1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › European Aviation Network: Telekom…

bei 1000km/h dann 9,6 Minuten Empfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bei 1000km/h dann 9,6 Minuten Empfang

    Autor: genab.de 22.09.16 - 20:18

    Wenn der Sendemast 80 km Sendereichweite hat also 180km in beide Richtungen

    und das Flugzeug mit ca. 1000km/h vorbei fliegt würden das dann 9,6 Minuten Empfang ergeben...

  2. Re: bei 1000km/h dann 9,6 Minuten Empfang

    Autor: tg-- 22.09.16 - 20:36

    Bis die Reiseflughöhe erreicht ist wird die Geschwindigkeit bedeutend niedriger sein. Dann kommt noch der Landeanflug in niedriger höhe bei niedriger Geschwindigkeit auf der Gegenseite dazu.
    Die Flugzeit von London nach Berlin liegt bei knapp 2 Stunden, auf der Route dürften noch 2-6 weitere Anlagen in Reichweite sein und zwischendurch übernimmt der Satellit die Versorgung.

    Klingt nicht zuu schlecht, vor allem im Vergleich zum Status Quo: kein Empfang.

  3. Re: bei 1000km/h dann 9,6 Minuten Empfang

    Autor: CHU 23.09.16 - 08:24

    genab.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > und das Flugzeug mit ca. 1000km/h vorbei fliegt würden das dann 9,6 Minuten
    > Empfang ergeben...

    das ist doch viel. Laufe mal durch die Stadt oder fahre gar mit der S-Bahn herum. Da wechselst du teilweise im Sekundentakt die Zellen. Um so beeindruckender, dass das funktioniert.

    Bei Flugzeugen ist (bzw offentsichtlich war) die hohe Geschwindigkeit ein Problem und der damit einhergehende Doppler-Effekt.

  4. Re: bei 1000km/h dann 9,6 Minuten Empfang

    Autor: muhzilla 23.09.16 - 09:47

    1. 2x80 != 180
    2. Nur im Optimalfall oder bei Kurvenflug reizt man den vollen Zellradius aus.
    3. Spielt das aber auch keine Rolle, weil der Handover in der Stadt wesentlich öfters passiert, z.B. im Auto oder in der Bahn und es funktioniert trotzdem!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52