim scripting ist debugging relativ angenehm und es explodiert einem nicht ständig sein C++ ins Gesicht ;-)

    Alles in allem ein ziemlich geiles Packet. Allerdings kann einen der Umfang am Anfang echt erschlagen. Am besten mal die Sample Projekte und die dazugehören Projektblogs anschauen.

  4. Re: Erfahrungen damit?

    Autor: tkuul 16.12.10 - 19:32

    Also bringt das UDK eine eigene Entwicklungsumgebung mit, die mir ein Binary erzeugt, dass ich dann irgendwie über xcode aufs gerät lade?

    Hatte erwartet, dass das SDK ein Bibliothek liefert, nebst Header Dateien.

    tkuul

  5. Re: Erfahrungen damit?

    Autor: Bert2001 16.12.10 - 22:33

    Also ich würde ja da immernoch Unity bevorzugen. Trotz der ganzen neuen Features merkt der UE doch ihr Alter an. Der Editor ist ein ziemliches Monstrum, nicht sonderlich intuitiv und die Übersicht in so einem Level geht auch schnell verloren (Man kann Instanzen nichtmal umbenennen, da hat man dann irgendwann hunderte Objekte a la WallRock083). Und dann muss man sich in diese gigantische Klassenbibliothek einarbeiten - UnrealScript als Sprache ist zwar nicht unbedingt schlecht, aber mit C# und Mono kann es nicht mithalten. Unity als Framework ist auch sehr übersichtlich und gut dokumentiert, in der UDK ist eigentlich der Code die Doku. Abgesehen davon läuft Unity auch auf älteren iOS Geräten, sowie Android, und die Asset-Pipeline finde ich bei Unity auch viel angenehmer.
    Was es bei Unity aber nicht gibt:
    Sowas wie Kismet
    Keinerlei AI/Pathfinding mitgeliefert (gibt's als addon)
    SpeedTree
    Grafischer Shader-Editor (addon)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  4. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,99€
  2. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  3. 99,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Project Nautilus: VMware will Container und Kubernetes für den Desktop
    Project Nautilus
    VMware will Container und Kubernetes für den Desktop

    Der Virtualisierungsspezialist VMware arbeitet im Projekt Nautilus daran, Container und später auch die Orchestrierung Kubernetes in seinen Desktop-Produkten Fusion und Workstation anzubieten.

  2. Stream On: EuGH soll über Netzneutralität entscheiden
    Stream On
    EuGH soll über Netzneutralität entscheiden

    Nach Ansicht der Bundesnetzagentur verstößt die Deutsche Telekom mit dem Angebot Stream On gegen die Netzneutralität. Nun soll der EuGH entscheiden, ob diese bei Zero-Rating-Angeboten eingehalten werden muss.

  3. MNT Reform version 2: Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware
    MNT Reform version 2
    Das Selbstbaunotebook mit quelloffener Hardware

    Das Reform ist nicht das schlankeste oder leichteste Notebook auf dem Markt. Allerdings ist es komplett modular und mit Open-Source-Teilen aufgebaut. Der Hersteller MNT Research will das interessante Projekt im Februar per Crowdfunding finanzieren.


  1. 14:50

  2. 14:19

  3. 13:40

  4. 13:25

  5. 13:12

  6. 12:52

  7. 12:36

  8. 12:20