Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout: Smartphone zum einsatzfähigen…

Sommerloch?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sommerloch?!

    Autor: ArnyNomus 05.09.11 - 23:12

    Aber trotzdem Cool. Würde ein Arm durchpassen, ich würds kaufen.

  2. Re: Sommerloch?!

    Autor: dp (Golem.de) 05.09.11 - 23:23

    Ich sammle gerade auch schon fleißig Kronkorken. ;)

    Mit freundlichen Grüßen,

    Daniel Pook
    Golem.de

  3. Re: Sommerloch?!

    Autor: booyakasha 05.09.11 - 23:49

    Bei dem schlechten Wetter hab ich grad eben auch wieder zu Fallout 3 gegriffen.
    Dieser Pip-Boy-Nachbau ist schon sehr gelungen.
    Einzige Frage die sich mir auch nach dem Video noch stellt: "Welche Daten soll das Ding den eigentlich anzeigen?" Also von der Idee her ist es echt genial. Die umsetzung ist super. Nur fehlt dem Projekt irgendwie der Sinn.
    Danke für den Post.

  4. Re: Sommerloch?!

    Autor: OdinX 06.09.11 - 00:05

    Wenn er das Teil noch so weit ausbaut, dass man es anziehen kann, und zudem noch in einer ähnlichen GUI aktuelle Smartphone-Funktionen implementiert, dann wäre das Teil schon cool.

  5. Re: Sommerloch?!

    Autor: Flying Circus 06.09.11 - 08:18

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur fehlt dem Projekt irgendwie der Sinn.

    Das ist ein wunderschöner Hack. Die Frage nach dem Sinn ist da verfehlt.
    Auch wenn ich Fallout (noch) nicht gespielt habe, ziehe ich meinen Hut vor dem Burschen.

  6. Re: Sommerloch?!

    Autor: booyakasha 06.09.11 - 08:31

    Das wetter wird schlechter. Tu es endlich! :-)

  7. Re: Sommerloch?!

    Autor: slashwalker 06.09.11 - 09:29

    dp (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sammle gerade auch schon fleißig Kronkorken. ;)
    >
    > Mit freundlichen Grüßen,
    >
    > Daniel Pook
    > Golem.de


    Hmm ob er wohl auch RNK$ akzeptiert?

  8. Re: Sommerloch?!

    Autor: fool 06.09.11 - 10:31

    booyakasha schrieb:

    > Einzige Frage die sich mir auch nach dem Video noch stellt: "Welche Daten
    > soll das Ding den eigentlich anzeigen?" Also von der Idee her ist es echt
    > genial. Die umsetzung ist super. Nur fehlt dem Projekt irgendwie der Sinn.

    Im Spiel zeigt es u.a. die Umgebungskarte an. Das sollte das HTC ja wohl können, inklusive GPS und Kompass. U-Bahn-Stationen u.ä. sollte sich auch machen lassen. Einen Geigerzähler integrieren könnte man sicher auch wo eh schon ein Arduino drin ist der ihn ansteuern könnte. In der heutigen Zeit wäre ein Thermometer vermutlich sinnvoller.

    Der Gesundheitszustand ist natürlich nicht so detailliert möglich. Den Puls messen könnte ein Gerät, das am Unterarm getragen wird, aber auf jeden Fall. Ob ein Blutdruckmessgerät noch rein passt, weiß ich nicht. Diabetiker können vielleicht noch ein Blutzuckermessgerät einbauen, da gibt es so kleine die am Smartphone betrieben werden.

    Was fehlt? Das Inventar. Naja, soviel kann in RL eh keiner mit rumschleppen. Also Barcodescanner in den heimischen Kühlschrank einbauen und dann kann das Gerät anzeigen wieviel Bier noch kalt steht.

    Die S.P.E.C.I.A.L. Stats fehlen auch noch. Aber das Gerät könnte z.B. die Intelligenz mit einem kleinen Intelligenztest ermitteln und dann jeweils das letzte Ergebnis auf dem Stats-Bildschirm eintragen. Eine Anwendung zum Protokollieren von Workouts könnte die Stärke bestimmen, ein Tool das die Siege beim Tennis mitschreibt die Beweglichkeit, und das Glück könnte meinetwegen gemittelt aus den Gewinnbenachrichtigungen von einem Online-Lottoanbieter bestimmt werden...

    Ich sehe da nicht mehr viel das fehlt.. okay man kann nicht ein Feld antippen und hat plötzlich einen Raketenwerfer in der Hand, aber wer weiß wie sich die Technik noch entwickelt. Auf die Morphiuminjektion würde ich auch gern verzichten, Stimpak hin oder her. :P

  9. Re: Sommerloch?!

    Autor: Endwickler 06.09.11 - 11:56

    ArnyNomus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber trotzdem Cool. Würde ein Arm durchpassen, ich würds kaufen.

    Mal sehen, wann die ersten in der Bahn mit so einem Teil Musik hören. :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Saugroboter)
  2. 149€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    2. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.

    3. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
      Datenschutz
      Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

      Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.


    1. 11:22

    2. 11:10

    3. 11:01

    4. 10:53

    5. 10:40

    6. 10:28

    7. 10:13

    8. 09:07