Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fairphone: "Für ein faires Smartphone…

Nutzloser Symbolismus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzloser Symbolismus

    Autor: MarioWario 13.02.14 - 11:21

    Viele weise Argumente wurden im Forum rausgelassen…, aber kein 'Smartphone' hält ewig (wie so eine 200 Jahre alte Dampfmaschine), wird produziert ohne das Menschen ihre Gesundheit einbüßen (vergiftete Arbeiter bei Samsung- und Apple-Produktionsstätten) oder versklavt werden (studentische Zwangsarbeiter bei Apple und Leiharbeiter die für Vermittler in den Fabriken arbeiten müssen). Vergleicht man die heutigen Zustände, da war Henry Ford noch ein netter Mensch (und so ein netter 'Altruist' wie Bill Gates verdient als Teilhaber von Privat-Gefängnissen in den USA noch kräftig mit an dem Elend).

    Konsumverzicht ist das einzige Heilmittel gegen den grassierenden Turbo-Kapitalismus der die Bauern wegen Palmöl enteignet und von Apple-gedungene Arbeiter in Giftschwaden fröhlich iPads produzieren läßt. PC's halten auch 7-10 Jahre, da sollten so smarte Telefon auch mal 3-5 halten (je länger desto besser).

    Eine Antenne handgedrechselt aus selbstgebuddeltem Erz zu produzieren hilft niemanden…

  2. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: nykiel.marek 13.02.14 - 11:47

    Und das wäre wiederum ein realitätsfremder Idealismus:)
    Oder hast du ein praxistaugliches Konzept wie man das durchsätzen könnte? Nur raus damit!
    LG, MN

  3. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: teenriot 13.02.14 - 11:54

    Es müssen gesetzliche Vorschriften her die den Produzenten mindestens verbietet absichtlich Richtung kurze Haltbarkeit, nicht Reparaturfähigkeit und nicht Aufrüstbarkeit zu produzieren.
    Es müssen gesetzliche Vorschriften her die das Recycling zur Quasi Pflicht macht, z.B. durch Steuern auf Neugeräte die entfallen wenn vergleichbare Altgeräte entgegen genommen werden.
    Am besten wäre eine Anpassung der Steuern die sich an tatsächlichen Ressourcenverbrauch und "Menschenverbrauch" im Verhältnis zur Laufzeit orientiert.

    Eine freie Marktwirtschaft *hust* Kapitalismus wird nie von sich aus so etwas anstreben. Also müssen denkbare Steuerungsmechanismen auch entwickelt und angewendet werden.

  4. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: wmayer 13.02.14 - 12:03

    Damit das Fairphone lange hält hat es doch z.B. einen auswechselbaren Akku und das Display ist nicht in die Scheibe integriert, sodass beides einzeln gewechselt werden kann. In die richtige Richtung bewegt man sich also schon. Auch ist die Zielgruppe offensichtlich nicht die "ich muss immer das Neuste haben" Fraktion, da die Hardware dafür zu schwach ist.

  5. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: gaym0r 13.02.14 - 13:03

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und so ein netter 'Altruist' wie Bill Gates verdient als Teilhaber von Privat-Gefängnissen in den USA noch kräftig mit an dem Elend

    Bitte?

  6. Re: Nutzloser Symbolismus

    Autor: martinboett 13.02.14 - 20:52

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es müssen gesetzliche Vorschriften her die den Produzenten mindestens
    > verbietet absichtlich Richtung kurze Haltbarkeit, nicht Reparaturfähigkeit
    > und nicht Aufrüstbarkeit zu produzieren.
    > Es müssen gesetzliche Vorschriften her die das Recycling zur Quasi Pflicht
    > macht, z.B. durch Steuern auf Neugeräte die entfallen wenn vergleichbare
    > Altgeräte entgegen genommen werden.
    > Am besten wäre eine Anpassung der Steuern die sich an tatsächlichen
    > Ressourcenverbrauch und "Menschenverbrauch" im Verhältnis zur Laufzeit
    > orientiert.

    ein lobbyist: "hahahahahahahaha"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  2. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

  1. Battlefield 5: Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück
    Battlefield 5
    Entwickler setzten Time to Kill nach Kritik zurück

    Nach vielen Beschwerden aus der Community nimmt das Entwicklerstudio Dice umfangreiche Änderungen an Battlefield 5 zurück. Es geht vor allem um die Time to Kill - und darum, wie schwierig der Einstieg in die virtuellen Gefechte ist.

  2. Elektromobilität: Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen
    Elektromobilität
    Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen

    Wie fährt der Lkw der Zukunft? Möglichst nicht mit Diesel, sondern sauber und elektrisch. In Hessen startet jetzt das erste von drei deutschen Pilotprojekten für eine Autobahn mit Oberleitung.

  3. Sicherheitslücke: Kundendaten von IPC-Computer kopiert
    Sicherheitslücke
    Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    Angreifer konnten die Kundendaten des Versandhändlers IPC-Computer auslesen. Betroffen sind 221.000 Kunden, die umgehend ihr Passwort ändern sollten.


  1. 12:27

  2. 12:03

  3. 12:02

  4. 11:43

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 10:35

  8. 10:29