Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexible Displays im Trend: Falt…

Huawai-Konzept ist Mist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawai-Konzept ist Mist

    Autor: Ely 27.02.19 - 10:32

    Flexible Bildschirme müssen eine weiche Oberfläche haben, sonst ist ja nix mit Biegen.

    Und wenn der Bildschirm im zusammengefalteten Zustand quasi die ganze äußere (!) Oberfläche des Handys einnimmt, ist der Bildschirm allen Einflüssen ausgesetzt. Das Handy sollte also nirgends hingelegt werden, nicht in der Hosentasche stecken (da ist immer irgendwelches kratzendes Zeug mit drin, selbst wenn es nur winzige und scharfkantige Staubpartikel sind) und eine schützende Hülle fällt auch aus.

    Wie zum Teufel soll ein Handy nach Huawais Konzept in der wirklichen Praxis nur ein halbes Jahr überstehen, ohne zerkratzt oder gar beschädigt zu sein?

    Da ist Samsungs Konstruktion mit dem innenliegenden weichen Schirm weitaus besser.

    Wobei ich bei faltbaren Bildschirmen sowieso gespannt bin, wie lange die Dinger in der Praxis halten. Drei bis vier Jahre nutze ich Handys immer.

  2. Re: Huawai-Konzept ist Mist

    Autor: Dietbert 27.02.19 - 10:39

    Verkürzt, faltbare Smartphones, gerne! Aber erst ab der dritten Generation, wenn sich ein Design durchgesetzt hat und die Kinderkrankheiten behoben sind.

    Dietbert I.

  3. Re: Huawai-Konzept ist Mist

    Autor: Labbm 28.02.19 - 01:09

    Ich sehe es eher umgekehrt, Grade im Vergleich zu huawei ist das Samsung Konzept totaler Mist. Ein umlaufendes Display kann vielfältiger genutzt werden, außerdem spart man sich ein extra Display und die Selfie Kamera. Wozu überhaupt hüllen oder Taschen? Diesen Trend dazu hatte ich noch nie verstanden. Die Hersteller geben sich Mühe in der Gestaltung, den Materialien und der Haptik, nur damit die Nutzer es in eine 10¤ Plastikhülle aus ebay zu stecken.
    Zur Not nimmt man eben wieder sowas wie die damals gebräuchlichen Handy Socken oder sowas.

  4. Re: Huawai-Konzept ist Mist

    Autor: Ely 28.02.19 - 09:50

    Was nichts daran ändert, daß ein außenliegendes Display mit weicher Oberfläche schlichtweg Mist und eine Fehlkonstruktion ist. Das Display ist völlig ungeschützt und ob der geringen Oberflächenhärte sehr empfindlich. Auch gegen Druck, nicht nur gegen Kratzer.

    So eine billige Silikonhülle ist in erster Linie ein Schutz, wenn das Handy runterfällt und dabei auf der Kante landet.

  5. Re: Huawai-Konzept ist Mist

    Autor: Bluray 05.03.19 - 18:26

    Wer sagt eigentlich das die Oberfläche weich ist? Habe noch nichts über die Härte gelesen.
    Und selbst wenn, wo steht das ein biegsames Material keine harte Oberfläche hat? Ich setze da auf die Entwicklung, bis vor kurzem gab es keine Faltbaren Displays. Gebogene Displays haben auch sehr harte Oberflächen, jetzt ist der Biegeradius viel kleiner geworden. Die Oberflächenhärte wird sich in Zukunft sicher auch verbessern, also das Konzept hat sicher mehr Zukunft als das von Samsung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bureau Veritas Certification Germany GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. Hans Soldan GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-44%) 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. ZTE: Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln
      ZTE
      Weltweit erstes G.fast bei 212 MHz arbeitet in Köln

      Eigentlich sollte G.fast von ZTE bei 212 MHz eine Datenrate von 2 GBit/s bieten. Nun sind es für den Nutzer doch nur halb so viel geworden. Dennoch "ein gigantischer technischer Meilenstein", sagte der chinesische Ausrüster.

    2. Verdi: Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin
      Verdi
      Paypal Europe plant massiven Stellenabbau in Berlin

      Trotz hoher Gewinne will Paypal eine ganze Abteilung in Berlin schließen. Es sollen fast alle Beschäftigten im Stadtteil Wilmersdorf entlassen werden.

    3. Fußball: PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive
      Fußball
      PES 2020 mit Messi und Maradona plus neuer Kameraperspektive

      Interaktive Transferverhandlungen mit Maradona und Cruyff, besseres Dribbling und eine neue Kameraperspektive sowie Rasen-Rendering: Konami stellt einige der Neuheiten von PES 2020 vor. Im Trailer sieht manches leider unfreiwillig komisch aus.


    1. 18:15

    2. 17:35

    3. 17:18

    4. 17:03

    5. 16:28

    6. 16:13

    7. 15:47

    8. 15:35