Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start…

Journalisten zu blöd ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Journalisten zu blöd ...

    Autor: simotroon 23.04.19 - 00:18

    ein neues Handy zu bedienen, das kein Apple ist...

    die kriegen es in 1 Tag kaputt

  2. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: ML82 23.04.19 - 01:23

    genau ... you folding it wrong ...

  3. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: spyro2000 23.04.19 - 07:48

    > die kriegen es in 1 Tag kaputt

    Wieso? Weil die meisten von einer abziehbaren Schutzfolie ausgehen wie bei so ziemlich 100% aller anderen Smartphones (inkl. Apple) und Samsung es nicht einmal für nötig gehalten hat, auf diesen Umstand hinzuweisen?

  4. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: elgooG 23.04.19 - 08:23

    Wenn man sich die Fotos und Videos der Folie ansieht, sieht man auch einen deutlichen Rand. Die Folie sieht tatsächlich so aus, als wäre es abziehbar. Erst spätere Verpackungen von Austauschmodellen hatten überhaupt erst einen Warnhinweis.

    Ich glaube bei Marques Brownlee war es sogar so, dass Stellen der Folie bereits gelöst waren. Andere Tester haben eben gar nichts abgezogen und wie im Artikel beschrieben trotzdem Ausfälle. Das es hier gravierende Probleme gibt, wird wohl niemand bestreiten können.

    Wie viele Geräte wohl im langfristigen Praxiseinsatz ausgefallen wären, wenn schon Tester die ständig neue Geräte in den Händen halten solche gravierenden Probleme haben?

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 08:25 durch elgooG.

  5. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: ddhelp 23.04.19 - 09:18

    Es sind Testgeräte gewesen in irgendeiner Schrott-Verpackung. Ich mag Samsung eigentlich nicht, aber hier muss ich die Dummheit der Tester hervorheben.
    Samsung hat erst später die finale Verpackung hergestellt (aus irgendeinem tollen Bio Plastik) und die Warnhinweise waren drauf. Hier wird wieder einmal aus einer Fliege ein Elefant...

  6. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: LH 23.04.19 - 09:30

    ddhelp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind Testgeräte gewesen in irgendeiner Schrott-Verpackung. Ich mag
    > Samsung eigentlich nicht, aber hier muss ich die Dummheit der Tester
    > hervorheben.

    Diese beiden Sätze passen nicht zusammen. Wenn in der Vorab-Verpackung der Tester (die keineswegs Schrott war, nur nicht Final) der Hinweis fehlte, dann trägt Samsung dafür die Schuld. Auch bei einer Vorserien-Verpackung muss so ein wichtiger Hinweis vorhanden sein, oder den Testern anderweitig mitgeteilt werden.
    Es ist das erste Telefon, bei dem eine solche Folie zur Funktionsweise des Geräts gehört, niemand konnte das vorher wissen.

    > Samsung hat erst später die finale Verpackung hergestellt (aus irgendeinem
    > tollen Bio Plastik) und die Warnhinweise waren drauf.

    Der aber noch immer viel zu klein und undeutlich ist, siehe diverse Videos und Fotos. Mir wäre das als Kunde jedenfalls nicht aufgefallen.

    > Hier wird wieder einmal aus einer Fliege ein Elefant...

    Unsinn, hier gehen sehr teure Geräte wegen schlechter Warnhinweise innerhalb von Stunden nach Nutzung kaputt, nur weil der Hersteller bei den Hinweisen geschlampt hat.

    Ich mag Samsung, aber das hier war unnötig...

  7. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Herricht 23.04.19 - 09:31

    Man kann das Problem auch schönreden...

  8. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: narfomat 23.04.19 - 09:50

    >glaube bei Marques Brownlee war es sogar so, dass Stellen der Folie bereits gelöst waren. Andere Tester

    das ist kein tester, das ist ein presenter bzw. influenzer...

  9. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Kira 23.04.19 - 09:52

    Also wenn mein Handy kaputt gehen würde, nur weil ich die Folie abziehe....Da frage ich mich "was ist mit diesem Produkt kaputt?". Grundsätzlich ist die Idee echt nett, es ist aber nichts was man benötigt.

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  10. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: neocron 23.04.19 - 10:03

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist kein tester, das ist ein presenter bzw. influenzer…
    die sind genau so Tester wie die meisten anderen, bei denen du dich nicht ueber den Begriff beschweren wuerdest ...

