Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexibles Smartphone: Samsung verspielt…

Samsung "nervt" ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung "nervt" ;-)

    Autor: Golressy 12.11.18 - 06:57

    Also ich sehe Samsung (persönlich) nicht als Smartphone-Führung. Aber ich denke das wird noch eine Weile bleiben.

    Ich höre es aber ständig überall mit dessen besonderen - aber sehr nervenden - Nachrichtentönen.
    So nervend wie in der Kindheit die Nokia-Handies mit deren besonderen Klingeltönen ;-)

    Selbst habe ich auch immer wieder mal zum helfen eines von anderen in der Hand. Und bin über wieder entsetzt, was die alles von Android umgebaut haben.

    So ein richtiges Stock-Android ist und bleibt mir lieber. Ganz 100% bekommt man das nicht immer. Aber meist nur in winzigen Kleinigkeiten.

    Wer jedenfalls mit Samsung anfängt, dürfte bei Samsung bleiben. Gleiches gilt auch für Apple. Der Mensch gewöhnt sich ungern um. Bei allen anderen Herstellern mit Stock-Android dürfte der Wechsel aber leicht fallen.

    Auf jedenfalls glaube ich das Samsung (leider) weiter bei den bisherigen Nutzern so beliebt bleibt.
    Mit immer besseren Cams oder noch unerprobten flexiblen Displays wird man aber in meinen Augen keine neuen Kunden gewinnen.

    Letztendlich werden aber wohl die Updates entscheidend bleiben. Wenn ein Smartphone keine regelmäßigen Updates bekommt, ist es für den Nutzer Outdated (vom Sicherheitsgefühl). Das ist meinen Augen inzwischen das entschiedene. Damit punktet (oder reguliert (die Absatzzahlen ^^)) auch Apple schon seit Jahren.

    In einem C-Net-Test war zuletzt nebenbei Samsung Pay deutlich besser als GPay oder das von Apple. Hier hat sich Samsung anscheinend besonders viel Mühe gemacht. Vielleicht ist das erstmal das wichtigste für den Kunden. Zumindest in anderen modernen Ländern.

  2. Re: Samsung "nervt" ;-)

    Autor: floxiii 14.11.18 - 19:05

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In einem C-Net-Test war zuletzt nebenbei Samsung Pay deutlich besser als
    > GPay oder das von Apple. Hier hat sich Samsung anscheinend besonders viel
    > Mühe gemacht. Vielleicht ist das erstmal das wichtigste für den Kunden.
    > Zumindest in anderen modernen Ländern.

    Z.B. in China, da es der dortigen Regierung mit ihren orwellschen Fantasien natürlich entgegenkommt ^^
    https://www.youtube.com/watch?v=75AXINUL47g

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  2. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen
  3. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Neues Kameramodul: Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones
    Neues Kameramodul
    Samsung baut eigenes Periskop-Teleobjektiv für Smartphones

    Auch Samsung könnte künftig in seinen Smartphones ein Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung verbauen. Berichten zufolge soll die Massenproduktion eines entsprechenden Moduls angelaufen sein. Wie bei Huawei werden die Linsen liegend verbaut und das Licht wird über ein Prisma weitergeleitet.

  2. Technikkoffer für den Außendienst: Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an
    Technikkoffer für den Außendienst
    Dell bietet ein Koffernotebook mit Drucker an

    Für IT-Service-Techniker, die häufig im Außendienst unterwegs sind, bietet Dell mit dem Technikkoffer ein neues Gesamtpaket an. Dieses besteht aus mehreren entnehmbaren Komponenten, soll aber als Ganzes vor allem schnell einsatzbereit sein. Im Prinzip ist der Koffer ein überdimensioniertes Notebook.

  3. US-Boykott: Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop
    US-Boykott
    Microsoft nimmt Huawei Matebook X Pro aus seinem Shop

    Im US-Onlineshop von Microsoft gibt es das Huawei Matebook X Pro nicht mehr. Das könnte aus Sicht von US-Medien ein Zeichen sein, dass die Chinesen womöglich auch bald keine Windows-Lizenzen mehr erhalten. Google hatte dies im Zuge des US-Boykotts bereits mit Android gezeigt.


  1. 11:16

  2. 11:00

  3. 10:40

  4. 10:26

  5. 10:03

  6. 09:40

  7. 09:14

  8. 09:07