1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Faltbares Smartphone: Samsung verkauft…

Wirklich Kunden oder Händler?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: grutzt 13.12.19 - 09:57

    Gibt es für Händler einen Grund verkaufte Einheiten an den Hersteller zu Melden oder spioniert Samsung seine Anwender aus?
    Die werden wohl kaum selbst soviel an Endkunden verkauft haben...

  2. Re: Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: Salzbretzel 13.12.19 - 10:02

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder spioniert Samsung seine Anwender aus?
    Bei der Einrichtung wird doch in der Regel Verbindung mit dem Server aufgebaut um zu sehen ob das Gerät bereits unter anderen Namen regestriert wurde oder nicht. Da das Gerät sich dabei identifiziert ist es wahrscheinlich nicht schwer da mal die Folds zusammen zu zählen.

    Zu den Verkaufszahlen stimme ich dir aber zu - da würde ich auch gerne wissen ob es wirklich Geräte sind beim Endkunden oder nur beim Verkäufer zwischengelagerte Ware.
    Da es meistens letzteres war bei den Zahlenankündigungen wäre es toll wenn da golem mal nachhaken würde.

  3. Re: Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: Mandrake 13.12.19 - 10:21

    Die daten erhalten die hersteller vom geschäft( nicht bei kleinen geschäften) oder distributor. Auch die shops von den telcos liefern verkauszahlen.

  4. Re: Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: Niaxa 13.12.19 - 11:11

    Hä? Du bist alleine schon mit den Updateservern verbunden Kerle. War das so schwer zu erraten? IT News für Profis... Hauptsache Spionage unterstellt und Luft scheppern lassen.

  5. Re: Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: MarcusK 13.12.19 - 11:28

    grutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es für Händler einen Grund verkaufte Einheiten an den Hersteller zu
    > Melden oder spioniert Samsung seine Anwender aus?
    > Die werden wohl kaum selbst soviel an Endkunden verkauft haben...

    viele Händler bekommen die Geräte vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Erst wenn sie Verkauft werden, werden sie berechnet. Somit bekommt der Hersteller es schon mit.

  6. Re: Wirklich Kunden oder Händler?

    Autor: ChMu 13.12.19 - 11:55

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grutzt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es für Händler einen Grund verkaufte Einheiten an den Hersteller zu
    > > Melden oder spioniert Samsung seine Anwender aus?
    > > Die werden wohl kaum selbst soviel an Endkunden verkauft haben...
    >
    > viele Händler bekommen die Geräte vom Hersteller kostenlos zur Verfügung
    > gestellt. Erst wenn sie Verkauft werden, werden sie berechnet. Somit
    > bekommt der Hersteller es schon mit.

    Kostenlos? Wo? Wer? Bei Samsung? Da darfst Du lange warten. Wenn Du da 10000 2000 Euro Telefone bestellst, bekommst Du zwar einen Discount, aber der ist auch extreem gering. Das Teil kostet netto ab Werk $1288, plus Steuern, Transport, Steuern, Abgaben, Zoll, Steuern und Marge. Dann bist Du bei ueber 2000Euro. Da gibts nichts umsonst, nicht mal auf Kommission! Das sind doch keine A50 oder so was im sub $100 range.

  7. Wenn Update-Server den Client identifizieren...

    Autor: grutzt 14.12.19 - 15:37

    IST das Spionage, Kerle (was auch immer das bedeutet^^) . War das so schwer zu erraten? IT News für Profis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. (-40%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47