Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz: O2 will in Deutschland letzte…

Das wird der Telekom Angst machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wird der Telekom Angst machen

    Autor: hle.ogr 28.02.17 - 06:04

    Ich hatte mir ja auch schon immer die Frage gestellt, warum si geheult wird wegen dem Vectoring. Wenn man jetzt als Provider schnell auf LTE setzt, dann duerfte das einige Zeit reichen und kann lachend das Vectoring ueberspringen. Die Technik ist doch schon vorhanden.

  2. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    Autor: Sharra 28.02.17 - 07:27

    hle.ogr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mir ja auch schon immer die Frage gestellt, warum si geheult wird
    > wegen dem Vectoring. Wenn man jetzt als Provider schnell auf LTE setzt,
    > dann duerfte das einige Zeit reichen und kann lachend das Vectoring
    > ueberspringen. Die Technik ist doch schon vorhanden.

    Ja und nein.
    Vectoring geht in jede angeschlossene Hütte. LTE deckt eine Region ab.
    Du wirst mit LTE niemals für alle Haushalte im Einflussbereich, die maximale Bandbreite erreichen.
    Funk ist ein endliches System.
    Bei Kabeln legt man zur Not noch einen Satz Glasfaserleitungen zum nächsten Hauptverteiler dazu, und verdoppelt mal eben den Durchsatz.
    Bei Funk kannst du nur dadurch gegensteuern, indem du die Funkzellen massiv kleiner machst, was ungleich teurer ist, als mal eben 100m Glasfaser durch bereits vorbereitete Leerrohre zu schießen.

  3. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    Autor: Bashguy 28.02.17 - 08:33

    @hle.ogr
    Sry, aber du hast offensichtlich kein blassen schimmer, wovon du da redest...

    LTE mit Vectoring zu vergleichen ist ein schlechterer Vergleich als Äpfel mit Birnen...

    LTE ist ein shared Medium und wesentlich störanfälliger als VDSL... Dazukommt, dass man durch Gebäudeabschattung bei 3,5GHz auch mal schnell in die Röhre gucken kann...

    DSL-Ersatz auf dem Land ist ja schön und gut, weil der Ausbau extrem teuer ist und man nur sehr wenige Menschen abdeckt...

    ich zitiere:

    "Die neue Antennentechnik soll im 3,5-GHz-Frequenzband gut für dicht besiedelte Ballungsgebiete, Bahnhöfe, Stadien, einzelne Bereiche in Innenstädten, Einkaufszentren oder Hochhäuser geeignet sein."

    Ballungsgebiete? Echt jetzt. In Ballungsgebieten sollten genügend potentielle Kunden vorhanden sein, sodass sich der Glasfaserausbau lohnt.

    Ein Konzept in dicht besiedelten Gebieten LTE als DSL-Ersatz einzusetzen ist einfach typisch O2... Hauptsache Billig, aber scheiß drauf, was die Konsequenzen sind...

  4. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    Autor: hle.ogr 28.02.17 - 17:43

    Schön, dass du nicht den Fortschritt verwaltest. Dein Kommentar ist zum schmunzeln, insbesondere in 2-3 Jahren wird er für Kopfschüttel in ex-post Betrachtung darstellen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Bochum, Bochum
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15