Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fairphone im Test: Glückliches…

Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Der Supporter 08.01.14 - 20:00

    Zumal ein Arbeiter der iPhones bei Foxconn zusammen baut, das Doppelte verdient?

    Kann mir das mal einer der FP-Freunde hier erklären, was daran gerecht sein soll?

  2. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: DonmastrO 08.01.14 - 20:52

    Quelle?

  3. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: TrudleR 08.01.14 - 20:55

    Der Supporter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal ein Arbeiter der iPhones bei Foxconn zusammen baut, das Doppelte
    > verdient?
    >
    > Kann mir das mal einer der FP-Freunde hier erklären, was daran gerecht sein
    > soll?

    Naja, keine Quelle und nix. Aber dazu möchte ich doch noch etwas sagen:

    Ich verdiene auch das Doppelte, wenn ich statt 8h -> 16h arbeite und auf mein Leben verzichte (dank Überstundenzulagen noch einiges mehr). Einen Tag in 2 Wochen Freizeit? Na dann "guet Nacht am Sächsi".

    Es geht hier nicht nur um die Löhne, falls ich nicht falsch informiert bin.

    Gruss
    Trudler



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.14 20:56 durch TrudleR.

  4. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Der Supporter 08.01.14 - 21:14

    Quelle Lohn FP-Arbeiter: Bericht auf der Fairphone Webseite:

    http://www.fairphone.com/2013/12/10/made-with-care-social-assessment-report/

    Löhne iPhone-Arbeiter bei Foxconn zum Beispiel hier:

    http://techland.time.com/2012/02/17/apple-manufacturer-foxconn-gives-workers-pay-raise/

    Beide arbeiten ca. 60 Stunden die Woche.

  5. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Der Supporter 08.01.14 - 21:18

    Quellen, siehe Antwort weiter oben.

    Beide Arbeiter arbeiten ca. 60 Stunden die Woche. Also absolut vergleichbar.

    Der Lohn ist ja wohl das wichtigste für den Arbeiter, ob das Fairphone ein paar Mineralien aus konfliktfreiem Abbau verwendet (was ja viele andere Hersteller auch tun), ist den Arbeitern wohl egal. Sie müssen sich und ihre Familien ernähren.

  6. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: x3cion 08.01.14 - 21:19

    Richtig, Geld ist nicht alles. Man sollte sich dafür auch "die Vorgaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)" durchlesen, dort sind mehrere Punkte geregelt, nicht nur das Gehalt!

  7. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Der Supporter 08.01.14 - 21:24

    Der letzte Bericht der FLA zeigt, dass es bei den Apple-Foxconn massive Fortschritte gegeben hat. Wer es nachlesen will, hier sind die Links:

    http://www.fairlabor.org/report/final-foxconn-verification-status-report
    http://www.fairlabor.org/sites/default/files/documents/reports/final_foxconn_verification_report_0.pdf

  8. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Hickey 08.01.14 - 22:01

    Um die Arbeitsbedingungen zu beurteilen, benötigt es wesentlich mehr
    als nur den Monatslohn.
    Auch in Deutschland variieren Wochenarbeitszeit, Urlaubstage,
    Dienstwagenregelungen, Betriebsrentenprogramme,
    Aktienoptionsprogramme etc. pp.

