Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fairphone: "Für ein faires Smartphone…

Nutzloser Symbolismus

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzloser Symbolismus

    Autor: MarioWario 13.02.14 - 11:21

    Viele weise Argumente wurden im Forum rausgelassen…, aber kein 'Smartphone' hält ewig (wie so eine 200 Jahre alte Dampfmaschine), wird produziert ohne das Menschen ihre Gesundheit einbüßen (vergiftete Arbeiter bei Samsung- und Apple-Produktionsstätten) oder versklavt werden (studentische Zwangsarbeiter bei Apple und Leiharbeiter die für Vermittler in den Fabriken arbeiten müssen). Vergleicht man die heutigen Zustände, da war Henry Ford noch ein netter Mensch (und so ein netter 'Altruist' wie Bill Gates verdient als Teilhaber von Privat-Gefängnissen in den USA noch kräftig mit an dem Elend).

    Konsumverzicht ist das einzige Heilmittel gegen den grassierenden Turbo-Kapitalismus der die Bauern wegen Palmöl enteignet und von Apple-gedungene Arbeiter in Giftschwaden fröhlich iPads produzieren läßt. PC's halten auch 7-10 Jahre, da sollten so smarte Telefon auch mal 3-5 halten (je länger desto besser).

    Eine Antenne handgedrechselt aus selbstgebuddeltem Erz zu produzieren hilft niemanden…

  2. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: nykiel.marek 13.02.14 - 11:47

    Und das wäre wiederum ein realitätsfremder Idealismus:)
    Oder hast du ein praxistaugliches Konzept wie man das durchsätzen könnte? Nur raus damit!
    LG, MN

  3. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: teenriot 13.02.14 - 11:54

    Es müssen gesetzliche Vorschriften her die den Produzenten mindestens verbietet absichtlich Richtung kurze Haltbarkeit, nicht Reparaturfähigkeit und nicht Aufrüstbarkeit zu produzieren.
    Es müssen gesetzliche Vorschriften her die das Recycling zur Quasi Pflicht macht, z.B. durch Steuern auf Neugeräte die entfallen wenn vergleichbare Altgeräte entgegen genommen werden.
    Am besten wäre eine Anpassung der Steuern die sich an tatsächlichen Ressourcenverbrauch und "Menschenverbrauch" im Verhältnis zur Laufzeit orientiert.

    Eine freie Marktwirtschaft *hust* Kapitalismus wird nie von sich aus so etwas anstreben. Also müssen denkbare Steuerungsmechanismen auch entwickelt und angewendet werden.

  4. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: wmayer 13.02.14 - 12:03

    Damit das Fairphone lange hält hat es doch z.B. einen auswechselbaren Akku und das Display ist nicht in die Scheibe integriert, sodass beides einzeln gewechselt werden kann. In die richtige Richtung bewegt man sich also schon. Auch ist die Zielgruppe offensichtlich nicht die "ich muss immer das Neuste haben" Fraktion, da die Hardware dafür zu schwach ist.

  5. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: gaym0r 13.02.14 - 13:03

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und so ein netter 'Altruist' wie Bill Gates verdient als Teilhaber von Privat-Gefängnissen in den USA noch kräftig mit an dem Elend

    Bitte?

  6. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: martinboett 13.02.14 - 20:52

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es müssen gesetzliche Vorschriften her die den Produzenten mindestens
    > verbietet absichtlich Richtung kurze Haltbarkeit, nicht Reparaturfähigkeit
    > und nicht Aufrüstbarkeit zu produzieren.
    > Es müssen gesetzliche Vorschriften her die das Recycling zur Quasi Pflicht
    > macht, z.B. durch Steuern auf Neugeräte die entfallen wenn vergleichbare
    > Altgeräte entgegen genommen werden.
    > Am besten wäre eine Anpassung der Steuern die sich an tatsächlichen
    > Ressourcenverbrauch und "Menschenverbrauch" im Verhältnis zur Laufzeit
    > orientiert.

    ein lobbyist: "hahahahahahahaha"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 59,99€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  2. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.

  3. Android: Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
    Android
    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

    Ein Hintergrunddienst sendet offenbar Standortdaten von Android-Nutzern an Google, auch wenn diese kein GPS verwenden. Dafür verantwortlich ist der Firebase-Cloud-Messaging-Dienst. Das Unternehmen will die umstrittene Praxis künftig unterlassen.


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14