Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flexibles Smartphone: Samsung verspielt…

Wo?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo?

    Autor: Bosancero 09.11.18 - 05:38

    Das beste Display und die beste Kamera hatte Samsung.
    - Samsung UI (egal wie sie diese nennen) schlecht
    - Firmware Update mega schlecht (nur Sicherheitsupdates)
    - Preis immer schlechter
    - 64GB für 800¤ Geräte
    - Exynos = alles liegt in Samsungs Hand
    - 3500 mAh und 4000 mAh trotzdem schlechte Werte
    - QC 2.0 Ende 2018
    - erste Mitte 2018 zwei Lautsprecher anstelle von einem
    - Bixby sinnlos/nutzlos/unbrauchbar
    - Bloatware weiterhin (wenn auch nicht so extrem)

    Die Chinesen
    - Mi Mix vor 3 Jahren randlos
    - Mi Mix 3 voll und ganz randlos + Slider - Notch
    - 20W, dann 25W und nun sogar 50W mit TÜV
    - Laden über QI schneller als Samsung über Kabel :D
    - 4200 mAh Akku (Mate 20 Pro) mit Option als QI zu DIENEN
    - P20 Pro Kamera vernichtet Samsung

    Samsung war für mich in den letzten Jahren bedeutungslos.
    Wenn ich mir jetzt ein S9 kaufen würde, dann bekomme ich 3000 mAh, schlechtere CPU, deutlich schlechtere GPU, peinliche Akku-Werte, Ladetechnik wie 2013/2014, 64GB Speicher und Android 9 noch vor 2010 :D
    LG ist auch ein super Beispiel, mit Notch und 3000 mAh. Ein OnePlus kostet mehe und verkauft sich wohl besser...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Raum Stuttgart
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27