1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Etisalat UAE: "Wir haben das beste…

Ach was.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach was.

    Autor: EndzeitUwe 19.10.21 - 18:47

    Ultra- reiches Land mit rund 10 Millionen Einwohnern und einer Fläche von Österreich, kann sich den High End Shit leisten.

  2. Re: Ach was.

    Autor: Quantium40 19.10.21 - 19:22

    EndzeitUwe schrieb:
    > Ultra- reiches Land mit rund 10 Millionen Einwohnern und einer Fläche von
    > Österreich, kann sich den High End Shit leisten.

    Deutschland könnte den "High End Shit" auch schon lange haben, wenn die Freunde in Magenta da nicht so auf der Bremse gestanden hätten, weil sie noch so viel Kupfer liegen hatten.

  3. Re: Ach was.

    Autor: neocron 19.10.21 - 19:30

    Nunja. Geld allein heisst da noch nix ...
    Bei anderen weniger prestigeträchtigen Dingen versagen sie dann trotz Geld ... weshalb täglich zwei dutzend LKW das Abwasser aus dem Burj Kalifa durch die Strassen Dubais fahren um sie zu entsorgen, weil der Turm über kein Abwasseranschluss verfügt ...

  4. Re: Ach was.

    Autor: GuidoSH 19.10.21 - 20:06

    EndzeitUwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ultra- reiches Land mit rund 10 Millionen Einwohnern und einer Fläche von
    > Österreich, kann sich den High End Shit leisten.

    Weit verbreiteter Irrglaube. Das Land besteht aus 7 Emiraten, quasi 7 Königreichen, die sehr unterschiedlich sind und z.B. in Corona-Zeiten auch alle eigene Corona-Regeln aufstellen. Das größte Emirat Abu Dhabi ist reich, weil es immer noch auf viel Öl sitzt und vor allem auch einen gut gefüllten Staatsfond hat. Pro Emirati Abu Dhabis sind rund 900.000 USD im Fond.

    Das glitzernde Dubai, das hier immer als ultrareich gilt, schrammt seit 10 Jahren beständig an der Pleite lang und die anderen 5 Emirate hatten nie großartig Öl und waren schon immer eher arm. Einen Länderfinanzausgleich wie in Deutschland gibt es da nur sehr eingeschränkt.

    Technologisch ist man dort tatsächlich sehr aufgeschlossen und umarmt Zukunftstechnologien. Will man etwas von einer Behörde, so erreicht man fast alle per Chat. Ist eine Behörde laut Umfragen nicht gut bei digitalen Services, so bekommt sie 3 Monate Zeit, um sich da gravierend zu verbessern. Usw usf.

    Klingt alles ganz toll. In der Praxis erreicht man zwar jemanden per Chat, bekommt so aber keine Probleme gelöst, weil in dem totalitären Überwachungsstaat kaum jemand für irgendwas die Verantwortung übernehmen will. Und mehr als alles andere liebt man es, mit hohlen Buzzwords umher zu schmeißen, die häufig nur Fassade mit nix dahinter sind. Man kann da ununterbrochen Bullshit Bingo spielen. "voll automatisiert", "agil", "Machine Learning", "Data Centricity" in einem Satz unter zu bringen, ist ja schon eine "Leistung", aber eben absolut typisch.

    Nebenbei bemerkt: Auch in den UAE fehlt es an Anwendungsszenarien für 1GBit/s in Privathaushalten. Für 2-4 4K-Streams reichen 50-100 MBit und das ist schon so ziemlich das Datenintensivste, was man sich in einem Privathaushalt vorstellen kann. Cloudspeicher als Festplattenersatz performt auch bei 1GBit/s miserabel im Vergleich zum lokalen Laufwerk.

  5. Re: Ach was.

    Autor: Rolf Schreiter 19.10.21 - 23:36

    Falsch! Downloads mit 1 Gbits sind noch datenintensiver in Privathaushalten als Streams.
    Dafür fehlte Dir irgendwie die Vorstellungskraft.

  6. Re: Ach was.

    Autor: Snoozel 20.10.21 - 07:55

    > Ultra- reiches Land mit rund 10 Millionen Einwohnern und einer Fläche von
    > Österreich, kann sich den High End Shit leisten.

    Und diesen heißen Scheiß leisten sie sich sicherlich hauptsächlich zur Kontrolle wer was wo wie macht.

  7. Re: Ach was.

    Autor: Dakkaron 20.10.21 - 08:03

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch! Downloads mit 1 Gbits sind noch datenintensiver in Privathaushalten
    > als Streams.
    > Dafür fehlte Dir irgendwie die Vorstellungskraft.


    Aso, ist das so? Hast du Daten dazu, wie viele Leute regelmäßig Terrabytes an Daten saugen, und wie viele Hoster diese Leistung auf der anderen Seite in die Leitung pumpen?

  8. Re: Ach was.

    Autor: AllDayPiano 20.10.21 - 08:52

    Aber Vectoring! Exklusiv!

    Das Monopol der Telekom ist gebrochen. Bei uns bauen die LEW jetzt Glasfaser in meiner Heimatstadt. Die gehen sogar so weit, dass sie den Anschluss verschenken.

    Das hätte die Telekom schon vor einer Dekade tun können.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  9. Re: Ach was.

    Autor: SmiStar 20.10.21 - 08:56

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EndzeitUwe schrieb:
    > > Ultra- reiches Land mit rund 10 Millionen Einwohnern und einer Fläche
    > von
    > > Österreich, kann sich den High End Shit leisten.
    >
    > Deutschland könnte den "High End Shit" auch schon lange haben, wenn die
    > Freunde in Magenta da nicht so auf der Bremse gestanden hätten, weil sie
    > noch so viel Kupfer liegen hatten.

