1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fast 100 MBit/s: O2 schaltet LTE-Netz in…

Wird aufgeteilt ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird aufgeteilt ?

    Autor: Dalaii 08.09.10 - 17:25

    Dann müssen sie aber viele Funkmasten aufstellen um ländliche Regionen zu versorgen ?

    Das war doch der Hintergedanke daran ?

    Wenn jetzt eine 3000 EInwohnergemeinde sich 100 Mbit teilen sollen wird das nix mit Breitband für alle

  2. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: WinnieW 08.09.10 - 18:33

    Dalaii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müssen sie aber viele Funkmasten aufstellen um ländliche Regionen zu versorgen ?

    Werden die Mobilfunkanbieter nicht machen, nur die bereits vorhandenen Masten mit LTE aufrüsten, mehr nicht. Deswegen wollten die Mobilfunker ja die 800 MHz Frequenzen haben, wegen der großen Reichweite.

    > Wenn jetzt eine 3000 EInwohnergemeinde sich 100 Mbit teilen sollen wird das nix mit Breitband für alle

    Doch das ist schon Breitband für alle, nur halt nicht für alle _gleichzeitig_.
    So spitzfindig können eben Formulierungen sein.

  3. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: RcRaCk2k 08.09.10 - 18:57

    Zudem sind auf 800MHz keine 100 MBit möglich ;-) Dafür haben sie freqzenzmäßig zu wenig Bandwidth.

    Im 800MHz Band wird es 2 bis 3 MBit Angebote geben. Egal welcher Anbieter.

  4. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: Die leser sind da 08.09.10 - 20:30

    Nein. Du bist ein Opfer der Desinformation.

    Die 3 hohen Frequenzen sind für die Städte und dürfen SOFORT ausgebaut werden. Die 800-Frequenzen die große Gebiete abdecken, sind fürs Land und mehrstufig auszubauen.

    D.h. O2 kann erst die Cities ausbauen und das Land aushungern, bis sie sich bequemen, 800 wirklich mal auszubauen.
    Das schreibt aber leider keiner und kommt nur durchs Forum ans Licht.

    Ausserdem vergisst du, das wegen UMTS mehr Antennen als bei GSM stehen. Auch bei O2 und Eplus. Nicht-des-informierte Checker wissen das.

    Und die Golem-Leser wissen sogar, das diese Frequenzen durch Blätter hindurchgehen und noch eine Stufe besser empfangbar sind.

    Stromnetz - Smart Grid wird drahtlos
    In Kalifornien hat ein regionaler Energieversorger ein Smart Grid in einigen abgelegenen Bezirken im Gebirge eingerichtet. Verbrauchsdaten sowie Steuerbefehle für die Anlagen werden drahtlos übertragen - über ehemalige Fernsehfrequenzen. Mit an dem Projekt beteiligt ist Google.
    24.06.2010, Original-Link: www.golem.de/1006/75997.html


    "Über WLAN wird es nur 100 KBit geben"
    "Über Kabel geht nicht mehr als 10 MBit, GigaBit-Ethernet erfordert unbedingt Glasfaser"
    "Bei GSM ist mit 64 Kbit schluss." (EDGE hat es geknackt und ist halb so schnell wie slow-UMTS)
    UMTS wird ständig hochgeboosted. 28 Mbit/s sind glaube ich schon verfügbar. Die Funkzellen sind angeblich oft nicht so gut angebunden.

    Also bitte keine falschen Low-End-Gerüchte verbreiten.

    Praktisch alles wird billiger (DDR2 und DDR3 natürlich nicht mehr) und schneller. Eigentlich sollte das jeder wissen.

    Jahrzehntelang haben Kameras 1000 DM und mehr gekostet. Jetzt gibts krass viel "bessere" 720p und 1080-Kameras für unter 100 bzw. 200 Euro mit H.264-Realtime-Encoding, während Decoder überteuert und beschränkt sind.

  5. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: WinnieW 08.09.10 - 20:36

    Die leser sind da schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die 800-Frequenzen die große Gebiete abdecken, sind fürs Land und mehrstufig auszubauen.
    >
    > D.h. O2 kann erst die Cities ausbauen und das Land aushungern, bis sie sich
    > bequemen, 800 wirklich mal auszubauen.
    > Das schreibt aber leider keiner und kommt nur durchs Forum ans Licht.