    In China wohnen die Arbeiter in der Regel auf dem Fabrikgelände. In
    einigen Fabriken wird eine Sondergenehmigung verlangt, wenn ein
    Arbeiter das Firmengelände verlassen möchte. Dadurch ergibt sich
    natürlich, dass ein Arbeitgeber einen höheren psychischen und
    physischen Druck auf seine Arbeiter ausüben kann.
    Die unbezahlten Überstunden, die sanitären Anlagen, die
    Schlafstellen, die allumfassende Kontrolle hat dazu geführt, dass
    einige Arbeiter in bestimmten Fabriken den einzigen Ausweg im Suizid
    sahen.
    China ist eine eigenständige Kultur mit eigenständigen Werten und
    Besonderheiten, deren Erläuterung hier sicherlich zu weit führen. Ein
    Kulturimperialismus ist sicher nicht die richtige Antwort. Aber, wenn
    sie meine Produkte herstellen, dann bitte auch zu meinen Werten. Und
    wenn Arbeiter aufgrund der Arbeits- und Lebensbedingungen Suizide
    begehen, dann ist eine rote Linie meilenweit überschritten.
    Du hast sicherlich Recht, das sich bei Foxconn einiges zum besseren
    entwickelt hat, was ich an dieser Stelle nicht schlecht reden möchte.
    Fakt ist aber auch, das diese Entwicklung nur durch öffentlichen
    Druck zustande gekommen ist. Wenn nun einige Idealisten versuchen
    diese Arbeitsbedingungen proaktiv zu verbessern sollte man dies aber
    auch nicht schlecht reden, weil nicht alle Ideale erreicht werden.
    Eine Auflage von 25.000 Stück hat eben auch nur bedingt Marktmacht.

  9. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: x3cion 08.01.14 - 22:19

    Das liegt daran, dass Apple keine Innovation verkauft, sondern ein "gutes Gefühl". Wenn sie schlechte Presse bekommen, trifft es sie hart genug, dass gerade genug Geld investiert werden darf, damit das Dilemma ausgeglichen werden kann.

    Jetzt melden sich ein paar Apple-Fanatiker zu Wort und versuchen ihre Vergötterung auszudrücken. Schön und gut, aber zu wessen kosten? Dass euch der Vorstoß einer nicht Profit orientierten Firma nicht gefällt, ist verständlich, zumal hier auch ein "gutes Gefühl" verkauft wird. Jedoch wird hier kein Rekord-Profit angestrebt, sondern die Möglichkeit, wirklich etwas zu ändern.

    Fairphone hat gar keinen Hebel, denn sie sind kein Big Player im IT Sektor. Sie sind eher ein Randunternehmen und ihre Philosophie ähnelt nicht Ansatzweise der Verlogenheit, die ein Konzern haben muss, der einerseits einen dreistelligen Milliardenbetrag an Rücklagen hat und andererseits für nichts und niemanden soziale Verantwortung übernimmt.

    Apple ist noch ein IT-Schwergewicht. Dennoch wurde die Notwendigkeit von menschlichen Arbeitsbedingungen in der gesamten Produktionskette nie thematisiert und das obwohl Apple die Größe und den finanziellen Rückhalt gehabt hätte, frühzeitig etwas zu ändern.

    Wie dus auch drehst und wendest, Apple liegt nicht wirklich etwas an dieser Gehaltserhöhung oder der Untersuchung der FLA, es ist ein Mittel zum Zweck und nichts weiter. Wenn es nach Apple ginge, hätte am besten nie jemand was davon erfahren. Aus dem FLA Report kommen sie aber ohne noch größeren Skandal nicht mehr raus, also müssen sie das nun so oder so durchziehen. Das ist gut, es ist aber nicht ihr Verdienst...

    Du sagst alles soll "besser geworden sein", aber aus welchen Gründen ist etwas "besser geworden"? Es ist der Druck, der auf Apple lastet, durch den ein Marketingschachzug notwendig wird. Und es ist dieser Druck, den es bei Fairphone nicht gibt. Denn das komplette Unternehmenskonzept basiert darauf, den Profit des verkauften Produkts so zu reinvestieren, dass es den Arbeitern besser geht.

    Wie gesagt, Fairphone hat keinen Hebel und keinen Einfluss, keine dreistelligen Milliardenrücklagen und keine bekannte Marke. Es ist eine Idee die das antreibt. Eine Idee, die aus den unmenschlichen Machenschaften auch derer entstanden ist, die du auf Fairphones kosten in besseres Licht rücken willst.

    Aber hey, du kannst doch kaufen was du willst. Dies ist ein freies Land und manche schaffen es, sich alles immer so zu rechtfertigen, dass es möglichst fern und unwahr erscheint. Aber das ist es nicht. Es ist direkt und auf jede Aktion folgt eine Reaktion, auch wenn du sie nicht siehst oder nicht verstehen willst.

