Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Datenroaming: Nur noch maximal 50…

hmmm... O2 29ct

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hmmm... O2 29ct

    Autor: Kevin17x5 10.02.12 - 17:05

    wenn ich mit meinem vertrag eine sms versenden will, zahle ich 29 ct...
    ich weiß, aber eine flat will ich nicht...
    ich frage mich, wenn die gebühren innerhalb der eu gelten, warum dann nicht innerhlab des eigenen landes?

  2. Re: hmmm... O2 29ct

    Autor: UP87 10.02.12 - 17:30

    Ich nehme an, dass das daran liegt, dass diese 29ct ein direkter Bestandteil deines Vertrages sind, während der Auslands-Einsatz ja eher die Ausnahme sind und daher nur ein Randbestandteil aller Verträge - und auch bei diesen exorbitant abgezockt wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.12 17:31 durch UP87.

  3. Re: hmmm... O2 29ct

    Autor: TomPomm1001 10.02.12 - 17:36

    Jaja, das ist echt komisch. Hatte ich damals auch, im Inland 19ct pro SMS im EU-Ausland 12 oder so (was auch immer da gerade gilt.

    Mit der Datenübertragung wirds bald ähnlich: im Inland 48ct/MB im EU-Ausland dann wohl bald 20ct …

  4. Re: hmmm... O2 29ct

    Autor: pduersteler 10.02.12 - 17:38

    ich hoffe, dass dies klappt. Vielleicht orientieren sich die schweizer Anbieter dann minim daran.

    In der Schweiz zahlt man zb bei Sunrise für Datenroaming in Deutschland CHF 15.40.-- / mb.

  5. Re: hmmm... O2 29ct

    Autor: LinuxMcBook 10.02.12 - 22:39

    Ich war neulich im Europa-Ausland (!) und habe dort 0,15¤ pro 100kb bezahlt. Mal sehen, was das insgesamt macht, hab das Handy nur 2-3 mal zum syncen von Kontakten, Mails, Facebook angemacht.

    Interessant ist aber, dass in der SMS eine Datenroamingobergrenze von ca. 50¤ angegeben wurde. Ich hatte immer schnelles HSDPA-Netz. Würde das eigentlich irgendwann gedrosselt werden oder kann ich mir in einem Urlaub für 50¤ dann Terabytes an Daten ziehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo
    Hyperloop
    rLoop kauft Reste von Arrivo

    Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.

  2. Dapr: Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen
    Dapr
    Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen

    Mit der Open-Source-Runtime Dapr, der Distributed Application Runtime, will Microsoft das Entwickeln von Anwendungen mit Microservice-Architekturen vereinfachen.

  3. App-Entwicklung: Google startet Langzeitsupport für Android-NDK
    App-Entwicklung
    Google startet Langzeitsupport für Android-NDK

    Das für native Programmierung mit C und C++ gedachte NDK von Android erhält künftig Langzeitsupport. Der Werkzeugkasten soll jährlich aktualisiert werden.


  1. 14:36

  2. 13:58

  3. 12:57

  4. 12:35

  5. 12:03

  6. 11:50

  7. 11:35

  8. 11:20