Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FCC-Unterlagen: Nokias Tablet bestätigt

Schade, nur Windows aber war ja klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: GNUFan 29.09.13 - 16:08

    kT.

  2. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: Ben23 29.09.13 - 16:58

    Ist doch gut, wenn es zu iOS und Android eine dritte Alternative gibt

  3. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: QDOS 29.09.13 - 17:50

    Die Leute wollen aber lieber Mono-/Duopole…

  4. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: Lord Gamma 29.09.13 - 18:25

    Ben23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch gut, wenn es zu iOS und Android eine dritte Alternative gibt

    Es wäre aber schöner, wenn wenigstens die dritte Alternative nicht so stark an einen so großen amerikanischen Konzern gebunden wäre. Ich würde mir eher Tizen als dritte Alternative wünschen.

  5. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: Felix_Keyway 29.09.13 - 19:03

    Du willst Duopole, nicht die "Leute", einige meiner Freunde haben mich schon nach Alternativen gefragt, weil sie iOS und Android nicht für das Gelbe vom Ei.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  6. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: QDOS 29.09.13 - 19:05

    Felix_Keyway schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst Duopole,
    Nein will ich nicht, ich hab ein Lumia…

  7. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: QDOS 29.09.13 - 19:06

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde mir eher Tizen als dritte Alternative wünschen.
    Stimmt, Intel ist ja kein großer Amerikanischer Konzern…

  8. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: Felix_Keyway 29.09.13 - 22:42

    Wenn das so ist ;) .

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  9. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: GNUFan 30.09.13 - 06:26

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde mir eher Tizen als dritte Alternative wünschen.
    > Stimmt, Intel ist ja kein großer Amerikanischer Konzern…
    Es geht hier um die NSA-Schnittstellen in Software von US-Firmen. Du kannst dir 100% sicher sein, dass da jede Windows-Version was eingebaut hat, genau wie die von Apple und wenn es geht auch die von Android, obwohl man dort wenigstens das 100% freie CyanogenMod installieren kann.

    Sicher wärst du nur mit dem neuen Firefox-OS, aber das kommt jetzt erst noch.

  10. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: QDOS 30.09.13 - 08:31

    GNUFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um die NSA-Schnittstellen in Software von US-Firmen. Du kannst
    > dir 100% sicher sein, dass da jede Windows-Version was eingebaut hat, genau
    > wie die von Apple und wenn es geht auch die von Android, obwohl man dort
    > wenigstens das 100% freie CyanogenMod installieren kann.
    >
    > Sicher wärst du nur mit dem neuen Firefox-OS, aber das kommt jetzt erst
    > noch.

    Dann sollte man vl nicht ein OS als Beispiel nehmen, welches ebenfalls von einem amerikanischen Konzern entwickelt wird oder?

  11. Re: Schade, nur Windows aber war ja klar

    Autor: Lord Gamma 30.09.13 - 12:00

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde mir eher Tizen als dritte Alternative wünschen.
    > Stimmt, Intel ist ja kein großer Amerikanischer Konzern…

    Tizen ist nicht so stark an seinen Hauptentwickler gebunden, soweit ich weiß. Android kann zwar auch unabhängig von Google verwendet werden, allerdings dürfen die Entwickler dann nicht die Google-Apps mit ausliefern, was doch eine ziemliche Einschränkung innerhalb der Android-Geräte ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  4. HYDRO Systems KG, Biberach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Zahlungssystem: EMV-Spezifikation verlängert Issuer-Identification-Nummer
    Zahlungssystem
    EMV-Spezifikation verlängert Issuer-Identification-Nummer

    EMVCo wird die Länge der IIN innerhalb der Pan um zwei Stellen verlängern. Hintergrund der Verlängerung ist eine Veränderung eines Iso-Standards und der Bedarf an mehr Nummern durch die Banken. Software-Aktualisierungen sind wahrscheinlich notwendig.

  2. Live Transcribe: Googles Audio-Übersetzungs-Engine wird Open Source
    Live Transcribe
    Googles Audio-Übersetzungs-Engine wird Open Source

    Mit Googles automatischer Transkriptions-App können Nutzer, die mit dem Hören Probleme haben, Konversationen leichter folgen. Um die künftige Entwicklung zu fördern, hat Google die darunterliegende Engine nun als Open-Source-Software kostenlos zur Verfügung gestellt.

  3. Rechtsterrorismus: BKA fordert Vorratsdatenspeicherung gegen Hasskriminalität
    Rechtsterrorismus
    BKA fordert Vorratsdatenspeicherung gegen Hasskriminalität

    Als Reaktion auf rechtsextremen Terrorismus will das Bundeskriminalamt stärker gegen illegale Hasskommentare im Netz vorgehen. Für die Ermittlungen fordert BKA-Chef Münch zwar keine Klarnamenpflicht, aber die Vorratsdatenspeicherung.


  1. 11:33

  2. 11:21

  3. 11:09

  4. 10:35

  5. 09:18

  6. 09:10

  7. 09:06

  8. 08:49