1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festnetz- und Mobilfunk: Telekom hat 58…

Wenn AVM Hybrid könnte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: zoeck 06.08.15 - 17:49

    Also wenn die Fritz 7490 die Technik unterstützen würde, würde ich mir so ein Paket von der Telekom holen... Aber nicht mit so nem Schrott Router für günstige 400¤...

  2. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Ovaron 06.08.15 - 18:01

    Ich würde den Speedport sofort entsorgen wenn ich dafür eine Fritzbox nehmen könnte.
    Nach dem was ich gelesen habe ist aber die geforderte CPU-Leistung bisher recht hoch. Könnte sein das die bestehende Hardware damit noch überfordert wäre.

  3. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: RipClaw 06.08.15 - 18:54

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde den Speedport sofort entsorgen wenn ich dafür eine Fritzbox
    > nehmen könnte.
    > Nach dem was ich gelesen habe ist aber die geforderte CPU-Leistung bisher
    > recht hoch. Könnte sein das die bestehende Hardware damit noch überfordert
    > wäre.

    Vermutlich würde AVM ein eigenes Modell auf dem Markt bringen für Hybrid da er ja Unterstützung für DSL und LTE benötigt. Dafür sollten sich CPUs finden lassen die entsprechend Rechenleistung bringen.

  4. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: zoeck 06.08.15 - 20:16

    Die Fritz Box kann doch schon umts(/lte?) Fallback über einen USB UMTS Stick... Müsste dann eben nicht nur beim Ausfall aktiv sein sondern immer als Hybrid ;)

  5. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Sharra 06.08.15 - 20:20

    Fallback ist einfach. Eine Verbindung weg, wird auf die andere gewechselt. Im Prinzip sind das nur 2 Modem in einem.
    Ein Hybrid kann aber den Traffic auf 2 verschiedene Übertragungsmedien aufteilen. Ein und der selbe Traffic laufen dann quasi über 2 "Leitungen". Das ist eine völlig andere Geschichte, und der Huawai-Router ist, meines Wissens, bisher der einzige, der es zur Serienreife geschafft hat.

    Ausserdem dürfte die Telekom hinter dem Router auch an ihrem Netz Veränderungen dafür vorgenommen haben. Einfach Hybridrouter irgendwo einstecken reicht nicht.

  6. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: x2k 06.08.15 - 20:25

    Ich denke das das haupt problem an der sache eher patente sind, die avm nicht nutzen kann/darf.

  7. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Sharra 06.08.15 - 20:27

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das das haupt problem an der sache eher patente sind, die avm
    > nicht nutzen kann/darf.

    Das mag mit eine Rolle spielen.
    Aber wozu sollte AVM einen Router entwickeln, der dann NUR bei der Telekom funktioniert? AVM will Absatzzahlen. Ein Hybridrouter für das Telekomnetz, der bei Vodafone und Co, mangels Unterstützung der Provider, gar nicht funktioniert, wäre schlecht fürs Geschäft. Und von Vodafone etc. habe ich in Sachen Hybrid nicht einmal Interesse vernommen.

  8. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: RipClaw 06.08.15 - 22:58

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das das haupt problem an der sache eher patente sind, die avm
    > nicht nutzen kann/darf.

    Eigentlich nicht. Im Gegenteil. Huawei und die Telekom haben das Protokoll bei der IETF zur Standardisierung eingereicht. Und wirklich kompliziert ist es auch nicht wenn man sich auskennt.

    [tools.ietf.org]
    [tools.ietf.org]

  9. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Sharra 06.08.15 - 23:01

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke das das haupt problem an der sache eher patente sind, die avm
    > > nicht nutzen kann/darf.
    >
    > Eigentlich nicht. Im Gegenteil. Huawei und die Telekom haben das Protokoll
    > bei der IETF zur Standardisierung eingereicht. Und wirklich kompliziert ist
    > es auch nicht wenn man sich auskennt.
    >
    > tools.ietf.org
    > tools.ietf.org

    Damit hast du dir grade selbst widersprochen und dem Vorposter recht gegeben.
    Das Patent ist derzeit NICHT Standard. Das heisst, es muss auch noch nicht zu FRAND lizenziert werden. Also wartet alle Welt erst mal ab.

  10. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: RipClaw 06.08.15 - 23:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > x2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich denke das das haupt problem an der sache eher patente sind, die
    > avm
    > > > nicht nutzen kann/darf.
    > >
    > > Eigentlich nicht. Im Gegenteil. Huawei und die Telekom haben das
    > Protokoll
    > > bei der IETF zur Standardisierung eingereicht. Und wirklich kompliziert
    > ist
    > > es auch nicht wenn man sich auskennt.
    > >
    > > tools.ietf.org
    > > tools.ietf.org
    >
    > Damit hast du dir grade selbst widersprochen und dem Vorposter recht
    > gegeben.
    > Das Patent ist derzeit NICHT Standard. Das heisst, es muss auch noch nicht
    > zu FRAND lizenziert werden. Also wartet alle Welt erst mal ab.

    Und woher weißt du das da ein Patent drauf ist oder nimmst du das einfach mal an ?