    Für das 800 MHz Mobilfunkband gibt es ganz klare Vorgaben durch die BNetzA. Ein Mobilfunk-Anbieter der seine 800 MHz Lizenz nicht verlieren will muss die ländlichen Gebiete versorgen!

  6. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: Präsi 08.09.10 - 22:45

    Und diese klaren Regeln sind vor der Versteigerung schon bekannt gewesen.

    Auszug aus der Entscheidung der Präsidentenkammer der BNetzA vom 12.10.2009:
    Zitat
    Abs. IV.4. Satz 5: Aufgrund der besonderen gesetzlichen Vorgaben ist gemäß der Nutzungsbestimmung 36 der Änderungsverordnung zum Frequenzbereichszuweisungsplan eine gesonderte Verpflichtung für die Frequenzen im 800 MHz Bereich vorgesehen. Ein Frequenzzuteilungsinhaber ist verpflichtet, bei der Frequenznutzung im Bereich 800 MHz in allen Bundesländern einen Versorgungsgrad von 90% der Bevölkerung der von den Bundesländern benannten Städte und Gemeinden ... ab dem 01.01.2016 zu erreichen.
    Zitat Ende
    (Quelle: http://www.bundesnetzagentur.de/cae/servlet/contentblob/138464/publicationFile/2807/PraesKammerEntschg_Id17404pdf.pdf )

    Falls Sie weitere Fragen haben, fragen Sie jemanden, der sich mit der Materie auskennt. Und vertrauen Sie nicht einigen Möchtegern-Profis aus diversen Foren und erst recht nicht der BLÖD Zeitung. Ausser Phrasen kommt da nicht viel.

  7. fast 100 mbit :D

    Autor: easy lee 09.09.10 - 01:48

    ich hab für einen anderen anbieter im trial-netz gemessen und haben im downstream 102 mbit gehabt ... naja ... O² wirds schon richten :D

  8. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: easy lee 09.09.10 - 12:19

    RcRaCk2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem sind auf 800MHz keine 100 MBit möglich ;-) Dafür haben sie
    > freqzenzmäßig zu wenig Bandwidth.

    klar nicht ... nur gut das du ahnung hast. so kann man schön die leute verrückt machen. da möchte ich dir mal deine top-news dieses tages geben: 100 mbit schafft auch eine 800 mhz enode b sowie die einzellne zelle.

    Präsi hat schon recht mit seiner aussage:
    "fragen Sie jemanden, der sich mit der Materie auskennt. Und vertrauen Sie nicht einigen Möchtegern-Profis aus diversen Foren und erst recht nicht der BLÖD Zeitung."
    Danke Präsi :)

  9. Re: Wird aufgeteilt ?

    Autor: das deutsch 09.09.10 - 20:38

    > einen Versorgungsgrad von 90% der Bevölkerung der von den Bundesländern benannten Städte und Gemeinden ... ab dem 01.01.2016 zu erreichen.

    Wenn also NRW nur Düsseldorf und Köln "benennen" tut, muss auch nur dort 90% erreicht werden ?
    Da steht irgendwie nicht "90% der Gesamtbevölkerung jedes Bundeslandes".


    Und wieso schreibt die Presse das nicht ?
    Na siehe man mal. 90% ist Trivial.
    Nehmt Euch Wolfram Alpha, oder telefonbuch-cd und sortiert die kreise oder gemeinden mal nach Bürger-Zahlen und zählt die m^2 zusammen. 10% übriglassen ist flächentechnisch super-einfach. Das ist die "komplette Landbevölkerung" wo 90% in der großsstadt leben. NRW hat 18 ? Mio Einwohner. 16 ? Mio davon leben im Ruhrgebiet.
    NRW war vor den neuen Beitrittsländern das "sechstgrößste" EU-Land. Österreich hat "nur" 10 Mio Einwohner, glaube ich.
    Nur um mal so die Relationen klarzumachen.

    Sarkasmus: Wenn München und Nürnberg und deren Vorstädte ausgebaut sind, hat man vermutlich 90% der bayerischen Bevölkerung versorgt.

    Wenn Frankreich Paris versorgt, hat es 80% der Bevölkerung. Dann noch Marseille usw. und ein paar Städte versorgen und das wars.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Niedersachsen, Hannover
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)
  4. HERMA GmbH, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de