  11. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: narfomat 23.04.19 - 10:29

    wuerde ich sicher, weil es defakto UNMENGEN von subjektiven produktbewertern im internet gibt, die alle keinerlei belegbare fakten praesentieren. der mann hier gehoert genauso dazu. das hat seine berechtigung, ist aber eben nicht wirklich ein TEST.

  12. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Yueka 23.04.19 - 10:36

    Ein Einwand: Es stand in der Anleitung, dass man diese Folie nicht abziehen soll.

    Ob sie jemand liest ist eine andere Geschichte

  13. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Aluz 23.04.19 - 10:41

    Ihr redet hier von Hinweisen usw. Ich frage mich eher: Wieso hat die Folie ueberhaupt einen Rand an dem man piddeln kann? Kann da nicht dann auch Staub drunter gelangen? Eine Folie mit Rand loesst sich immer nach laengerer Benutzung eines Geraetes, besonders wenn man dran rumfingert. (Touchscreen ist zum Fingern gemacht)
    Ist dies dann nicht eher ein Designfehler wenn man das Geraet wie ein rohes Ei behandeln muss?

  14. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Kira 23.04.19 - 11:02

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr redet hier von Hinweisen usw. Ich frage mich eher: Wieso hat die Folie
    > ueberhaupt einen Rand an dem man piddeln kann? Kann da nicht dann auch
    > Staub drunter gelangen? Eine Folie mit Rand loesst sich immer nach
    > laengerer Benutzung eines Geraetes, besonders wenn man dran rumfingert.
    > (Touchscreen ist zum Fingern gemacht)
    > Ist dies dann nicht eher ein Designfehler wenn man das Geraet wie ein rohes
    > Ei behandeln muss?

    Mir stellt sich eher die Frage "Ist das Produkt Marktreif, wenn man es wie ein rohes Ei behandeln muss?". An sich wird diese Art Gerät nur den Nutzen bringen, das Leute nun Instagramm auf der einen Hälfte und auf der anderen Whatsapp/FB offen haben werden.

    Ich persönlich sehe keinen Nutzen darin, aber wers brauch und das Kleingeld hat, soll es sich kaufen.

  15. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: neocron 23.04.19 - 11:18

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wuerde ich sicher, weil es defakto UNMENGEN von subjektiven
    > produktbewertern im internet gibt,
    was genau soll ein "subjektiver" Produktbewerter sein?
    jeder Bewertung ist Subjektiv … is gibt keine objektive Bewertung …
    bzw. das was du so bezeichnen moechtest, ist keine Bewertung sondern eine Ermittlung!

    > die alle keinerlei belegbare fakten
    > praesentieren.
    von welchen Fakten redest du?
    wenn es eine Bewertung ist, ist sie subjektiv und somit spielt die Belegbarkeit auch keine Rolle …
    Du moechtest anscheinend keine Bewertung, sondern eine Ermittlung, dann nenne es doch auch so.

    > der mann hier gehoert genauso dazu. das hat seine
    > berechtigung, ist aber eben nicht wirklich ein TEST.
    es ist genau so ein Test wie jeder andere auch, der am Ende eine Bewertung abgibt. Wenn ein Test nur dazu bestimmt ist eine Leistungskennzahl zu erhalten, so wuerde ich abraten es einen "Test" zu nennen … es wird dann nichts getestet, sondern gemessen!
    Die Ermittlung von Leistungskennzahlen bezeichnet man doch nicht als Test!?

  16. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: violator 23.04.19 - 11:57

    Kira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir stellt sich eher die Frage "Ist das Produkt Marktreif, wenn man es wie
    > ein rohes Ei behandeln muss?".

    Ohne Schutzhülle muss man jedes Smartphone wie ein rohes Ei behandeln... Es sei denn du willst in den Spidermanclub.

  17. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: narfomat 23.04.19 - 12:02

    >was genau soll ein "subjektiver" Produktbewerter sein?
    >jeder Bewertung ist Subjektiv … is gibt keine objektive Bewertung … bzw. das was du so bezeichnen moechtest, ist keine Bewertung sondern eine Ermittlung!

    hä? du legst mir was in den mund was ich nie gesagt habe. ich stimme dir vollkommen zu, das jede "bewertung" subjektiv ist. ich hab nix anderes behauptet? nur ist eine subjektive "bewertung" eben kein TESTERGEBNIS! und genau DAS habe ich gesagt.