    Schön, wie konsequent die Mär des einen Verantwortlichen am Leben erhalten wird.
    Während die Freunde in Magenta auf der Kupferbremse standen, hätten Wettbewerber problemlos gläserne Tatsachen schaffen können.
    Haben sie aber nur vereinzelt im GK-Bereich, weil FTTH eben erstmal Investitionskosten bedeutet.
    Davon abgesehen, waren es die Freunde in Magenta - bzw. ihre Vorgänger - die in den 90ern das Opal-Netz aufgebaut haben, während alle anderen in DE noch von Kupfer träumten. War halt Blöd, dass die OPAL-Technik nicht mit dem Anfang der 2000er aufkeimenden DSL kompatibel war.

  10. Re: Ach was.

    Autor: GuidoSH 20.10.21 - 09:23

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch! Downloads mit 1 Gbits sind noch datenintensiver in Privathaushalten
    > als Streams.

    Das ist schlicht ahnungsloser Nonsens. Für ein paar Promille mag das aus irgendwelchen Gründen interessant sein. Für die große Mehrheit ist es das nicht. Es gibt harte Statistiken, was den Datenverkehr im Internet ausmacht. Videostreams (Youtube, Netflix, etc.) sind mit Abstand die Nummer 1. Und bezüglich Downloads: Kaum ein Server, kaum eine Cloud hat genügend Anbindung, um parallel tausende Downloads mit 1GBit/s bedienen zu können. Selbst bei Downloads von Google-Servern kommt man meist auf nicht mehr als 30-50MBit/s. 1 GB ist damit in knapp 3 Minuten herunter geladen. Das ist üblicherweise OK.

  11. Re: Ach was.

    Autor: HabeHandy 20.10.21 - 09:38

    GuidoSH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nebenbei bemerkt: Auch in den UAE fehlt es an Anwendungsszenarien für
    > 1GBit/s in Privathaushalten. Für 2-4 4K-Streams reichen 50-100 MBit und das
    > ist schon so ziemlich das Datenintensivste, was man sich in einem
    > Privathaushalt vorstellen kann
    In jeden Zimmer mindestens drei 4k Überwachungskameras die Bild+Ton direkt zur staatlicher Stelle streamen wo die daten per Ki ausgewertet werden um Abweichler zu finden.

  12. Re: Ach was.

    Autor: Toruk2405 20.10.21 - 10:10

    GuidoSH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EndzeitUwe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Nebenbei bemerkt: Auch in den UAE fehlt es an Anwendungsszenarien für
    > 1GBit/s in Privathaushalten. Für 2-4 4K-Streams reichen 50-100 MBit und das
    > ist schon so ziemlich das Datenintensivste, was man sich in einem
    > Privathaushalt vorstellen kann. Cloudspeicher als Festplattenersatz
    > performt auch bei 1GBit/s miserabel im Vergleich zum lokalen Laufwerk.

    Arbeitest du bei der Telekom oder warum willst du bei 50-100Mbit bleiben?
    Ich habe 1Gbit, warum, weil ich es kann und das ist für sehr viele Grund genug.

  13. Re: Ach was.

    Autor: xPandamon 20.10.21 - 11:09

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja. Geld allein heisst da noch nix ...
    > Bei anderen weniger prestigeträchtigen Dingen versagen sie dann trotz Geld
    > ... weshalb täglich zwei dutzend LKW das Abwasser aus dem Burj Kalifa durch
    > die Strassen Dubais fahren um sie zu entsorgen, weil der Turm über kein
    > Abwasseranschluss verfügt ...

    Dubai halt. Ein Häufchen ihr-wisst-schon-was, mit Goldspray lackiert. Unter der glitzernden Schicht versteckt sich sehr viel nicht ganz so tolles.

    PS: Hab es wiedergefunden, guckt es euch mal an, ist schon echt traurig wie viel Geld da im Endeffekt verprasselt wird. https://www.youtube.com/watch?v=tJuqe6sre2I

  14. Re: Ach was.

    Autor: GuidoSH 20.10.21 - 17:11

    Toruk2405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arbeitest du bei der Telekom oder warum willst du bei 50-100Mbit bleiben?

    Ich habe aktuell 100 MBit/s VDSL bei der Telekom, wechsel demnächst auf Glasfaser mit 400 MBit/s. Außer das Sohnemann beim Daddeln auf der Playstation möglichweise von etwas geringeren Pingzeiten profitiert, erwarte ich durch Glasfaser genau null Verbesserung. Ich habe das nur geordert, weil es gerade eine Aktion gibt und Glasfaser mehr Zukunftspotential hat. Ein sinnvolles Nutzungsszenario für mehr als 100 Mbit/s sehe ich aktuell nicht.

  15. Re: Ach was.

    Autor: Bonarewitz 20.10.21 - 19:02

    Toruk2405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GuidoSH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > EndzeitUwe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Nebenbei bemerkt: Auch in den UAE fehlt es an Anwendungsszenarien für
    > > 1GBit/s in Privathaushalten. Für 2-4 4K-Streams reichen 50-100 MBit und
    > das
    > > ist schon so ziemlich das Datenintensivste, was man sich in einem
    > > Privathaushalt vorstellen kann. Cloudspeicher als Festplattenersatz
    > > performt auch bei 1GBit/s miserabel im Vergleich zum lokalen Laufwerk.
    >
    > Arbeitest du bei der Telekom oder warum willst du bei 50-100Mbit bleiben?
    > Ich habe 1Gbit, warum, weil ich es kann und das ist für sehr viele Grund
    > genug.


    "weil ich es kann" ist für mich kein ausreichendes Argument, die Verfügbarkeit für Jeden zu fordern...
    Und schon gar nicht als Gegenargument zur These, dass 100MBit/s ausreichend sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
  3. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  4. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9