  11. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Sharra 06.08.15 - 23:05

    RipClaw schrieb:
    -
    > Und woher weißt du das da ein Patent drauf ist oder nimmst du das einfach
    > mal an ?

    Die Hitze muss ja mörderisch sein, da wo du wohnst. Du hast die 2 Links sogar noch selbst zitiert...

  12. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: RipClaw 06.08.15 - 23:08

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > -
    > > Und woher weißt du das da ein Patent drauf ist oder nimmst du das
    > einfach
    > > mal an ?
    >
    > Die Hitze muss ja mörderisch sein, da wo du wohnst. Du hast die 2 Links
    > sogar noch selbst zitiert...

    Das waren zwei Vorschläge die bei der IETF eingereicht wurden. Keine Patentanträge.
    Aber den Unterschied scheinst du ja nicht zu kennen und lesen kannst du offenbar auch nicht.

    Jeder kann einen Vorschlag für ein Protokoll bei der IETF einreichen. Das hat mit einem Patent nichts zu tun. Es können Patentansprüche vorhanden sein aber das muss nicht sein.

    Und in den Vorschlägen steht nichts von "Patent pending" oder etwas anderes das darauf hindeutet das Patente eingereicht worden wären.

  13. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: x2k 06.08.15 - 23:37

    Heute wird alles patentiert was nicht bei drei auf dem nächsten baum sitzt.. Meine annahme sollte zutreffen. Nach meinem wissensstand ist die protokollierung für die hybrid übertragung sache der telekom und huawai. Angeblich stammt der chipsatz für die kanalisierung von einer tochterfirma von intel in zusammenarbeit mit huawai. Das avm weder soft noch hardware auf die schnelle selbst entwickelt ist logisch. Zumal.die konkurenz selbst erstmal das geschäft machen will. Würde ich genauso machen.

  14. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Digifruit 07.08.15 - 00:47

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Angeblich stammt der chipsatz für die kanalisierung von einer tochterfirma
    > von intel in zusammenarbeit mit huawai.

    Korrekt, der Chipsatz im Speedport-Hybrid von Huawei stammt von Lantiq die mittlerweile zu Intel gehören. Siehe auch https://www.golem.de/news/lantiq-g-fast-docsis-3-1-und-das-ende-der-drosselung-1508-115604.html

  15. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: Ovaron 07.08.15 - 07:31

    Digifruit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Angeblich stammt der chipsatz für die kanalisierung von einer
    > > tochterfirma von intel in zusammenarbeit mit huawai.

    Die Kanalisierung wird übrigens per Software erledigt. Der Chipsatz ist nach meinen Informationen ein SoC mit DSL-Teil plus ein Chip für LTE.

    > Korrekt, der Chipsatz im Speedport-Hybrid von Huawei stammt von Lantiq die
    > mittlerweile zu Intel gehören. Siehe auch www.golem.de

    Golem zitiert auch nur die Aussage von Lantiq. Die wiederum von einem Pressesprecher kommt der viel spricht wenn der Tag lang ist. Hat denn noch keiner "seinen" SpH geöffnet um ein Photo der Komponenten zu machen?

  16. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: RipClaw 07.08.15 - 07:43

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute wird alles patentiert was nicht bei drei auf dem nächsten baum
    > sitzt.. Meine annahme sollte zutreffen. Nach meinem wissensstand ist die
    > protokollierung für die hybrid übertragung sache der telekom und huawai.

    Aber da sie das Protokoll nicht unter Verschluss halten sondern sogar bei der IETF eingereicht haben dürfte sie ein Interesse daran haben das die Technik sich verbreitet.
    Zudem sind reine Softwarepatente in Deutschland immer noch nicht erlaubt.

    Auch ist die Technik selbst nichts neues. Das ist im Grunde ein VPN Tunnel der mehrere Übertragungskanäle bündelt. Viprinet hat solche Geräte schon vorher angeboten.

    Die offzielle Unterstützung direkt durch die Telekom und der Tarif ohne Drosselung ist eigentlich das neue hier.

    > Angeblich stammt der chipsatz für die kanalisierung von einer tochterfirma
    > von intel in zusammenarbeit mit huawai. Das avm weder soft noch hardware
    > auf die schnelle selbst entwickelt ist logisch. Zumal.die konkurenz selbst
    > erstmal das geschäft machen will. Würde ich genauso machen.

    Die Bündelung selbst wird erst durch die Telekom via Software vorgenommen.
    Im Grunde wurde in dem Router nur ein DSL Modem zusammen mit einem LTE Modem verbaut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.08.15 08:00 durch RipClaw.

  17. Re: Wenn AVM Hybrid könnte...

    Autor: x2k 07.08.15 - 10:13

    Villeicht ist es doch besser wir fragen bei avm einfach mal nach. Auch wenn es weniger spaß macht :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Erzbistum Hamburg, Hamburg
  3. LDB Analytics Services GmbH, Berlin
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  2. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  3. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.


  1. 09:10

  2. 08:31

  3. 08:01

  4. 07:36

  5. 20:03

  6. 18:05

  7. 17:22

  8. 15:58