Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexibles Smartphone: Samsung verspielt…
  6. Thema

Für Apple reicht es in einem fallenden Markt teurer zu werden, auch ohne Innovation

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Für Apple reicht es in einem fallenden Markt teurer zu werden, auch ohne Innovation

    Autor: suicicoo 09.11.18 - 20:44

    ...genau! Weil man sich ja auch Regen immer aussucht.
    Die blöde Jugend von heute!

  2. Re: Für Apple reicht es in einem fallenden Markt teurer zu werden, auch ohne Innovation

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.18 - 09:27

    > Wer meint im Schwimmbad, in der Badewanne, der Sauna oder im strömenden Regen das Ding mithaben zu müssen?

    Jemand, der meint, es als den universellen Begleiter zu benutzen, der ein Smartphone ist - oder wenigstens sein kann. Und jemand, der versteht, dass man sich um die Frage "KANN ich mein Smartphone im Regen benutzen" doch im besten Fall nicht zu scheren braucht.

    Andersrum: welche gravierenden Vorteile haben nicht-wasserdichte Geräte? Wechselakku, SIM, SD, Klinke, kabelgebundenes Laden: alles Dinge, die nach und nach verschwinden. Smartphones werden also eh schon "abgedichtet".

    > Ich arbeite jetzt seit knapp 25 Jahren mit Handys und Smartphones, habe es aber noch nie geschafft eines der Dinger unter Wasser zu setzen

    7 Mrd. Menschen und wer weiß wie viele Smartphones und Du kommst mit einem anekdotischen Erfahrungsschatz. So funktioniert das nicht.

  3. Re: Für Apple reicht es in einem fallenden Markt teurer zu werden, auch ohne Innovation

    Autor: Anonymer Nutzer 10.11.18 - 09:34

    > wieso hat Apple dann das iPhone 6 nur mit IP 67 rausgebracht? Und nicht direkt mit IP 68?

    Richtig. Und warum haben die beiden XS-Modelle IP68, das "billige" XR aber nur IP67 (und auch kein 3D-Touch)? Das Gerät kostet zwar im Vergleich weniger als die Schwestermodelle, absolut betrachtet ist es aber immer noch eins der teuersten Handys am Markt.
    Marketing.

    Apple kam vergleichsweise spät überhaupt erst mit diesem ja nun wirklich für alle nützlichen Merkmal. Wer mal "Gremlins" gesehen hat, weiß, dass die Dinger zwangsläufig irgendwann mal mit Wasser in Kontakt kommen ;) Das gilt für Handys doch genauso und dann ist es gut, wenn die geschützt sind.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. (-40%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
      Guillaume Faury
      Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

      Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

    2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
      CIA-Vorwürfe
      Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

      Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

    3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
      SpaceX
      Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

      Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


    1. 12:55

    2. 11:14

    3. 10:58

    4. 16:00

    5. 15:18

    6. 13:42

    7. 15:00

    8. 14:30