    Was Fairphone sagt Gutes zu tun und was Apple sagt Gutes zu tun sind zwei ganz unterschiedliche Sachen, denn Fairphone hat kein Interesse daran, ihr Image zu flicken.

    Sie haben es sich ja nicht durch Verantwortungslosigkeit zerstört.

    http://www.chinalaborwatch.org/pdf/apple_s_unkept_promises.pdf

  10. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: wmayer 09.01.14 - 09:15

    Die Quelle solltest mal komplett lesen, denn das ist der normale Grundlohn bei Regelabeitszeit. In der Quelle selber steht doch, dass der Verdienst bei den 60 Stunden durch Akkord- und Überstundenzuschläge nicht bei 1050 Yuan (ca 169$) liegen wird sondern zwischen 1800 und 2500 Yuan.
    "Moreover, the paycheck of a worker at the factory can include other bonuses like perfect attendance pay and good performance bonuses. In total the paycheck during the month of our production would amount to somewhere between 1800 and 2500 RMB/month, including overtime pay."

    Dazu kommt dann noch der Welfare Found, der natürlich auch nicht eingerechnet wurde, der auf ALLE Arbeiter verteilt wird.

    Gib doch einfach den Appleblog als Quelle an, dann weiß man wenigstens woher du die Daten wirklich hast.

  11. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: MacMark 09.01.14 - 23:18

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Quelle solltest mal komplett lesen, denn das ist der normale Grundlohn
    > bei Regelabeitszeit. In der Quelle selber steht doch, dass der Verdienst
    > bei den 60 Stunden durch Akkord- und Überstundenzuschläge nicht bei 1050
    > Yuan (ca 169$) liegen wird sondern zwischen 1800 und 2500 Yuan.

    Bei Foxconn bekommen sie auch Zuschläge für ihre Überstunden. Damit sind wir wieder beim Doppelten.

  12. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: Balion 10.01.14 - 00:10

    MacMark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Foxconn bekommen sie auch Zuschläge für ihre Überstunden. Damit sind
    > wir wieder beim Doppelten.

    Man müsste mehr als nur das Gehalt vergleichen, wenn deine Gesundheit darunter leidet oder unter die Arbeitsbedingungen Lebensgefährlich sind, bringt das dich auch nicht weiter. Genau so wäre auch wichtig zu wissen, wie hoch sind die Lebenserhaltungskosten in den Regionen, diese unterscheiden sich auch stark in Deutschland.

  13. Re: Sind US$ 169.-- Monatslohn gerecht und fair?

    Autor: wmayer 10.01.14 - 09:30

    Davon steht aber nichts in deinem Blog, aber nehmen wir das einfach mal so hin.

    Dann gibt es eben den Welfare Fund, der allen Mitarbeitern der Fabrik zugute kommt und nicht nur den paar Mitarbeitern die am Fairphone gearbeitet haben.
    Insgesamt wurden dort 125.000$ angesammelt. Für das Fairphone arbeiten ca 100 Leute vier Wochen. Diese könnten also einen Bonus von 1250$ erhalten, also quasi 7 Löhne. Es wird aber eben auf alle (ca 1.000) Mitarbeiter verteilt.
    Wäre die Produktionsmenge höher, würde die Summe je Mitarbeiter der Fabrik natürlich steigen. Bei permanenter Auslastung der Fabrik nur mit dem Fairphone würde der Lohn somit rechnerisch bei 1419 $ + Zulagen (Überstunden und Akkordarbeit) liegen.

    Klar kann man sagen, dass das Geld noch nicht ausgezahlt wurde, weil da gemeinsam noch drüber entschieden wird, wie genau das Geld verwendet wird. Der Wert in dieser Höhe wird aber den Arbeitern zu gute kommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 32,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. The Witcher: Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.

    2. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    3. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.


    1. 11:57

    2. 17:52

    3. 15:50

    4. 15:24

    5. 15:01

    6. 14:19

    7. 13:05

    8. 12:01