    >von welchen Fakten redest du?
    >wenn es eine Bewertung ist, ist sie subjektiv und somit spielt die Belegbarkeit auch keine Rolle … Du moechtest anscheinend keine Bewertung, sondern eine Ermittlung, dann nenne es doch auch so.

    genau. genau das hab ich gesagt. ein TEST sollte belegbare fakten darstellen. gerne auch subjektive bewertungen... aber eben nicht nur. weil dann ist es kein test sondern eine bewertung. also ist der hier genannte youtuber (als reines beispiel), KEIN TESTER (zumindest nicht für mich nachvollziehbar... ob und was der testet oder nicht testet, kann ich nicht wissen), wie oben geschrieben. nix anderes hab ich gesagt.

    >es ist genau so ein Test wie jeder andere auch, der am Ende eine Bewertung abgibt. Wenn ein Test nur dazu bestimmt ist eine Leistungskennzahl zu erhalten, so wuerde ich abraten es einen "Test" zu nennen … es wird dann nichts getestet, sondern gemessen!
    >Die Ermittlung von Leistungskennzahlen bezeichnet man doch nicht als Test!?

    die ermittlung von leistungskennzahlen sollten in einem test aber mind. ansatzweise vorhanden sein UND auch präsentiert werden, weil diese die GRUNDLAGE DER BEWERTUNG bilden... zumindest bei mir. kann natürlich sein das ich merkwürdige vorstellungen davon habe, was in einem produkttest enthalten sein sollte.

    ansonsten kann nämlich irgendwer daherkommen, und nen text oder video machen, in dem er/sie/es sagt:

    "ich finde, der neue hyundai i30 beschleunigt schneller als ein porsche panamera".

    das ist dann ne rein subjektive bewertung.
    die man nicht mal abstreiten kann, weil ich mir nicht anmasse, dem tester sein subjektives gefühl streitig zu machen.

    trotzdem ist es eben (in dem fall ganz offensichtlich) FALSCH!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 12:05 durch narfomat.

  18. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: drvsouth 23.04.19 - 12:03

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso? Weil die meisten von einer abziehbaren Schutzfolie ausgehen wie bei
    > so ziemlich 100% aller anderen Smartphones (inkl. Apple) und Samsung es
    > nicht einmal für nötig gehalten hat, auf diesen Umstand hinzuweisen?

    Da ist dann aber in der Regel eine Abreisslasche dran, an der man die Folie einfach zu fassen bekommt. Oder das Teil ist komplett einfoliert, da auch die Glasrückseite oder Hochglanzmetallgehäuse vor Kratzern geschützt werden sollen.

    Die Fold-Folie sah schon ziemlich danach aus, als ob da man ganz schön dran rum puhlen müsste, um sie abziehen zu können.

  19. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: DeathMD 23.04.19 - 12:07

    Nach einem halben Jahr würde der angebissene Apfel dann doch zugeben, dass es zu einigen "Anomalien" bei wenigen Geräten kam und sie sich deshalb erbarmen und die Geräte zu einem Vorzugspreis von 3000 ¤ tauschen, aber nur für einen Monat, also schnell zugreifen und die Schafe freuen sich dann auch noch über diesen grandiosen Support. xD

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  20. Re: Journalisten zu blöd ...

    Autor: Aluz 23.04.19 - 12:07

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spyro2000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso? Weil die meisten von einer abziehbaren Schutzfolie ausgehen wie
    > bei
    > > so ziemlich 100% aller anderen Smartphones (inkl. Apple) und Samsung es
    > > nicht einmal für nötig gehalten hat, auf diesen Umstand hinzuweisen?
    >
    > Da ist dann aber in der Regel eine Abreisslasche dran, an der man die Folie
    > einfach zu fassen bekommt. Oder das Teil ist komplett einfoliert, da auch
    > die Glasrückseite oder Hochglanzmetallgehäuse vor Kratzern geschützt werden
    > sollen.

    Naja, stimmen tut das schon aber ich hab auch schon viel "SchinaSchrott" in der Hand gehabt an dem man die Folie abpiddeln musste.

    > Die Fold-Folie sah schon ziemlich danach aus, als ob da man ganz schön dran
    > rum puhlen müsste, um sie abziehen zu können.

    Bei manchen Produkten ist das tatsaechlich so. Man denke mal an die Folie, die man auf Acrylglas findet. Ich wuerde nicht sagen der Anwender ist hier schuld wenn der Hersteller nicht gewarnt hatte und die Folie sogar einen sichtbaren Rand hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fidor Solutions AG, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,90€ (Bestpreis!)
  2. 24,99€ (Bestpreis!)
  3. 44,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38